Frage von openings60, 57

warum kommt der schaffner bzw. Fahrkartenkontroller nicht in jedem Zug?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von roland41, 57

Das kommt ganz auf die Fahrt drauf an. Es gibt Züge, die komplett kontrolliert werden, andere wieder nur durch "Stichproben" des Prüfpersonals. In U- und S-Bahn beispielsweise schaffen es die Kontrolleure gar nicht alles zu überprüfen, gleiches gilt im Zug und Bus bei kurzen Strecken.

Antwort
von Bankrevisor, 50

Das ist eine Wirtschaftlichkeitsfrage. Grundsätzlich kostet jeder Schaffner die Bahn Geld in Form des Gehalts. Also ist das Bestreben, nur so wenige Schaffner einzusetzen, wie tatsächlich für den Betrieb notwendig sind.

Heutzutage kann ein Zug streng genommen mit nur wenigen bis gar keinem Schaffner auskommen (wenn z.B. bei Nebenstrecken der Lokführer den Ein- und Aussteigvorgang mit überwacht).

Die Schaffner dienen zum einen dem Service (Fragen von Reisenden bis hin zum Tischservice mit Essen und Getränken in der 1. Klasse des ICE). Zum anderen der Kontrolle (gültige Fahrscheine).

Die Kunst ist, so viele Schaffner einzusetzen, dass die Personalkosten möglichst gering sind, aber doch noch genügend Kontrollen stattfinden um Schwarzfahrer abzuschrecken. Daher kommt eben manchmal einer und manchmal nicht. Man weiß es halt nicht sicher und muss immer damit rechnen. Deshalb kaufen auch die Meisten ein Ticket.

Ist ein Zug voll, braucht ein Schaffner auch übrigens länger bis er durch ist, als in einem leeren Zug. Je nach eigener Fahrtdauer bekommt man daher einen Schaffner nicht zu sehen.

Kommentar von LuxMayer ,

Soweit alles richtig, nur bestimmt im Nahverkehr der Ausgabenträger, ob und wann ein Kundenbetreuer im Zug mitfährt.

Antwort
von LizWa, 45

Manchmal ist keiner dabei (vielleicht ist ein Kollege krankgeworden und sie haben so schnell keinen Ersatz gefunden... sowas), manchmal schafft der Schaffner es aber auch nicht durch den ganzen Zug. Kann ja sein, dass es mehrere Fahrgäste mit Fragen/Problemen gibt oder er Personen beim Ein- und Ausstieg helfen muss, etc.

Und dann gibt es bestimmt auch noch einige, die lieber eine Zeitung lesen, als ihren Job zu machen. Macht mich bei der Bahn manchmal wahnsinnig, dass sich die Schaffner nicht mehr blicken lassen, sobald ein Regio mehr als fünf Minuten Verspätung hat. Ist ja nicht so, als hätten Fahrgäste nicht Fragen zu ihren Anschlüssen.

Antwort
von Kuestenflieger, 36

personalkostendämpfung .

Antwort
von Giovanni47, 28

Auch in Zügen mit normaler Fahrausweiskontrolle können nicht immer alle Reisenden kontrolliert werden. Es gibt Reisende, die wünschen eine Information oder sie haben überhaupt keine Fahrkarte und lösen im Zug oder sie fahren in der 1. Klasse und brauchen einen Uebergang zu ihrem 2. Klasse Fahrausweis .......... da gibt es viele Möglichkeiten und all das kostet Zeit. Und schon ist der nächste Halt erreicht und dort steigst du möglicherweise aus.

Antwort
von MrWolf633, 45

Damit mal die Chance besteht, 40€ einsacken zu können ;)

Kommentar von openings60 ,

was heisst das?

Kommentar von MrWolf633 ,

Schwarzfahrer muss bei erwisch 40€ zahlen, sonst Perso Daten und der muss dann nachzahlen, wenn kein Perso bzw. kein Ausweis, dann Polizeirevier ;)

Kommentar von SebRmR ,

60€ seit dem 1.7.2015

Antwort
von ThomasAral, 22

weil er irgendwann keinen mehr hochkriegt ;-)

Antwort
von JonasGelner01, 29

Weil das viel zu viele Kontrolleure beanspruchen würde. Außerdem soll der Fahrgast nicht das Gefühl haben überwacht zu werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten