Frage von Upecent, 87

Warum kommt es manchmal zu unstillbaren Blutungen beim Kaiserschnitt?

Wenn man einen Kaiserschnitt machen lassen muss, dann muss man unterschreiben, dass man im Notfall damit einverstanden ist, dass die Gebärmutter entfernt wird. Dieser Notfall tritt wohl nur dann auf, wenn es zu unstillbaren Blutungen kommt. Dann entfernt man halt lieber die Gebärmutter, als dass die Mutter verblutet. Wie kommt es zu diesen "unstillbaren" Blutungen?

Antwort
von isebise50, 42

Bei jeder Geburt kann es in seltenen Fällen zu einer atonischen Blutung kommen.

Als mögliche Ursachen für eine atonische Nachblutung bei einer Entbindung durch Kaiserschnitt zählen das schnelle Abnehmen des Gebärmuttervolumens und die Erschlaffung der Gebärmutter durch die Narkose und die Verabreichung von krampflösenden Medikamenten.

Zudem hat das Blutgerinnungs-System beim Kaiserschnitt "doppelt" zu tun. Es muss den Blutverlust aus dem Schnitt während der OP verarbeiten, als auch die Plazentalösungsblutung. So kann es, zumeist begünstigt durch schwere Grunderkrankungen, zu einer Verbrauchskoagulopathie kommen.

Bedanke aber bitte, dass eine unstillbare Blutung eine sehr seltene Komplikation ist.

Alles Gute für dich!

Antwort
von Dontknow0815, 44

Schau dir mal den Ablauf eines Kaiserschnittes an dann wirst du verstehen.

Kommentar von Upecent ,

Ja ich hab es mir bei Youtube angesehen, aber versteh es nicht

Antwort
von emily2001, 37

Hallo,

es gibt auch nach einem Kaiserschnitt die Gefahr eines Gebärmutterrisses:

http://symptomat.de/Uterusruptur_%28Geb%C3%A4rmutterriss%29

Emmy

Kommentar von Upecent ,

Seltsam, ich dachte die Gebärmutter wird doch sowieso mit geschnitten, also ist das doch eh schon ein Riss. Muss mir den Link wohl mal zu Gemüte führen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community