Warum kritisiere ich mich immer selbst?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Selbstkritik ist nicht schlecht, um sich selbst zu verbessern und Erfolge zu erzielen. Doch durch diese Eigenschaft neigt man oft zum Pessimismus oder zur Perfektion. Ich kenne dazu zwei Lösungen:

1. Einfluss von Anderen: Wenn du mit deiner Leistung mal wieder nicht zufrieden bist aber innerlich das Gefühl hast, dass du eigentlich nur dran rummäkelst frag doch mal jemand anderen den du kennst, was der oder die dazu meint. Oftmals wirken Fehler oder Makel viel größer als sie sind. Wichtig ist hierbei, dass diese Person von der Materie etwas versteht und dir eine aussagekräftige Meinung oder Kritik liefern kann. Du wirst überrascht sein, dass deine Leistung viel besser ist als du sie siehst.

2. Setze die Anforderungen ins Verhältnis: Perfektion sollte mehr ein Leitsatz sein. Oftmals ist sie schlicht nicht notwendig um die gegebenen Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Informiere dich auf was es ankommt, setze Schwerpunkte. Was ist dir wichtig. Ein Beispiel: Von welchen Themen die du lernen musst, erwartest du wirklich, dass du sie drauf hast?
Sei gut in den Bereichen wo es für dich drauf ankommt.

Du kannst nie dauerhaft in allen Bereichen perfekt sein. Das ist nicht notwendig und eher ein Zwang in dir selbst. Dies zu hinterfragen ist aber sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht einfach abstellen. Du musst lernen, zufriedener mit dir zu sein, als du es jetzt bist. Das ist sicherlich nicht so leicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?