Frage von Aaabbbbccc, 64

Warum läuft irgendetwas in der Schule falsch?

Ich will hier mal meine Meinung dazu geben und wissen was ihr darüber denkt: Ich spreche hier als mittelmässiger Gymnasiast.. 2/3er schnitt. Mir fällt es schwer gute Noten zu schreiben egal wie viel ich lerne. Und es dann doch nur Klausuren mit einer 3/4 zurück. Wenn ich viel lerne schaff ich höchstens in eine 3+ in einer Klausur (in Mathe besser im 2er Bereich). Dieses stätige negative Feedback führt zu Demotivation. Meine Eltern erwarten mehr da Freunde von mit auch bessere Noten erziehlen. Dies resultiert bei mir in einem "Hass" auf die Schule. Anstatt das stärken gefördert werden muss ich immer mehr an meinen Fähigkeiten/Selbstbewusstsein zweifeln.

Würde mich freuen wenn ihr das kommentieren würdet. Auch wenn ihr anderer Meinung seit :)

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Schule, 11

Naja, am Ende der Gymnasiallaufbahn steht das Abitur - auch "allgemeine Hochschulreife" genannt. Und "allgemein" besagt, dass man dir damit bescheinigt, dass du theoretisch alle(!) Studiengänge belegen kannst.
(Alles Andere wäre eine fachgebundenen Hochschulreife).

Dass erklärt, dass auf dem Gymnasium nicht nur deine Stärken gefördert werden dürfen, sondern dass Leistungen in allen Fachbereichen zu erbringen sind.

Aber in der Oberstufe kannst du einige Fächer abwählen und dich in anderen als Leistungskurs spezialisieren.

____________________________________________________________

Dass du in deiner derzeitigen Situation oft enttäuscht bist, kann ich verstehen. Aber konzentrier dich auf deine Stärken. Niemand ist perfekt.

LG
MCX

PS: Wenn du in den Klausuren "nur" 3/4 zurückbekommst, lass dir doch einmal eine 1er-Arbeit zeigen, damit du einen Eindruck davon bekommst, was möglich gewesen wäre / erwartet worden wäre. Vielleicht kannst du so dein Lernverhalten optimieren.

Antwort
von Bianca1349, 12

du machst dir vlt einfach nur zu viel druck. ganz besonders in der oberstufe ist mir aufgefallen, dass lernen eig kaum noch was bringt. wenn man gut im unterricht zuhört und mitmacht, reicht es eig, wenn man das thema verstanden hat. auswendig lernen bringt dann auch nicht mehr als ne halbe note unterschied. so kam es mir zumindest vor. das einzig sinnvolle ist zb in mathe üben oder in sprachen seinen stil zu verbessern (zb gut klingende satzanfänge üben oder so). aber für andere fächer hab ich auch nicht viel mehr gemacht als es mir nochmal durchzulesen.

aber vlt ist das ja an deiner schule anders, trotzdem solltest du dich nicht so sehr unter druck setzen. probier verschiedene lernmethoden aus und wende dann das effizienteste an. außerdem hilft es, sich beim lernen auch NUR auf das lernen zu konzentrieren (ohne facebook oder so nebenbei), dafür aber dann auch irgendwann mal nen schlussstrich ziehen und feierabend machen. den feierabend dann auch gut zum entspannen nutzen ohne viel über die schule nachzudenken. man ist nämlich am effizientesten, wenn man schule und freizeit klar trennt und nicht miteinander vermischt. außerdem können gute mündliche noten das zeugnis um ein oder zwei ganze noten verbessern, die zählen nämlich wirklich viel.

Antwort
von assiralkurti, 22

Genauso gings mir auch bis vor ein paar wochen. Ich war ständig unter druck und habe immer nur 3er geschrieben. Jetzt hab ich mir so eine art lernplan erstellt wo ich immer eintrage an welchen tagen ich was lernen will. Dazu recherchiere ich auch manchmal was zu dem thema im internet usw. Geh doch mal zu deinem lehrer und berichte ihm dein problem vlt kann er dir tipps geben

Antwort
von tachyonbaby, 7

Ich habe das Thema mit meinen beiden Töchtern auch durch. Beide sind vom Gymnasium auf die Realschule zurückgegangen. Haben dort mit einem 1-Komma-Schnitt ihren Abschluß gemacht und sind dann auf ein Fachgymnasium gegangen, wo sie wiederum einen 1-Komma-Schnitt hingelegt haben.

Auf diese Weise konnten die beiden noch ihre Jugendzeit genießen ohne ständigen Lern-Stress zu haben und sich trotz Lernens mit mittelmäßigen Zensuren abzuärgern. Lieber einen Knick in der Schullaufbahn, als mit mittelmäßigen oder gar schlechten Abi-Noten abzuschließen und wegen eines schlechten NC nicht sein Wahlfach studieren zu können.

Antwort
von gamefame, 21

Ich bin ganz genau deiner Meinung,und wenn die Eltern das dann auch unterstützen macht es das ganze nochmal schlimmer

Antwort
von Beszee, 16

Ich kenn das zu gut.. Ich kann nur sagen das du dich nicht nur auf die schriftliche Note konzentrieren solltest, denn mit der mündlichen kannst du dich aus der einen oder anderen Arbeit retten.. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten