Frage von doenerfabrik, 41

Warum kommt bei kaputten Aux Kabeln (mit Wackelkontakt) kein Bass?

Oft hört man bei kaputten Aux Kabeln mit Wackelkontakt wenig/kein Bass. Wenn das Kabel beschädigt ist, wird durch den kleineren Querschnitt der ohmische Widerstand erhöht. Warum werden dann nur die niedrig schwingenden Töne wie Bass herausgefiltert? Das macht für mich kein Sinn :D Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von dalko, 41

Hallo doenerfabrik,

Du hast dir deine Frage bereits in einem Kommentar selbst beantwortet.

Bei einem Wackelkontakt besteht eine Unterbrechung entweder in der Signal-führenden Leitung oder in der Masseverbindung.

Was aber auch in einem defekten Kabel immer erhalten bleibt, ist das kapazitive Verhalten eines Kabels. Schau dir mal das Ersatzschaltbild eines Kabels bzw. eines abgeschirmten Kabels an.

google mal nach diesen Begriffen: "ersatzschaltbild geschirmtes kabel" und sehe dir die Bildersammlung an.

Als Ergebnis siehst du genau das, was du bereits vermutet hast, nämlich eine nicht unerhebliche Kapazität (neben der ohmschen und auch induktiven Komponente). Sie reicht aus, um die hochfrequenten Audioanteile noch leise zu übertragen, tiefe Frequenzen sind durch diesen extremen Hochpass komplett herausgefiltert.

Grüße, Dalko

Kommentar von doenerfabrik ,

Vielen Dank, ich dachte immer ein Kabel ist ein perfekter ohmischer Widerstand. Aber das ist anscheinend nicht so. Je beschädigter oder länger das Kabel ist, desto größer sind die Blindwiderstände.

Kommentar von dalko ,

Hallo doenerfabrik,

das Thema scheint dich zu interessieren, deshalb noch etwas Info.

Am Anfang meiner Beschäftigung mit der Elektronik dachte ich auch so wie du. Nach einer speziellen Weiterbildung im Bereich Funk-Elektronik und Hochfrequenztechnik hatte ich ebenfalls die Tatsache zu verdauen, dass eigentlich jedes elektronische Bauteil  neben seiner eigentlichen Funktion noch andere Eigenschaften hat, die die Funktion einer Schaltung gravierend beeinflussen können.

Neben der ohmschen Komponente existieren eigentlich immer Induktive und kapazitive Einflüsse....beides sind die Bestandteile eines Schwingkreises oder in Filtern und spielen somit überall eine Rolle, wo es um Frequenzlinearität geht. Überall tauchen plötzlich Phänomene auf, die sich durch die frequenzabhängigen R-L-C-Werte erklären lassen.

In deinem Beispiel kann alles so zusammenspielen, dass dein Verstärker mit dem defekten Kabel plötzlich neben dem leisen Audiosignal ohne tiefe Frequenzen noch Funkwellen empfangen kann, denn das Kabel funktioniert plötzlich wie ein Schwingkreis und eine Antenne....leider ohne den Abstimmknopf, um Sender auszuwählen ;-)

Normalerweise spielen in der Audiotechnik diese Phänomene kaum eine Rolle, erst bei Untersuchungen zum Einfluss von abgeschirmten Kabeln zur Verbindung von alten Plattenspielern und dem Phono-Eingang für Magnettonabnehmersysteme fiel auf, dass die Kabel-Kapazität und -Induktivität einen hörbaren Einfluss auf die Hochtonwiedergabe hatte.

Je höher der Frequenzbereich ist, in dem die Elektronik arbeiten soll, umso größer der Einfluss´dieser komplexen Widerstände und sie müssen unbedingt bei der Konstruktion berücksichtigt werden.

Da heutzutage fast alles am Computer mit spezieller Software entwickelt wird, der man zu jedem Bauteil das entsprechende Ersatzschaltbild in Datenbanken hinterlegt hat, kann alles simuliert werden und der Prototyp funktioniert bereits fast so gut wie gewünscht.

Seitdem berücksichtige ich immer das Verhalten elektrischer Bauelemente in Abhängigkeit von Stromstärke, Temperatur, Frequenz und berücksichtige diese Parameter bei der Entwicklung. Viele dieser Einflüsse sind nichtlinear und nur durch die hohe Rechenleistung moderner Rechner und entsprechender Software ist das überhaupt zu schaffen.

Alle folgenden Links sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrisches_Bauelement

x.ammanu.edu.jo/wiki1/de/articles/e/r/s/Ersatzschaltbild.html

Schau dir mal die komplexen Rechenmodelle im folgenden Artikel an, vielleicht wird dir dann etwas übel bei der Vorstellung, das alles selbst zu berechnen und bist froh, das es Computer gibt.

y://de.wikipedia.org/wiki/Komplexe_Wechselstromrechnung

Grüße, Dalko

Antwort
von Retch, 41

Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Masse Kanal Leitung kaputt ist und nur noch L und R existieren. Da kommt dann so ein ganz komischer Klang raus.

Antwort
von zeytinx, 39

Weil kabel kaputt ist .. Logisch denken  die stromdurchfuhr ist unterbrochen bzw bestht kaum noch

Kommentar von doenerfabrik ,

Die Frage ist warum nur die tiefen Töne gefiltert werden. Wäre in dem Kabel ein Kondensator verbaut, würde ich es verstehen :D

Kommentar von zeytinx ,

Denke mal der bass braucht am meisten strom 🤔 aber hast recht das it ja am meisten der erste fehler

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten