Frage von NutzerSehrAktiv, 172

Warum können so viele Kiddies nicht richtig schreiben?

Schreiben die einfachsten Dinge lächerlich falsch

Antwort
von Kuhlmann26, 27
  • Warum können so viele nicht singen?
  • Warum können so viel nicht malen?
  • Warum können so viele nicht turnen?
  • Warum können so viele nicht Seilspringen?
  • Warum können so viel nicht ....

Das Problem ist, dass so viele erwarten, Kiddies müssten richtig schreiben können. Aber warum es so viele nicht können, obwohl es doch in der Schule gelehrt wird, kann ich Dir natürlich auch sagen: Weil es gelehrt wird! Und weil es alle Kiddies im gleichen Alter gelehrt bekommen. Der Zwang ist die Ursache.

Um etwas lernen zu können, muss man innerlich bereit sein. Jeder Mensch ist das aber zu einem anderen Zeitpunkt und es gibt die verschiedensten Gründe, warum man schreiben lernen will. In der Schule glaubt man, Kiddies wären innerlich dazu bereit, wenn Schreiben auf dem Stundenplan steht. Man ignoriert die vielen verschiedenen Gründe, es können zu wollen. Und außerdem glaubt man, Kiddies würden es später nicht mehr lernen können. Dem ist aber nicht so.

Schreiben lernt man, wenn man schreibt. So wie man Fahrradfahren lernt, wenn man sich draufsetzt und los fährt. Wer Tagebuch schreibt, tut das nicht vordergründig, um korrekt schreiben zu lernen, sondern um seine Gedanken zu Papier zu bringen. Das richtige Schreiben ist ein Nebeneffekt des Tagebuchschreibens. Es kommt mit der Zeit. In der Schule muss man erst richtig schreiben können, bevor man korrekt geschriebene Wörter in einem Tagebuch notieren darf. Man trennt die Motivation für eine Tätigkeit von der Tätigkeit.

Wenn man aber gezwungen wird zu schreiben, obwohl man innerlich nicht bereit dazu ist, entwickelt man eine Antipathie gegen das Schreiben. Verstärkt wird dieser Effekt noch dadurch, dass man dafür bestraft wird, wenn man Fehler macht (schlechte Noten).

Stell Dir vor, man würde Kleinkinder dafür bestrafen, dass sie beim Laufenlernen hinfallen. Hinfallen ist schließlich ein Fehler, wenn man laufen will. Aber dieser Fehler ist zwingend notwendig, um Laufen zu lernen. JEDER, der gesund ist, lernt laufen, obwohl es nicht gelehrt wird. So wäre es beim Schreiben auch, wenn man es lernen dürfte, anstatt es gelehrt zu bekommen.

Naturvölker erlernen das Schreiben aus einem einfach Grund nicht. Es hat für sie keine Bedeutung. Es gibt andere Mittel der Kommunikation. Intelligent genug wären sie, aber es ist nicht wichtig. In unseren Breiten ist das ganz anders. Schreiben ist elementar. Schrift begegnet uns überall, weshalb es jeder erlernen würde, auch wenn er nicht belehrt würde. Und zwar in dem Maße, wie es für die eigenen Bedürfnisse erforderlich ist. Für den einen ist richtiges Schreiben ungeheuer wichtig, für den anderen nicht. Ihm reichen Grundkenntnisse.

Gruß Matti

Antwort
von Nordseefan, 33

Welches Alter meinst du?

Bis zum Ende der Grundschule ist das mehr oder weniger normal das man noch Fehler macht. (später bei unbekannten Wörtern  natürlich auch)

Im Internet ist man so herrlich anonym, da wir halt nicht verbessert. Ich bin da auch manchmal zu faul, ich gebe es zu.

Oft aber ist es wirklich offensichtlich das das kein Tippfehler ist, sondern der Schreiber keine Ahnung hat. Oft sind diese Schreiber dann - und das ist jetzt nicht böse gemeint - aus den unteren Schichten. Wo sich keiner drum kümmert das das Kind ordentlich schreibt. Die Schule allein schafft das inzwischen nicht mehr. Da müssten die Eltern mit ran. Die aber können oder wollen oft nicht. Noch dazu kommt das auch viele Migranten und Flüchtlinge hier leben. Und für die ist es halt schwer.

Kommentar von Lilo626 ,

, dass *

Kommentar von Nordseefan ,

hast natürlich recht. Siehste manchmal übersieht man halt was. Vor allem wenn es nicht rot unterringelt ist.

Antwort
von Blume07, 36

Ich glaube es liegt daran, dass sie weniger Bücher lesen. Außerdem ist ein komplizierter Satzbau usw. nicht "cool", gehört nicht der Jugendsprache an. Die falsche Grammatik dürfte zum einen vom Umfeld abhängig sein. Menschen, die in einem Gebiet mit höherem Ausländeranteil aufwachsen neigen eher dazu sich sprachlich anzupassen. Jedoch auch ohne Einfluss von Ausländern gibt es falsche Grammatik. Ich komme z.B. aus dem Ruhrgebiet. Viele ältere Menschen verwechseln "wie" und "als". Das würde ich eher als Dialekt einorden.

Antwort
von Goodnight, 17

Grundfertigkeiten werden zu wenig geübt. Es kommt schnell viel Stoff aber wenig wird sicher gefestigt.

Kommentar von JanfoxDE ,

Es liegt gar nicht daran, das zu viel Stoff kommt, sondern wie der Stoff gelehrt wird. Man entwickelt eine Antipathie gegen das schreiben, nicht nur weil man es machen muss (genauso wie man eine Antipathie gegen die Schule haben sollte) sondern auch bestraft wird (schlechte Noten)

Ich habe eine Antipathie gegen Rechtschreibung (English und Deutsch) entwickelt... dank der Schulpflicht! Grandios.

Antwort
von EinGast99, 8

Ein Grund ist, dass wenn man als Erwachsener sowas anspricht gleich von anderen fertig gemacht wird. Mir so passiert, bemängele die Rechtsschreibung, Grammatik und den Ausdruck von Teenagern und mir wird nur geantwortet "Ich finde es gut, dass die Teenager schreiben was sie denken. Da ändere ich nichts daran." Ich sag nur, wir sind ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig und ich finde wir haben auch einen gewissen Bildungsauftrag. Ergo: Wir lassen sie so machen und sie lernen es nicht besser!

Antwort
von Lance3015, 44

mich stören eher falsche grammatik und satzbau, als falsche zeichensetzung. tippfehler sind normal, rechtschreibfehler nur nervig. aber solange man den satz normal lesen und verstehen kann, ohne ihn 5 mal neu lesen zu müssen, gehts schon in ordnung :D   (und n punkt vor nem smiley passt einfach nicht imo)

Antwort
von Gledgear, 25

Ich glaube die Geschwindigkeit beim Handy spielt da eine Rolle - wenn ich zum Beispiel eine Nachricht verschicke, dann schreibe ich auch alles klein und achte nicht auf die Kommasetzung

Antwort
von purushajan, 4

Weil sie das Falschschreib-Spiel nach Birkenbihl noch nicht kennen, in dem der Unterschied zwischen sprechen und Schriftbild anschaulich erklärt wird ;-) siehe:

http://www.alfa-veda.com/

http://www.alfa-veda.com/leseprobe-falschschreib-spiel.html

Antwort
von Merekos, 29

Sie schreiben zu wenig per Hand. Das meist mit dem Handy, bei dem es eine Autokorektur gibt. Außerdem ist es vielen egal, ob sie Fehler machen, wenn sie mit dem Handy schreiben.(mir 14 auch...)

Kommentar von buecherleserin9 ,

Zu wenig per Hand schreiben würde ich jetzt ja mal nicht behaupten, denn wir schreiben in der Schule schon verdammt viel pro Tag.

Kommentar von JanfoxDE ,

Auch das Schönschreiben kann dadurch beeinträchtigt werden, da in der Schule gezwungen wird, schnell zu schreiben - nicht zu überlegen. 

Antwort
von DieterRantel, 65

Ganz viele von denen vergessen auch einfach mal den Punkt am Ende des Satzes, SCHRECKLICH .

Kommentar von hydrahydra ,

Oder sie setzen ein Leerzeichen VOR dem Punkt, wenn sie ihn denn nicht vergessen. GRU-SE-LIG!

Kommentar von Merekos ,

wennm man man Handy schreibt, kann das schnell mal passieren.

Antwort
von ragazza010, 89

Weil viele Kids heutzutage anscheinend wichtigeres im Kopf haben:
Liebe, Sex, Pille, Schwangerschaft, Drogen, Suizid usw.
Der beste Beweis ist diese Seite ;)

Kommentar von PeterP58 ,

lol

Kommentar von KilluaBankai ,

Also ich rasste immer aus, wenn jemand etwas falsch schreibt. Hab auch den drang dazu, die Person zu korrigieren.

Kommentar von NutzerSehrAktiv ,

Einfach über jede Frage von diesen Kiddies Duden hilft als Tag einfügen

Kommentar von hydrahydra ,

*raste
*Ich habe
*Drang

Gern geschehen

PS: Glashaus, Steine, genug gesagt...

Kommentar von AyyLmaoAyy420 ,

Du meinst eher ApoRed

Antwort
von MaggieSimpson91, 48

Noch schlimmer finde ich die, die ohne Satzzeichen schreiben. Oder AGB nicht lesen können bzw. nicht entsprechend ihre Fragen ausgestalten.

Kommentar von hydrahydra ,

Richtig schlimm sind die, die Richtlinien und AGB nicht auseinander halten können.

Kommentar von MaggieSimpson91 ,

Touché. Es ist spät. Aber die sind echt schlimm.

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Schule, 12

Weil in den Schulen das Schreiben und  das RICHTIG Schreiben nicht mehr geübt wird, weil Diktate de facto verboten sind, weil die in vielen Schulen und Bundesländern übliche "Methode Reichen" fordert, dass die Schüler bis zur 3.Klasse einschließlich so schreiben sollen, wie sie wollen - Schreiben nach Gehör.

Rechtschreibung gilt zurzeit bei vielen Pädagogen  als steinzeitlich, unkreativ, geradezu als faschistisch.

Antwort
von Volkerfant, 16

Entweder haben die Kinder eine Lese-Rechtschreibschwäche oder die Lehrer taugen nichts oder die Eltern legen keinen großen Wert darauf.

Zum Vergleich: meine Kinder hatten überhaupt keine Probleme mit der Rechtschreibung. Wir übten zu Hause, wir wussten was abgefragt wurde. Wir lasen viel in Büchern, das hilft unglaublich.

Heute lesen die Kinder ihre Nachrichten auf whatsapp, die mit Fehlern übersät sind. Wie will man da Rechtschreibung lernen. Ohne Bücher lesen geht das heutzutage gar nicht.

Antwort
von buecherleserin9, 29

Also ich bin jetzt 16 und achte auf meine Rechtschreibung.
Im Internet passieren mir allerdings häufiger Fehler, da ich schnell schreibe und mich auf meine Autokorrektur verlasse :D.

Antwort
von hunos, 42

Das ist 1 Problem!

Antwort
von WosIsLos, 65

Die üben für Hartz IV.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community