Frage von Agaverus, 128

Warum kriegt meine Pflanze plötzlich krumme Blätter?

Hi wie man auf dem Foto sieht sind die neueren Blätter meiner Agave total krum/kurvig.

Woran kann es liegen? Seit 5 Monaten steht sie in einer weniger sonnigen Wohnung und vor 2 Monaten habe ich sie in einen größeren Topf umgetopft sowie die Erde ausgewechselt.

Warum wachsen Blätter von Pflanzen plötzlich krumm? Zu viel Wasser? wäre toll wenn das jemand weiß

Antwort
von Gilbert56, 34

Da die Frage wohl beantwortet ist, möchte ich nur ergänzen: So eine Agave americana kann sehr groß werden. Über 1 m Durchmesser und Höhe. Am besten würde sie jetzt draußen stehen, auch im Regen. Da das nicht geht, nur selten und wenig düngen und stickstoffarm (Kakteendünger). Damit sie langsam wächst, sonst passt sie bald nicht mehr auf die Fensterbank. Blumenerde ist nicht das richtige, oder zumindest viel groben Sand dazumischen. Noch ein Tipp: Die Blattspitzen sind wie bei allen Agaven sehr spitz, da besteht in der Wohnung Verletzungsgefahr. Im schlimmsten Fall für die Augen. Man kann diese Spitzen z. B. mit einer Kneifzange einkürzen und dadurch entschärfen, sogar danach mit Sandpapier etwas abrunden.

Kommentar von Agaverus ,

"So eine Agave amercana kann sehr groß werden"
Ohja. Diese Agave kam als winziger Setzling zu mir, quasi ein Überlebender von 3 riesigen Agaven, die bei Verwandten in einem großen Garten mitten in der Sonne standen, die sich leider nicht mehr um die Pflanzen kümmern konnten, so dass alle riesen Agaven eingegangen waren.
Die standen da seit ich denken kann, ich weiß die werden mit den Jahren groß :D

"Am besten würde sie jetzt draußen stehen, auch im Regen",
wie gesagt, dem bin ich mir bewusst. Leider habe ich weder Terrasse, Balkon, noch Garten zur Verfügung.

"sonst passt sie bald nicht mehr auf die Fensterbank."
In meiner alten Wohnung (der hochgelegen, sonnig, Südseite), hatte ich damit schon Probleme, wie gesagt kam die Pflanze als winziger Setzling zu mir doch nach nur 1 Jahr drückten ihre Blätter bereits gegen die Fensterscheiben.
Hatte sogar überlegt die Fensterbank zu verbreitern, damit die Pflanze passt.
Sie hat auch schon ein paar Stacheln verloren+2 Narben durch Unfälle, die arme ^^
so eine Pflanze muss man wirklich eher auf einer Terrasse/Garten halten, wo man nicht so schnell gegen sie stößt.
In der neuen Wohnung ist mehr platz aber auch weniger Sonne.
Da wird sie wohl langsamer wachsen und wenn sie mal zu groß wird muss ich wohl umziehen ^^ (oder sie in einen Garten geben)
Wobei Gärten ja auch oft eher halbschattig sind. Wer einen hoch gelegenen-südseite Garten hat, darf sich glücklich schätzen :D

eine Dachterrasse mit 360° Rundumblick müsste man haben... da wirft außer Wolken, nichts einen Schatten auf die Pflanzen ^^

Meine große Palme Chamaerops Humilis muss ich übrigens bald abgeben, da ihr Sonne fehlt und sie seit Weihnachten laaangsam aber sicher eingeht.
(war ein Geschenk)

Beim umtopfen habe ich ihr nicht Sukkulenten oder Blumenerde gegeben sondern PALMENERDE, die ich für meine große Palme brauchte. (extra Sukkulentenerde zu kaufen war mir dann zu blöd)
 der Palmenerde habe ich etwas groben Quarzsand unten reingegeben & oben eine Schicht für's Auge.

Der Großteil der Erde den sie jetzt hat, ist sowieso noch die 1 Jahr alte Blumenerde .. also so viel neuer Dünger kann durch das bisschen Palmenerde doch gar nicht dazu gekommen sein?

Kann der Krumwuchs auch durch zu viel gießen verursacht werden?
Habe das Gefühl ich gieße mehr als früher.

Gegebenenfalls werde ich sie mal aus dem Topf nehmen und nach schauen wies ihr so von unten geht.

Danke für die Antwort, war hilfreich! :)

ich geb mir echt Mühe, umtopfen, entläusen, gießen etc., Sonne kann ich leider nicht herzaubern, aber daher hats mich gewundert warum so sie sich so krümmt

Kommentar von Agaverus ,

PS: habe eigentlich gar keine Ahnung von Pflanzen, wenn ich welche hab dann wurden die mir über die Jahre von anderen "zugetragen" ^^
daher cool dass Leute wie du die Wissen haben sich Zeit nehmen mir Fragen zu beantworten! :) danke

übrigens konnte ich ausnahmsweise mal nichts handfestes bei meiner google-suche nach krummen Blättern finden

Antwort
von Blumenacker, 45

Die Agave reagiert auf den Standortwechsel in eine andere Wohnung. Der Lichteinfall und die Lichtintensität auf jedes einzelne Blatt sind nun nicht mehr das gleiche wie vorher.

Jede Pflanze versucht ihre Blätter so zu stellen, daß sie ein Maximum an Licht einfangen können. Bei Pflanzen, die viele kleine Blätter haben wie zum beispiel die Ficus-Bäumchen, fällt das wegen der großen Anzahl der Blättchen nicht auf. Außerdem kann so eine Pflanze diese Blättchen mit Hilfe des Blattstiels ein bißchen zur Lichteinstrahlung hin drehen.

Die Agave mit ihren dicken, langen unbeweglichen Blättern kann das nicht. Sie kann die schon vorhandenen Blätter nicht neigen und nicht drehen. Die Pflanze reagiert darauf nun derart, daß die Wachstumsfortsätze  der Blätter sich auf die neuen Lichtverhältnisse ausrichten. Das sind nicht mehr genau die gleichen Wachstumsrichtungen wie am alten Standort. Deswegen wachsen nun Kurven in die Blätter hinein. Und die bleiben da auch ein Leben lang drin.

Agaven gehören zu den Pflanzen, die keine Standortwechsel mögen. Wie z. Bsp. auch Klivien. Sie mögen es noch nicht einmal, wenn man sie verdreht.

Die Agavenbilder, die Du bei Google gefunden hast, sind Bilder von Pflanzen, die immer am gleichen Platz bzw unter immer gleichen Lichtverhältnissen gewachsen sind.

Antwort
von EGTurron, 53

Ich finde auch, die Pflanze sieht eigentlich sehr normal agavenmäßig aus... Würde auch, wie mein Vorredner schrieb, auf ausreichendes Licht achten, und darauf, dass das Substrat nicht dauerfeucht ist. 

Wobei ich in Sachen Licht selbst bei Sukkulenten die Erfahrung gemacht habe, dass ein vollsonniger Standort im Sommer, hinterm Fensterglas, zu heiß werden kann. Auch Pflanzen, die gerne volle Sonne wollen, brauchen gleichzeitig ein bisschen Luftbewegung, damit sich kein Hitzestau bildet. Von daher kann ein nicht ganz so exponierter Standort, wenn´s hinter Fensterglas ist, durchaus besser sein. Das hängt aber mit vom Wohnort ab - im Norden ist das wahrscheinlich weniger heftig als hier unten im Süden...

Kommentar von Agaverus ,

Mir ging es bei der Frage wirklich nur um die plötzlich krummwüchsigen Blätter ^^

das kenne ich so nicht und es tritt erst seit den neuen Umständen auf, daher wundert es mich

Vorher stand sie an einem Super-Sonnigen-Südseite Fenster im Dachgeschoss, das liebte sie.
Die neue Wohnung gibt nichts sonnigeres her, aber scheint auch ok zu sein, seitdem wuchs sie schon ein Stück.

Also ja, ihr geht's gut, aber die komischen Blätter sind neu.

Kommentar von EGTurron ,

Asooo ^^ Ich kenn so krumme Blätter von nicht mehr ganz jungen Agaven, deshalb würd ich da jetzt gar nix Schlimmes vermuten... (Aber wie gesagt, nur meine Ansicht, und ich lass mich gern korrigieren!) 

Kommentar von Agaverus ,

bei google finde ich keine krummen Agaven, die sind alle mehr oder weniger "gerade mit leichter Krümmungen"

solche krummen kenne ich nur von einem Bekannten, der hatte ein paar verschiedene Agaven auf der Fensterbank die wild in alle mögliche Richtungen wuchsen, wie SCHLANGEN, so richtige Ranken

aber was die Ursache war weiß ich nicht^^

Kommentar von schaerschweiz ,

Bei Google finde ich eigentlich nur Bilder von Agaven im Freien und meist an vollsonnigen Standorten. Also spielen sicher die Argumente von Blumenacker (Reaktion auf Standortwechsel) eine wesentliche Rolle. In Sachen Dünger würde ich mal schauen, ob bei einer Agave überhaupt Dünger erforderlich ist. Wahrscheinlich braucht sie nur sehr wenig und dann einen sehr schwachen Dünger.

Kommentar von Agaverus ,

Da hast du also ein weiteres Indiz entdeckt!

Klingt plausibel.. Fensterbank ist womöglich schuld. danke!

Antwort
von MTbear, 57

Tja, kann schon sein, dass die Pflanze etwas Probleme aus Sonnenmangel hat. Diese Pflanze ist ja normalerweise einen vollen sonnigen Platz gewoehnt. Auch mag sie es lieber auf der trockenen Seite. Man sollte nur giessen, wenn die Erde recht trocken ist. Evtl. koenntest Du auch (sollte man im Fruehling tun) duengen. Im Fruehling waechst die Pflanze normalerweise am meisten. Aber bitte nur die Haelfte der angegebenen Menge. 
Viel Glueck. Aber ansonsten schaut die Pflanze doch recht 'happy' aus.

Kommentar von Agaverus ,

Das ist nicht ihr normaler Standplatz, hab sie fürs Foto verlegt ^^
Wie gesagt vor 2 Monaten Erde gewechselt, ich glaub in der Erde ist schon etwas dünger drin.
Klar, die wächst wie wild die war super klein als die zu mir kam.
Wie man sie gießt weiß ich daher schon :D

bin nur verwirrt wieso sie jetzt plötzlich so krumme Blätter bekommt, das war meine Frage^^

Antwort
von Bitterkraut, 55

Hast du gedüngt? So krummen Wuchs gibts manchmal, wenn die Pflanzen "zu wüchsig" sind.

Kommentar von Agaverus ,

Echt? Na dann ist die Ursache vielleicht gefunden.
Jain, ich habe beim umtopfen Fertigerde aus dem Baumarkt hinzugegeben, das war neue Erde+in der Erde waren so kleine weiße Düngerdinger enthalten.

Wenn es stimmt was du sagst, dann ist das höchstwahrscheinlich die Ursache für das neuerdings komische wachsen. Zeitlich würde es passen.

Vor 5 Monaten:
von Südseite zu weniger sonnigen Wohnung
Vor 2 Monaten:
größerer Topf,
neue Erde

es tritt ja erst seit neuestem auf, also 2 Monate würde ungefähr passen, danke dir

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, da vemehren sich die Zellen im Blattinneren schnell und der Rand kommt quasi nicht mit - banal gesagt. Dann wölben sich die Blätter. Die Agave mag eher arme Böden, kann schon sein, daß sie nach dem Topfen einen Schub hatte. Reduzieren kannst du das, indem du sehr sparsam gießt. Was der Agave ja ohnehin entspricht

Kommentar von Agaverus ,

Vielen Dank! sehr hilfreich
dann werd ich einfach weniger gießen und nächstes mal sparsamer neue Erde dazu geben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community