Frage von Ellpeg, 36

Warum lässt sich Open Suse 13.2 nicht von Stick aus Starten?

Hallo,

würde gerne die aktuelle Open Suse 13.2 mal ausprobieren.

Ich hatte die letzten Tage verschiedene Images von der Webseite heruntergeladen, darunter auch ein Live-System, dann die normale DVD Distro 64 Bit und dann auch extra mal die heruntergeladen, bei der dabei steht, geeignet für USB Stick.

Leider ist das Ergebnis immer das gleiche. Das Bootmenü kommt noch wenn man vom Stick startet. Aber dann irgendwann wird gesagt, "failed to find MBR identifier !" währemd dem Booten (an früherer Stelle) wird auch irgednetwas gesagt von "Filename too long".

Ich habe die Images mittels Unetbootin auf Stick gebracht. Ich habe die Images zuerst auf Windows mittels Unetbootin auf Stick gezogen und da es nicht funktinoiert hat, dachte ich mache das ganze mal auf KUbuntu. Auch mit UNetbootin. Aber das Ergebnis war das gleiche. Der Stick lädt mir nihcht das Setup, sondern es kommt die obrige Meldung "failed to find MBR identifier!".

Dabei spielt es keine Rolle, ob auf der Platte ein OS darauf ist oder nicht. Beim einen Bootversuch mit dem Stick war zuerst kein OS drauf, also nur eine unformatierte Partition und beim zweiten Mal hab ich dann ein OS-Image drübergezogen, dass wenigstens ein OS drauf ist. Aber die Fehlermeldung kam trotzdem.

Ich kenne das auch von früher her. Dass in ganz wenigen Fällen bestimmte Disk-Images wenn man sie auf Stick zieht, nicht booten wollen. Wenn man sie aber dann auf DVD brennt, laufen sie. Was ist hier das Probklem?

Expertenantwort
von Linuxhase, Community-Experte für PC, 29

Hallo

würde gerne die aktuelle Open Suse 13.2 mal ausprobieren.

Die ist noch aktuell bis:

The next scheduled version of openSUSE is Leap 42.1, which is scheduled to be released Nov. 4, 2015.

Quelle: https://en.opensuse.org/openSUSE:Roadmap#Upcoming_openSUSE_Leap_Release

Ich hatte die letzten Tage verschiedene Images von der Webseite heruntergeladen, darunter auch ein Live-System, dann die normale DVD Distro

Die Installations-DVD war und ist nicht bootfähig!

Hast Du denn die md5-Summen verifiziert, stimmen diese?

Linuxhase

Kommentar von Ellpeg ,

ne wie geht das?

wie soll man dann bitte das OS von DVD aus installieren?

Die anderen Distros gehen alle von Stick aus zu booten und zu installieren... so sollte es eigentlich sein.

Kommentar von Linuxhase ,

Stimmt, habe mich falsch ausgedrückt, meinte "Die DVD war nie als Live-System konzipiert"

Linuxhase

Kommentar von Ellpeg ,

ok dann kauf ich mir neue DVD´s und warte bis zum 4. Nov... enttäuschend ist das aber imho schon bei Suse....

Kommentar von Linuxhase ,

@Ellpeg

enttäuschend ist das aber imho schon bei Suse....

Was, das es bei openSUSE kein:

  • Lopensuse (openSUSE mit LXDE)
  • Xopensuse (openSUSE mit XFCE)
  • Kopensuse (openSUSE mit KDE)
  • Uopensuse, (openSUSE mit Unity)
  • CopenSUSE, (openSUSE mit Cinnamon)
  • MopenSUSE, (openSUSE mit Mate)
  • Eopensuse, (openSUSE mit Enlightenment)
  • usw. 

gibt oder die Tatsache das die DVD kein Live-Medium war und ist?

Bei openSUSE kannst Du direkt im Installationsmedium zwischen den gebräuchlichsten Desktops wählen während Du Dich bei den *ubuntus schon im Vorfeld entscheiden musst welchen Desktop Du haben möchtest. Andernfalls musst Du das nehmen was "onboard" ist und kannst erst danach einen anderen Desktop installieren.

Linuxhase

Antwort
von Fitje, 36

Siehe mal bei

https://de.opensuse.org/SDB:Live_USB_Stick#ISO-Image_auf_USB

nach.

Antwort
von Talisman, 15

bei mir funktioniert es problemlos

Antwort
von Gurkensalat, 31

Versuch mal dieses Tool: https://rufus.akeo.ie/ , Unetbootin hat bei mir auch oft nicht funktioniert.

Kommentar von Ellpeg ,

hallo,

stimmt ich hatte an dieses andere Tool garnicht mehr gedacht.. :-)  Bin schon am probieren...

Kommentar von Ellpeg ,

leider gehts auch nicht mit Benutzung dieses Programms! :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten