Frage von Mazlus, 83

Warum kümmert es niemanden mehr, das viele Fahrradfahrer schnell auf dem Fußweg mit Kopfhörern, Freihändig, über Zebrastreifen und über rote Ampeln fahren?

Rüpelhafte Fahrradfahrer die mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Fußweg fahren wo kein Radweg ist und dann nach dem Klingeln verlangen, man müsse doch Platz machen wenn Sie Klingeln. In meinem Ort fahren viele Fahrradfahrer im Jugend- und Erwachsenalter freihändig, mit Handy, Getränk, Kopfhörern oder Hund an der Leine auf dem Fußweg wo kein Radweg ist. Auch sind denen schmale Fußwege wo auf der einen Seite des Fußweges die Hauseingänge sind und auf der anderen Seite die Autos parken, egal. Wenn man keinen Platz macht, wird wild geklingelt bis man Platz macht. Wenn man dann hinterher schimpft wird man noch beleidigt mit so Sätzen wie: Ich hätte Ihn/Sie doch hören müssen und man müsse auch Platz machen, nachdem man Ihn/Sie gehört habe. Rote Ampeln werden von vielen nicht beachtet und auch ein klingeln, wenn Er/Sie um eine uneinsehbare Ecke gefahren kommen, halten Die nicht für wichtig. Aber das gemeinste ist, das sehr viele von hinten angefahren kommen und dann knapp an einem vorbeifahren ohne zu klingeln. Manchmal kommen Sie auch zu zweit und fahren dann rechts und links gleichzeitig an einem vorbei so das man erschreckt und nicht ausweichen kann. Bei uns im Ort kümmert sich niemand darum. Finde das Benehmen dieser Radfahrer unvorbildlich. Da einige Kinder in der Schule und im Kindergarten von manchen Eltern so ein Verhalten vorgelebt bekommen und dann im Jugend- und Erwachsenenalter darauf beharren, das es so in Ordnung sei. Weil Sie es ja nicht anders kennen. Das ist mein Eindruck, von manchen Erwachsenen. Frage mich auch, warum man dann noch die Hand rausstrecken soll, wenn man abbiegt oder warum diese Leute dann noch einen Fahrradhelm tragen, wenn Sie eh nicht auf der Straße fahren. Selbst da wo Fahrradwege auf den Straßen sind, wird auf dem Fußweg gefahren. Oft auch weil man gegen den Verkehr fahren würde obwohl man doch in die andere Richtung will.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 27

Nennen wir mal 3 MÖGLICHE Ursachen :

 - das Problem mit den Handy- / und musikabgelenkten Mitbürger zu Fuss oder auf dem Radel hat erst die letzten Jahre sprunghaft zugenommen. Klar gab es früher auch solche Mitbürger, aber spätestens seit etablierung von Smartphone, IPod & Co. sind diese abgelenkten Mitmenschen zunehmend häufiger zu beobachten.

 - ich möchte nicht wissen, an wie vielen Grundschulen z.B. in den letzten 10-20 Jahren wegen Sparmassnahmen auch der Verkehrsunterricht ( sicher Radeln ) dem Rotstift zum Opfer fiel.

- letztlich noch die aktuelle Personaldichte bei der Polizei. Auch hier wurde in den vergangenen Jahren immer weiter gespart und Personal gekürzt. Somit sinkt auch hier allgemein die Entdeckungsrate und daher bei vielen Mitbürgern auch die Hemmschwelle.

Diese 3 "Rädchen" greifen schon ineinander. Und wenn ich dann bzgl. Punkt #1 noch höre, dass einige Städte selbst in Deutschland extra für Smartphone-Junkis dann noch für teures Geld an Fussgängerampeln Lichtsignale in den Boden einlassen, weil die ihre Köppe nicht mehr heben, sondern wie "prozombiotisch" auf ihr Display verhaftet sind...dann wunderst Du Dich ?

Antwort
von knox21, 49

Wenn die Polizei das mitkriegt und diese Radfahrer auch stellen kann, wird das sicher auch gemacht und entsprechend bestraft.

Kommentar von MARLBOROpink ,

So wie das neue Gesetz, dass alle Fahrzeuge tagsüber vorne Licht haben müssen?

Interessiert die auch nicht...zu viel aufwand wenn man nicht grad irgendwo rumsteht.

Kommentar von GaryAnderson ,

ja 20 euro strafe. haha

Antwort
von pandaboy6543210, 49

die sollen alle hinter schwedische gardienen, diese kotzebuben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community