Warum kommen mir Beamte manchmal wie Roboter vor?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie würdest Du sein wenn du jeden Tag, Monat, Jahr, immer die gleiche Fragen beantworten musst, die gleiche Dokumente ausstellen oder kontrollieren sollst, im Grund immer beinahe das Gleiche tun?

Dabei dürfen sie nicht menschlich entscheiden, sondern sachlich.

Dass manche dabei den Spaß vergeht kann ich nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von healey
09.09.2016, 02:13

Ja, diese Antwort hat nen Stern verdient ! 

0

Ja, zumindest Verwaltungsbeamte. Polizisten, Feuerwehrleute, Soldaten, Zöllner etc. nehme ich mal aus. Verwaltungsbeamte sind für die freie Wirtschaft untauglich und deshalb nur bei Behörden einsetzbar, sind also spezialisierte Roboter ;-) 

Ein Beamter arbeitet sein Pensum ab und gut ist. Er hat durch Gesetze und Verordnungen nur einen geringen Spielraum für eine eigenständige Auslegung. 

Das ist der Vorteil für Leute, die Angst vor eigenen Entscheidungen haben: Es gibt eine Vorschrift, auf die man sich berufen kann und im Notfall immer einen Vorgesetzten, an den man sich wenden kann. Bei der Bundeswehr nannte man das: "Melden macht frei." 

Habe ich ein Problem weitergeleitet, kümmert sich ein anderer drum. Außerdem liebt der deutsche Michel doch klare Strukturen. 

OK, genug gelästert, denn die ganze Verwaltung hat ja auch eine gute Seite: Es gibt Verordnungen und Gesetze - und die gelten für alle Bürger, und es braucht eben Leute, die diese Verordnungen umsetzen. Ohne eine funktionierende Verwaltung würde Anarchie herrschen, und die wäre wesentlich schlimmer. 

Viele Länder, bzw. die Menschen in vielen Ländern dieser Welt, wären froh, wenn sie wie Deutschland Beamte in einer gut funktionierenden Verwaltung hätten. 

Der Alte Fritz hat das schon richtig erkannt: Man stelle Leute ein, die für den Staat arbeiten, alimentiere sie, damit sie nicht anfällig für Korruption sind, und dann tun diese Leute etwas, was dem ganzen Staat zugute kommt. 

Dass es den einen oder anderen Schwachpunkt gibt, wissen wir alle, aber wollen wir wirklich Roboter haben, die uns verwalten? OK, 24 Stunden am Tag im Dienst, mit allen Gesetzen gefüttert, unbestechlich, objektiv. Geht das? Und was ist, wenn jemanden den Strom abschaltet? 

Und gemäß Murphy's Law gäbe es trotzdem den einen Deutschen, der sich wegen seiner Gartenzwerge durch alle Instanzen durcharbeiten würde. Ich glaube, da würden irgendwann selbst die Roboter einen Aufstand machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi healey !

zunächst mal sind Beamte ja auch ganz " normale " Menschen wie Du und ich, leider sind sie meistens ( viele sogar regelmäßig ) dazu " verdonnert " stur " von Amts wegen " wie eine Marionette all das tun muss laut Vorschrift bzw. so wie es im Gesetz steht. ein Beamter hat aufgrunddessen oft nur wenig Spielraum, im eigenen Emermessen zugunsten eines Kunden zu entscheiden. falls doch, sind dies eher die Ausnahmen.

darum hat man - vor allem bei Behördenmitarbeitern - den Eindruck, diese verhalten sich unmenschlich und seien wie " Roboter "  ^^

https://de.wikipedia.org/wiki/Von_Amts_wegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder sind Menschen zuwenig Beamte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Roboter findet man eher in Industriebetrieben oder Banken!

Die Beamten sind eher dafür da, den Bewohner in Deutschland zu helfen und alles mögliche zu tun, dass ihnen nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Roboter brauchen keinen Urlaub und keinen Feierabend. Sind auch selten krank. Der Beamte ist doch eher das Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?