Frage von Sabianos, 125

Warum komme ich ohne einer Frau an meiner Seite nicht klar?

Hallo,

ich bin jetzt seit kurzem wieder Single. Leider muss ich immer wieder feststellen, das ich ohne einer Frau an meiner Seite nach und nach in Depressionen verfalle, meinen Pflichten nicht nachkommen und im allgemeinen bin immens unmotiviert für alles.

Aber wenn ich eine Frau an meiner Seite habe, dann ist es genau das Gegenteil. Wenn ich so zurück blicke, dann muss ich sagen, das ich in der Vergangenheit sehr selbstbewusste und intelligente Frauen hatte, sozusagen Kariere Frauen, viel. wird mir das jetzt zum Nachteil? - Ich war nie lange Single.

Woran liegt den das und wie kann ich mir meine Selbständigkeit antrainieren?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sabianos,

Schau mal bitte hier:
Liebe Mädchen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von quiteeasy, 50

Du musst erstmal lernen selber klarkommen. Keine Frau Mag nen Typ, der sich von ihr abhängig macht. 

Allein dieser Satz in der überschrift würde mich dazu bringen, meilenweit davonzurennen. 

Antwort
von Plautzenmann, 44

Das ist ein ernsthaftes Problem, da du scheinbar nicht gelernt hast, alleine klar zu kommen. Dir muss bewusst werden, dass eine Beziehung nicht dazu dient, dein Dasein erst zu ermöglichen oder zu komplettieren, sondern es, nachdem es schon komplett ist, zu bereichern. Auch wenn es zu zweit natürlich schöner ist: Man darf niemals verlernen, alleine sein zu können. Denn wenn alle Stricke reißen, hat man nur noch sich selbst. Und wenn einem das dann nicht ausreicht, um aus einem Loch wieder rauszukommen, hat man verloren.

Lernen kannst du Selbständigkeit wie alles Andere: Indem du es einfach machst und nicht beim ersten Gefühl von Unsicherheit sofort einknickst. Denn das Gefühl wirst du sehr sehr oft haben, bis alles so läuft, wie du dir das vorstellst. Aber lerne es lieber jetzt als irgendwann anders. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn wenn dein Partner dein Leben auch nicht mitplanen muss, wird darunter früher oder später jede Beziehung zerbrechen, es sei denn, der Partner hat einen Mutti-Komplex.

Viel Erfolg!

Kommentar von Plautzenmann ,

So ein doofer Verschreiber:

"...denn wenn dein Partner dein Leben auch nicht mitplanen muss,..."

soll heißen

"...denn wenn dein Partner dein Leben auch noch mitplanen muss,..."

Antwort
von Joschi2591, 38

Weil es offensichtlich immer jemanden gab, der für Dich die Dinge geregelt hat. "Ich war nie lange Single."

Das fängt bei der Mutter an, geht über Freundinnen weiter bis zur Verlobten und Ehefrau, dann nach der Scheidung wieder die Mutter oder eine neue Freundin bis zur 2. Heirat usw.

Solche Männer werden zu unselbständigen Weicheiern erzogen. Natürlich wollen Mütter das Beste für ihre Söhne und merken nicht, dass sie da ihre heranwachsenden Söhne im Kleinkindalter halten und lebensunfähig machen. Das krasse Gegenteil zur gutgemeinten Absicht.

Und natürlich suchen solche Männer dann auch nach Abbildern ihrer Mutter, starke, selbständige Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und die die Schwäche des Mannes lange Zeit kaschieren, bis diese Frauen begreifen, welchen Typ Mann sie da an Land gezogen haben. Und dann suchen sie möglicherweise ganz schnell das Weite. Denn solche Frauen brauchen nicht solche "Kleinkinder".

Ja, und wenn dann plötzlich keine starke Frau mehr an der Seite eines solchen "Kleinkindes" ist, bricht die Welt zusammen, und das große Heulen und Zähneklappern beginnt, sprich Depressionen.

Ich bin geneigt, Dir zu sagen: "Reiß Dich zusammen und werde selbständig und genieße Dein Leben als freier Single". Wenn Du das nicht schaffst, musst Du Dir Hilfe suchen.

Antwort
von tomkaller, 27

Versetze Dich mal in die Situation des Partners, der ungebunden ist und frei wählen kann. 

Wie würde eine Frau auf Dich wirken, die nicht "stark" ist?

Genieße Deine "Freiheit" , dann findet sich die Richtige. Bei mir hat das 2 Jahre gedauert und die Zeit verging wie im Flug.

Partnerschaft bedeutet, jeder bringt etwas.

Viel Erfolg

Der Weg ist das Ziel

Meine Buchenpfehlung

Das Geheimnis Rhonda Byrne

Antwort
von Krabapell, 44

Natürlich kann das ein Problem werden, wenn du älter wirst. Bist etwas abhängig, ambesten einfach mal etwas allein machen, z.B. Zimmer renovieren oder Schrank zusammenbauen und und und :)

Antwort
von zeromus, 39

Menschen sind nunmal Herdentiere sogesehen. Manche mehr, manche weniger.  Dennoch musst du selbstständiger für dich und DEIN Leben werden, es ist nicht immer wer da der dich bemuttert und dich motoviert. Wie siehts im Freundeskreis aus? Oft hilft es einfach mit jemandem seines Vertrauens zu sprechen, man fühlt sich allein gelassen,  fragt sich wo der Sinn liegt so ganz allein, usw.

Ging mir auch so, mich erfüllt es zu wissen das es da Menschen gibt zu denen man immer kann, wenn man diese "Absicherung" hat, fällt es einem sehr viel leichter sich selbst anzutreiben.

Es muss ja nicht gleich nur die Frau sein die man dazu benötigt. 

Antwort
von mychrissie, 11

Du suchst in jeder Frau die Mutter, die Dein Leben organisiert. Diese Tendenz ist ja entschuldbar, aber nicht, dass Du ohne eine Dich organisierende Kraft offensichtlich dazu neigst zu "verlottern".

Solltest Du mal eine Führungsposition erreichen, hilft eine gute Sekretärin. :-)


Antwort
von TheApfeluhr, 37

Ich bin 26 und hatte noch nie eine Freundin. Tue das was ich mache unternimm was mit Freunden, mache dir selbst schöne Abende

Antwort
von fraukaktus, 35

Hi
Schwer zu sagen ... Häufig haben Verlustängste/ Probleme alleine zu bleiben ihre Wurzeln in der Kindheit und prägen das weitere Leben. Kannst du dich an etwas erinnern ? Ist der Leidensdruck hoch bei dir ? Eine Therapie könnte dir sonst helfen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community