Warum kürzt man die Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also es wird davon ausgegangen: Mit dem Abitur, also Allgemeine
Hochschulreife, hast du den höchsten deutschen Schulabschluss.
Demzufolge auch eine hohe Allgemeinbildung und mehr Wissen wie Azubis
mit Realschuabschluss. Außerdem die nötige Diziplin und Ehrgeiz dir auch
mal etwas Wissen, Schulstoff selber aneignen zu können, kurz gesagt du
bist in der Lage jede duale Ausbildung um ein Jahr zu verkürzen.

Man muss ja nicht verkürzen. Einige machen es halt, um möglichst schnell
ihre Ausbildung zu beenden, nach der Ausbildung verdient man nämlich
mehr, muss nicht mehr die Schulbank drücken und ist nicht mehr der
kleine Azubi etc.

Aber naja.. ich würde in der Situation
nicht verkürzen. Besser drei Jahre die Berufsschule besuchen und dann
einen guten Abschluss machen. Drei Jahre sind schnell vorbei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kommt auf dich persönlich an. Ich kenne viele, die sagen, sie verkürzen nicht, einfach weil sie den kompletten Schulstoff im "normalen" Tempo lernen möchten! Viele sind aber auch richtig ergeizig, verkürzen dann lieber und lernen den fehlenden Stoff daheim nach. Ich z.B. habe meine mittlere Reife auf der Wirtschaftsschule gemacht. Buchführung und Betriebswirtschaft fällt mir in der Berufsschule leicht. Ich verkürze ein halbes Jahr, weil ich mir zutraue, den "fehlenden" Stoff für das halbe Jahr selbst zu erarbeiten bzw. den Stoff in der Wirtschaftsschule damals schon hatte. Aber ansonsten bin ich mit dem Verkürzen auch eher "kritisch". Lieber mach ich meine Ausbildung dann richtig und hab dann evtl. noch ein besseres Abschlusszeugnis und lieber das 1 Jahr weniger verdienen. Das musst du persönlich für dich entscheiden, was du dir zutraust und ob es dir wichtiger ist, schneller mehr Geld zu verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mia8467
07.03.2016, 20:34

Ich finde den Punkt Geld bei der Ausbildung ehrlich gesagt, nicht so wichtig, sondern die Leidenschaft. Ich liebe Informatik, Mathe und Physik und genieße die Stunde, die ich damit verbringe. Darum werde ich trotz Abitur nicht verkürzen, sondern den Spaß in vollen Zügen durchleben

0

Man muss ja nicht verkürzen, wenn man nicht will.

Als Abiturient bist Du auch nicht berufsschulpflichtig. Du könntest an der Prüfung auch so teilnehmen, ohne jemals die Berufsschule von innen gesehen zu haben.

Man geht halt davon aus, dass ein Abiturient sich die wesentlichen Inhalte auch selbstständig aneignen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Ausgelernte verdienen mehr als Azubis. Man verdient schneller volles Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mia8467
07.03.2016, 20:26

Aber fehlt dann nicht der Stoff von diesem einen Jahr, dass verkürzt wurde?

0

Nun Du verdienst doch wesentlich eher richtig Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?