Warum kommt man einfach nicht auf die Idee, die Zivilisierung und Erziehung der Bürger einfach durch härtere Strafen durchzusetzen?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Vergewaltigung und Mord = Todesstrafe

Als Nebeneffekt deiner Law-And-Order-Politik hättest du dann auch mehr ermordete Vergewaltigungsopfer, weil der Straftäter dann eher dazu motiviert wird, sein Opfer aus dem Weg zu räumen, bevor es Zeugenaussagen macht. Die Todesstrafe erwartet ihn ja wegen beiden Straftaten. Heißt du das auch gut?

Das deutsche Justizsystem hat nicht Rache als Ziel, sondern die Resozialisierung des Täters. Und das ist auch gut so. Deine Strafen sind völlig willkürlich, öffnen einem Überwachungsstaat Tür und Tor und wirken, als wenn du dein reines Gewissen bestätigt haben willst. Inwiefern es Deutschland und etwa seinem Bruttosozialprodukt helfen soll, Menschen wegen Kleinigkeiten in den Ruin zu treiben, weißt du wahrscheinlich selbst nicht, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
20.08.2016, 16:22

Was bringt Resozialisierung des Täters, wenn die Opfer tot sind? Tote Opfer sollte man mit toten Tätern kompensieren. Meinste das asiatische Stalking-Opfer wird wieder lebendig, wenn dieser Stalker von Roland resozialisiert wird?

0

Ganz einfach, weil in Deutschland auf die Verhältnismäßigkeit geachtet wird. 

Soll der Lappen direkt weg sein, wenn man auf der Autobahn 10 km/h zu schnell fährt ? Dann sind die Straßen aber schnell leer.

500 € pro Müllfund ? Da würde sich die Wirtschaft aber beklagen, ihre Kunden hätten plötzlich weniger Geld in der Tasche.

Komplette Überwachung aller Flüsse, Seen und Parkflächen durch Kameras ? Wir können zwar spontan 26 Milliarden für Flüchtlinge locker machen, aber wir sprechen hier nicht von "läppischen" 26 Milliarden. Aber bei der dazu nötigen längeren Arbeitszeit, kann immerhin keiner mehr Müll auf die Straße werfen.

Linksstehen auf der Rolltreppe, 200 € ? Ich wusste nichtmal, dass man nicht überall stehen sollte. Aber das ließe sich ja gewiss an jeder Rolltreppe mit Kameras überwachen - aber obacht, nach zwei Wochen sind Aufzüge wieder außerordentlich beliebt - die Rolltreppenhersteller würden sich freuen.

Zigarettenkippen auf den  Boden,  1000 € ? Da könnte der Staat sich aber schnell von den Milliarden der Tabaksteuer verabschieden - zumal wir dann (wieder) an jeder Ecke Kameras bräuchten. Erwischt man zufällig jemanden, von mir aus, mir wird von Zigarettenqualm gerne übel ;-)

Öffentlich Alkohol trinken, 2000 € ? Aber das ist doch gar nicht ille... achso. Na klar, wenn die Kameras schon da sind... aber das würde der Polizei gewiss viel Arbeit ersparen, die Idee ist also in diesem Falle nicht schlecht.

(Allmählich kommt es zu öffentlichen Massendemos)

Sexuelle Belästigung, Gefängnisstrafe ? Es gibt nicht einmal einen Tatbestand der sexuellen Belästigung. Was sollte denn dann alles mit Haft bestraft werden ? Man einer Dame in der U-Bahn zufällig an das Gesäß gefasst, weils voll war ? Sofort wegsperren. Am besten lebenslänglich. 

Und die Todesstrafe, immer zu. Es gibt zwar keinen nachweislichen Effekt auf die Kriminalitätsrate bei Nutzung der Todesstrafe in den USA, aber ein paar öffentliche Hinrichtungen kommen der aufgestachelten Menge gerade zupass.

Ach ja, und wir hätten da eine Verfas.... nicht so wichtig, oder ?

Genug des Sarksamus. (Falls es nicht gut ankommt, ich bitte um Verzeihung)

Es gibt in Deutschland ein ausreichendes Strafmaß, die Auslegung liegt in den Händen der Richter. 

Das deutsche Strafsystem ist nur begrenzt als Abschreckung vorgesehen, es soll erziehen. Und das man besser mit Zuckerstücken als der Peitsche arbeiten kann, das ist inzwischen gut bekannt.

Das von dir vorgeschlagene System wurde in den 70ern in den USA angewandt, beim "war on drugs".

Man sperrte alle Beteiligten einfach weg, meist mehrere Jahre. Gebracht hat es relativ wenig, die Rückfallquote ist hoch, das System verschlingt enorme Geldsummen.

Außerdem der benannte Alkoholkonsum - das allein gefährdet weder Mensch noch Sache, erst bei weiteren Faktoren entwickeln sich eventuell Straftaten.

Auch ist es absolut unverhältnismäßig, wie erwähnt. Soll man Graffitisprayer wie in Singapur mit 50 Stockhieben und 7 Monaten Haft bestrafen ? Das würde im Endeffekt mehr kosten, als Gewinn bringen.

Die Richter sollten mMn härtere Strafen verhängen - aber nicht viel härter.

Auch "nur" ein Jahr Gefängnis ist verdammt lang.



 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
20.08.2016, 00:07

Linksstehen auf der Rolltreppe, 200 € ? Ich wusste nichtmal, dass man nicht überall stehen sollte.

Ich wusste vorher auch nicht, dass es Verkehrsregeln auf der Rolltreppe gibt... hier auf GF lernt man immer was neues. :)

5
Kommentar von Sachsenbruch
20.08.2016, 00:24

Eine Brüllfrage bei GF stellen: Lebenslanges Internetverbot und Beschränkung auf mdr-Fernsehen (schwarz-weiß !).

2

Warum nicht gleich einen kleinen Hitler an die Macht, wenn es um derlei Gelüste geht.

Du machst gerade so, als wenn all Jene, die nicht artig genug sind, dir einen Schaden zufügen würden. Steigt so deine Miete? Sinkt so dein Lohn? Wird so die Natur mehr geschädigt? Werden so die Krankenkassenleistungen schlechter? Kannste du deshalb dich nicht mehr sexuell betätigen? Usw. also laß mal die "Kirche im Dorf".

Manche deiner Forderungen sind einfach nur faschistoid, andere übersehen die unterschiedliche Kassenlage der Bürger, für Reiche sind Geldstrafen kein Problem. Dann isses in keinster Weise nachvollziehbar, warum ausgerechnet eine Saubermanns-Ideologie die Zivilisation befördert, es sei denn diese erschöpft sich im bloßen Parieren und Gehorchen.

Nach deiner Logik, ging es dann im Hitler-Faschismus offensichtlich am Zivilisiertesten zu.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
20.08.2016, 16:15

Wer kein Geld hat, soll sich eben benehmen, dann wird er auch zu keiner Geldstrafe verdonnert, ganz einfach.

0

Niemand ist perfekt.. Und es passieren auch oft genug Missverständtnisse.. Wenn man einfach mal aus Versehen Müll an der Isar verliert, obwohl man ansonsten echt umweltfreundlich lebt, ist das doch unfair, wenn man trotzdem bezahlen muss.. Genauso, wenn man auf der falschen Seite von der Rolltreppe steht oder so..

Wenn man die Menschen zwingt, sich exakt an so genaue Regeln zu halten, zwängt man sie in die Einheitsform einer 'perfekten' Gesellschaft.. Von dem, was du vorschlägtst, ist es nur ein kleiner Schritt dazu, alle Menschen allgemein dafür zu bestraffen, dass sie etwas anders machen, als es von dem Durchschnittsbürger erwartet wird.. Darunter leidet dann unsere persönliche Freiheit ganz gewaltig..

Außerdem werden die Menschen damit unzufrieden.. Niemand würde einen Politiker unterstützen, der sowas vorschlägt, einfach, weil die Strafen dann genauso jeden treffen würden..
Man kann sich einfach nicht an jede Kleinigkeit halten, auch wenns nur aus Versehen ist.. Dann müsste ja jeder Unsummen an Geld ausgeben..

Ganz zu schweigen von Missverständtnisen. Es gibt ja heutzutage (wo viel weniger Sachen Verbrechen sind, als es bei dir wären) schon so viele falsche Urteile.. Passiert einfach. Aber wenn die Strafen höher sind, ist auch die Ungerechtigkeit bei falschen Urteilen höher..

Außerdem: Wenn du das wirklich konsequent duchziehen wollen würdest, bräuchtest du Menschen, die überwachen, ob alle anderen sich richtig verhalten.. Sollte das die Polizei machen? Oder bräuchten wir eine neue Stasi? Die Menschen müssten sich gegenseitig 'verpetzen'.. Das würde die Gesellschaft spalten..

Okay, die Antwort ist sowieso schon zu lang, glaub ich.. Aber jetzt noch das, was mich am allermeisten an deinem Vorschlag stört: Die Todesstrafe. Das kann man doch nicht machen... Egal, was für schlimme Verbrechen ein Mensch begangen hat, gibt das anderen Menschen wirklich das Recht, ihn zu töten?
Wenn man als Staat einen Mörder und Vergewaltiger hinrichten lässt, dann ist man doch nicht besser, als der Mörder selbst.
Weiter noch, irgendein Mensch muss das Todesurteil sprechen. Ein anderer muss den Verurteilten töten. Wegen der Todesstrafe wird also mindestens ein anderer, weiterer Mensch zum Mörder, wenn er das Todesurteil ausführt. Und dann? Muss man ihn dann auch töten?
Dadurch, dass man einen Vergewaltiger tötet, löst man keine Probleme, sondern schafft nur noch mehr Leid. Ja, natürlich, man sollte Vergewaltiger lebenslang wegsperren oder so. Aber töten - nein.
Das Leben dieses Vergewaltigers ist genauso wertvoll, wie jedes andere Leben auch. Mit welchem Recht kann ein Mensch über das Leben oder Sterben eines anderen Menschen bestimmen? Es sind doch beides Menschen, mit der gleichen Würde und dem gleichen Wert.
Man sollte Schwerverbrecher hart bestrafen. Aber nicht töten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
20.08.2016, 00:36

Deine Argumente nehme ich an, mit einer Ausnahme: Das Leben eines Vergewaltigers wird dann wertlos, wenn er eine Vergewaltigung begeht. Beschmutzt die Würde eines Menschen, so verliert er seine eigene Würde.

0
Kommentar von LordPhantom
20.08.2016, 01:09

Die Todesstrafe ist gegen die Menschenrechte und müsste theoretisch in allen Ländern verboten sein.

1

1. Die Todesstrafe verstößt gegen die Menschenrechte.
2. Sind diese Strafen extrem unverhältnismäßig
3. Ist eine Totale Überwachung auch nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordPhantom
20.08.2016, 01:03

4. Einige der Aufgezählten Dinge sind nicht einmal verboten!

2

Entschuldige, aber was hälst du davon, zur Abwechslung mal etwas sinnvolles zu fragen!?!

Wieder mal eine deiner typischen Fragen, mit dem Ziel der Provokation!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jeder Mensch Fehler macht und niemand perfekt ist. Mit diesen Strafen müsste man ja in der Woche 1.000€ Euro bezahlen xD (auch wenn es Beispiele waren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein dümmlich perverses Menschenbild muss man haben, um auf solche Idee zu kommen. Das kann doch nur einem kranken Nazi-Hirn entspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passen Sie mal auf, denn demnächst nimmt Ihnen Jemand einen Werbebrief mit Ihrer Adresse d'rauf von der Tür weg, steckt ihn zu seinem Müll und entsorgt ihn an der Isar, und dann möchte ich Ihr dummes Gesicht sehen, wenn das Bußgeld eintrudelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also setzen wir uns mal in die Zeitmaschine und rudern zurück, zb ins 16.Jahrhundert.

Fragen über Fragen. zb Hats im Mittelalter Foltern, Peitschen, Stäupen, Anprangern, Henken, Rädern, Vierteilen, Köpfen, Hexen- und Irrlehrerverbrennungen gegeben?

oder noch ne Frage: hatte das irgend einen statistischen oder auch nur gefühlten Einfluss auf die Verbrechensrate?

ich selber bin gegen Kuscheljustiz und Wohlfühloasen für Kriminelle. Aber im westlichen Ausland, in den USA mit no tolerance, wo ganz hart durchgegriffen wird bei Kleinkriminellen, da kriegen sie ihre wirklichen schwerkriminellen Gangsterbanden mit der Androhung von Todesstrafe jedenfalls nicht kaltgestellt.

Kriminalität ist bloss n Symptom, wie Gliederfäulnis bei der Lepra, das kriegste doch nicht bloss mit Polizeimassnahmen gebacken, wenn ein ganzes Land von den herrschenden Klassen in einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Augiasstall verwandelt worden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und dann kommt bald das Hände abhacken wenn mein einen Kaugummi klaut, 70 Hiebpeitschen wenn man gegen die Politik ist, und Steinigung wenn man die Ehe bricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen, die solch harte Strafen zu ihrem Vorteil nutzen. Z. B. der letzte Punkt von dir: Frauen z. B. können einfach Anzeige erstatten, weil ein Typ sie schlecht angemacht hat und es als sexuelle Belästigung abtut. Jeder empfindet anders, manche meinen es ernst und andere sind einfach böswillig und wollen anderen bloß schaden.

Du scheinst ein ziemlich direkter Mensch zu sein und willst gerne alles nach deinen Regeln ändern. Ist in meinen Augen nicht unbedingt schlecht, da ich dich nachvollziehen kann, jedoch wird sowas nie wirklich ernst genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
19.08.2016, 23:45

Da müsste sie es eben beweisen, denn es stünde Aussage gegen Aussage. Zudem sollte unsere Justiz schon in der Lage sein, mit komplizierten Fällen umzugehen. Immerhin machen sie es sich selbst immer alles komplizierter, zum Beispiel durch diese schrottige Neueinführung von ,,Nein heißt Nein".

0

Kurzerphilosoph erweise der Community den gefallen und didkutier das in einem Forum vieles was du sagst ist schlicht und einfach nicht nachvollziehbar..das ist das Ergebniss von einer Person die sich für solche Fragen keine Zeit nimmt,Gesetze bzw. Regeln werden nicht innerhalb von Minuten erstellt und China ist im Vergleich zu Deutschland keine Demokratie es gibt viele Dinge in Deutschland die man tatsächlich besser machen könnten,doch es liegt an jedem einzelnen sein Verhalten zu bessern und nicht in der Politik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurzerphilosoph
19.08.2016, 23:47

Ich weiß jetzt nicht, was zwar China mit diesem Topic nun zu tun hat und warum die Demokratie überhaupt eine gute Staatsform sein soll, aber eine Community ist ein Forum.

0
Kommentar von BATES
19.08.2016, 23:52

doch es liegt an jedem einzelnen sein Verhalten zu bessern und nicht in der Politik.

Hast recht. Aber was erwartest du denn bitte, wenn die Politik das genaue Gegenteil verursacht? Menschen sind sehr leicht zu manipulieren. Dass aus eigener Kraft sowas zustande kommen soll, ist für mich bloßes Träumen. Wir sind in keiner Anime-Welt, in der Frieden durch das Band der Freundschaft entsteht. Kurzerphilosoph hat in gewisser Weise Recht, denn man muss die Menschen auch auf den Pfad führen und ihnen ihre Fehler zeigen. Natürlich nicht in diesem Ausmaß.

0
Kommentar von Moreanswers
19.08.2016, 23:53

Singapur liegt in China und eine Community ist kein Forum,aber ich brauch mich anscheinend nicht weiter mit dir zu unterhalten,denn jeder hat sein Recht sich seine Meinung zu bilden und ich kann mich einfach nicht mit Menschen wie dir unterhalten tut mir Leid..

1
Kommentar von Moreanswers
20.08.2016, 00:27

Hm du warst wohl der Ansporn für mich scheiße zu labern :)

0

Ich wäre auch dafür, dass man in Deutschland die Scharia einführt wie in Saudi Arabien - vielleicht noch ein wenig härter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht philosophierst Du mit dieser Fragestellung etwas zu kurz:)?

Die jüngere Kriminalgeschichte zeigt, dass die Verbrechenswahrscheinlichkeit NICHT mit der Drastik der Strafe abnimmt, sondern mit der Wahrscheinlichkeit, geschnappt und bestraft zu werden.

So hat die Todesstrafe in den USA keinen Rückgang der Kapitalverbrechen bewirkt.

Umgekehrt ist die Kriminalität in Singapur so hoch, weil Singapur sich die hohe Anzahl erforderlicher Polizisten leisten kann, zur Not auch wirklich JEDES Verbrechen zu ahnden.

Das können wir hier in D nicht (d.h.: ausgehend vom Jetzt wären harte Strafen zahnlose Tiger:

Ich wüsste doch: WENN ich auf der Rolltreppe links stehe, wird keiner da sein, um mir meine Strafe aufzubrummen!)

- wenn wir nicht den totalen Polizeistaat wollen

- und selbst, wenn wir ihn wollten, könnten wir ihn nicht finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Mittelalter war geprägt von harten und teils bestialischen Strafen. Dazu muss man sich nur mal die Folterkammern anschauen. Sie waren auch der Ort, wo im Namen des Rechts mehr Unrecht passiert ist als Recht gewahrt. Was Du vorschlägst ist Kindergarten. Was sinnvoller wäre, wären Menschen, die sich zu selbstbewussten, gesellschaftsfähigen und selbstständig denkenden Bürgern entwickeln könnten. Ich sehe aber eine umgekehrte Tendenz und die Sanktionen nehmen zu und unter dem Deckmantel Sicherheit werden die Bürgerfreiheiten geschleift. Es droht eine moralisierende Gesinnungsdiktatur, die Strafen ausspricht, wenn man zuviel Fette im Kühlschrank stehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja tüchtig bewandert, alle Achtung.
Bezahlst Du auch die Gefängnisse, für jene die nicht bezahlen können oder wollen?
Ach nicht, woher soviel Bescheidenheit?

1 Monat Gefängnis kostet den Staat 3.000€ pro Gefangenen.

Rechnen wir einmal?
Mindestlohn : 30 Tage = 50 € pro Tag
Gefängnis = 100€ Tag/Kosten...ich sehe Du bist ein großer Kostenrechner vor dem Herrn.

Ah, einfach die Strafen erhöhen?
Hast Du auch genügend Gefängnisse um alle unterzubringen?
Und wo bitte arbeiten all diese Strafgefangen dann?
Deien Kosten wachsen anlalog Deiner Strafbegehrlichkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nordkorea macht es noch viel besser als Singapur vor. Möchtest du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ich empfehle dir die Scharia Gesetzgebung ...oder eine Auswanderung nach Nordkorea 
  • Warum eigentlich sind Leute wie du so ermassen darauf erpicht harmlosen Menschen  das Leben zur Hölle zu machen? ..was ist da konkret  schief gelaufen ?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Strafandrohungen irgendwas bewirken würden, gäbe es ja jetzt bereits keinerlei Verbrechen oder sonstiges Fehlverhalten mehr, weil das ja schon sanktioniert wird.

Also inwiefern sollte sich bei Verschärfung der Strafen was zum positiven ändern?

Die meisten Menschen machen das dann doch erst recht. Einfach aus Trotz. So, wie jetzt ja auch schon.

Und irgendwann ist bei jedem der Geldbeutel leer und damit nutzen auch Bußgeldbescheide nix mehr. Wenn man dann jeden "Sünder" wegsperrt bricht die Zivilisation eher zusammen als daß sie sich aufbaut.

Sei Du einfach ein Vorbild. Mach keinerlei Fehler. Damit erreichst Du mehr als mit irgendwelchen Drohgebärden.

Du kannst ja den Müll auflesen und ordnungsgemäß entsorgen, wenn er Dich stört. ;)

Wäre sinnvoller, als den Verursacher anzuklagen und den Müll liegen zu lassen.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung