Warum lacht die Hl. Maria auf keinem der Bilder oder Skulpturen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das  hat sich die Künstlerin Hertha Miesser auch gedacht, und hat ihre Version von Madonnenbildern gemacht. http://www.hertha-miessner.de/madonnen.html.>

Aber mir fällt auch eine sehr berühmte Madonnendarstellung aus der Renaissance ein, wo Maria lächelt. Zu sehen ist sie  als Teil des "Isenheimer Altars" von Matthias Grünewald im Museum Unterlinden in Colmar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Isenheimer\_Altar

Was Humor in der Bibel anbelangt - Jesus erstes Wunder , war die Rettung einer Party. Er hat Wasser in Wein verwandelt, damit die Hochzeit weiter gehen kann.  (Joh 2,1-12) Also hier was Jesus alles andere als eine Spassbremse.

Wenn ich mir manche Rede Jesu anschaue, dann steckt für die damalige Zeit eine gewaltige Menge Wortwitz, die bestimmt seinen Zuhörern den einen oder anderen Lacher entlockte:

- Kamel und Nadelöhr

- die Sache mit dem Splitter und dem Balken

- den Vergleich mit dem Senfkorn...

Ich glaube, Jesus hatte eine große Portion Humor, und ist lange nicht so engstirnig und verbissen wie manche Mitglieder seiner  Kirche..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo krzzr,

was Du hier in Bezug auf Maria, die Mutter Jesu, zur Erörterung stellst, kann wohl im Hinblick auf viele andere biblische Gestalten gelten.

So bestimmt auch für den Sohn Gottes selbst, der bestimmt nicht ständig einen ernsten oder frommen oder leidenden Gesichtsausdruck zeigte.

Aber es ist nun mal so: Während Maria, Jesus und die anderen damals, so lange sie auf der Erde lebten, für ihre Gesichtszüge selbst verantwortlich waren - bei den Bildern und Skulpturen sind ausschließlich die bildenden Künstler als Maskenbildner tätig gewesen.

Einige Passagen mit etwas Humor:

1Könige 18,21 (NEÜ) Dann trat Elija vor das Volk und sagte: "Wie lange hinkt ihr noch auf beiden Seiten? Wenn Jahwe Gott ist, dann folgt ihm allein, wenn es Baal ist, dann folgt nur ihm!"

Aber das Volk zeigte keine Reaktion.

22 Da fuhr Elija fort: "Ich allein bin als Prophet Jahwes übrig geblieben. Die Propheten Baals sind 450 Mann. 23 Bringt zwei junge Stiere her! Sie sollen sich den einen auswählen, ihn zerteilen und die Stücke auf das Holz schichten. Sie dürfen das Holz aber nicht anzünden. Und ich, ich werde den anderen Stier herrichten, ihn auf das Holz schichten und es ebenfalls nicht anzünden. 24 Dann ruft ihr den Namen eures Gottes an! Und ich, ich werde den Namen Jahwes anrufen. Der Gott, der mit Feuer antwortet, ist der wahre Gott." Da rief das ganze Volk: "Das ist gut!"

25 Nun sagte Elija zu den Propheten des Baal: "Wählt euch den einen Stier aus und bereitet ihn zu! Ihr seid ja in der Überzahl. Dann ruft den Namen eures Gottes an! Ihr dürft aber kein Feuer daran legen!" 26 So nahmen sie den jungen Stier, den man ihnen übergab, und bereiteten ihn zu. Dann riefen sie den Namen Baals an: "Baal, höre uns!" Sie riefen vom Morgen bis zum Mittag. Aber es war kein Laut zu hören, es kam keine Antwort. Dabei hinkten und hüpften sie um ihren Altar.

27 Als es Mittag wurde, machte sich Elija über sie lustig. "Ruft lauter!", spottete er. "Er ist ja ein Gott. Er ist sicher in Gedanken, oder er ist gerade austreten gegangen. Vielleicht ist er auch auf Reisen, oder er schläft gerade, dann sollte er aufwachen!"

Mk 14,27 (NEÜ) "Ihr werdet mich alle verlassen", sagte Jesus zu ihnen, "denn es steht geschrieben: 'Ich werde den Hirten erschlagen und die Schafe werden sich zerstreuen.'5 28 Aber nach meiner Auferstehung werde ich euch nach Galiläa vorausgehen."

29 Da sagte Petrus zu ihm: "Und wenn alle an dir irre werden – ich werde dich nie verlassen!"

30 "Ich versichere dir", erwiderte Jesus, "noch heute Nacht, noch bevor der Hahn zweimal gekräht hat, wirst du mich dreimal verleugnen."

31 "Nein!", erklärte Petrus mit aller Entschiedenheit. "Und wenn ich mit dir sterben müsste! Niemals werde ich dich verleugnen!" Das Gleiche beteuerten auch alle anderen.

Mt 17,1(NEÜ) Sechs Tage später nahm Jesus Petrus, Jakobus und dessen Bruder Johannes mit und führte sie auf einen hohen Berg1, wo sie allein waren. 2 Dort, vor ihren Augen, veränderte sich sein Aussehen. Sein Gesicht begann zu leuchten wie die Sonne, und seine Kleidung wurde blendend weiß wie das Licht. 3 Dann erschienen Mose und Elija vor ihnen und fingen an, mit Jesus zu reden.

4 "Herr, wie gut, dass wir hier sind!", rief Petrus da, "wenn du willst, werde ich hier drei Hütten bauen: eine für dich, eine für Mose und eine für Elija."

5 Während er noch redete, fiel der Schatten einer lichten Wolke auf sie, und aus der Wolke sagte eine Stimme: "Das ist mein lieber Sohn, an dem ich meine Freude habe. Hört auf ihn!" 6 Diese Stimme versetzte die Jünger in solchen Schrecken, dass sie sich zu Boden warfen, mit dem Gesicht zur Erde. 7 Da trat Jesus zu ihnen, rührte sie an und sagte:

Es ist jedoch nicht der brüllende Humor, sondern eher der hintergründige - und nicht jeder sieht es so, wie ich.

Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krzzr
26.07.2016, 20:15

natürlich haben sie sich nicht 'abgeklopft', wahrscheinlich eher so wie die Mona L...^^

1

Die meisten dieser Bilder/Skulpturen stammen zumindest im Original aus dem Mittelalter. Damals wurden Gefühle und Gesichtsausdrücke meist gar nicht oder gewissermaßen "komisch" dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Warum lacht die Hl. Maria auf keinem der Bilder

Sie hat wohl dazu in der dargestellten Situation keinen Handlungsbedarf - nach Ansicht der Künstler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maria wird meist ernst dargestellt, weil sie es nicht leicht hatte.

Bevor sie mit Josef verheiratet war, wurde sie bezichtigt, schon Sex gehabt zu haben. Da musste erst dem Josef im Traum gesagt werden, dass er Maria bei sich behalten solle, weil das Kind vom Heiligen Geist ist.

Kaum ist das Kind geboren, müssen Maria und Josef nach Ägypten fliehen vor dem Kindermord.

Es ist eben kein Grund zum Stolz, die Mutter Gottes zu sein, sondern bringt viel Leid mit sich und es ist eine harte Forderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum soll sie ?

Zum einen ist das immer noch die ehemalige heidnischen Fruchtbarkeitsgöttin Semiramis, zum andern verbietet unser ewige Gott solche Bilder (2.Mose 20,4-5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krzzr
24.07.2016, 18:48

deshalb sind alle so bitter ernst.. aber es gibt doch die sog. 'Marienandacht' (mai/juni?). Wie will man das an junge Menschen vermitteln..

0

Vielleicht weil so ein Bild zu malen damals ziemlich lange gedauert hat, und die Person, welche die Vorlage war es unmöglich schaffen kann Stundenlang zu lächeln, weshalb sie dann eher einen neutralen Gesichtsausdruck hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Worauf sollte sie glücklich sein, wenn sie hoch aus ihrem Himmelreich, auf diese brutale scheußliche, beschissene Welt mit all ihrer Ungerechtigkeit und Unterdrückung blickt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie hat ihre triebe vollständig in der gewalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maria wußte von Anfang an, dass der Erlöser leiden wird und später wußte sie auch wie.

Aber sich haben sie in der Familie auch mal gelacht , sich gefreut und gelächelt sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?