Frage von Eiskorn93, 92

Warum kriegen Männer überall Haare?Welchen Sinn hat das?

Gut. Sie kommen durch Hormone. Aber warum bei Männern? Sie brauchen die Haare doch am wenigsten. Allen Männern die ich kenne ist oft zu warm wenn die Frauen die ich kenne gerade frieren. Auch Kinder frieren leichter als Männer. Warum haben sie nicht so viele Haare. Welchen biologischen Sinn macht das? Ich versteh es nicht.

Antwort
von Shiftclick, 52

Die Körperhaare sind ein Relikt vom Fell, das die Menschen und ihre Vorfahren einst hatten.


'Der gesamte menschliche Körper ist bis auf wenige Ausnahmen von Vellushaar, einem marklosen, unpigmentierten Flaum, bedeckt. Durch eine vermehrte Ausschüttung von Androgenen während und nach der Pubertät wird Vellushaar geschlechtsspezifisch in Terminalhaar umgewandelt. Das entstandene Terminalhaar ist markhaltig und individuell pigmentiert. Der Grad der jeweiligen Körperbehaarung ist neben dem Geschlecht von der genetischen Disposition, vom hormonellen Status und vom Lebensalter abhängig.In erster Linie bestimmt die genetische Disposition die individuelle Ausprägung und somit das Ausmaß der Behaarung. Genetisch vorbestimmt liegt eine bestimmte Anzahl von Haarwachstumszellen in der Haut. Männer und Frauen unterscheiden sich nicht in der Anzahl der Haarwachstumszellen. Lediglich die unterschiedlichen Funktionen des endokrinen Systems, also der Anteil an Androgenen, bestimmen die Menge und Dichte des Haarwuchses. Bei manchen Völkern sind auch Frauen sehr stark behaart. Hier ist es nicht ungewöhnlich, dass hormonell gesunde Frauen einen für mitteleuropäische Verhältnisse männlichen Behaarungstyp aufweisen.'

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperbehaarung#Entwicklung

Kommentar von Eiskorn93 ,

Ja aber dann müssten Frauen ja auch so viele haben wie Männer

Kommentar von Eiskorn93 ,

seltsam war die Antwort nicht gerade kürzer. ,naja. Dass Frauen so behaart sind wie Männer ist auch beunruhigend

Antwort
von Kitharea, 29

Dass das Ganze ein Überbleibsel der Evolution ist denke ich ist klar inzwischen. Und Frauen haben weniger Haare weil die nicht auf der Jagd waren sondern sich eher zu Hause - innerhalb der Behausung um alles gekümmert haben. Da gab's dann auch Lagerfeuer. Es ist nur eine Vermutung aber es gibt halt auch Tiere wo Mann/Frau sich unterscheiden und zwar nicht aufgrund der Anziehungskraft.

Antwort
von Nalalalu, 22

Früher hatten Menschen eben Fell. Die Haare sind Überbleibsel aber bspw im Intimbereich haben sie immer noch die Funktion zu schützen. Vor Stößen und vor schädlichen Mikroorganismen.

Warum durch Testosteron mehr Haare kommen, kann ich nicht sagen.

Aber  ich glaube weniger die Haare haben damit zu tun, dass Männern oft warm ist und Frauen meist frieren.
Denn da finde ich es logischer dass Muskeln die Wärme erzeugen und nicht die Haare grundsätzlich.
Frauen haben weniger Muskeln und einen größeren Körperfettanteil als Männer.
Muskeln erzeugen Wärme.

Antwort
von DerLuitschi, 24

Die Restbehaarung v.a. im Brust- und Intimbereich sind sog. Rudimente. Sie haben keinen Zweck, sind aber noch von unseren vorherigen Generationen weitergegeben worden.
Bisschen ärgerlich ist das schon, aber was will man machen :D

Antwort
von laurent1709, 48

klingt blöd ist aber so nicht alles kann man erklären sei froh wenn Männer die Frauen warm halten Meine Frau hat immer gesagt: Du bist meine Heizung

Antwort
von ThomasJNewton, 15

Welchen Sinn hat das?

Du darfst die Evolution nicht nach den Kindermärchen beurteilen, die erzählt werden.
Nicht alles, was sich entwickelt hat, hat einen "Sinn".

Und keine Art ist "perfekt an seine Umgebung angepasst".
Nein, "unter den Blinden ist der Einäugige König".
So funktioniert Evolution.

Antwort
von abibremer, 28

Damit der "Jäger mit der Keule" sich auch im Winter aus der Höhle traut, um essbare Beute machen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community