warum können Hunde unter einander nicht teilen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Können sie nicht????

Vielleicht nicht so, wie der Mensch sich das vorstellt, aber ich habe mal zwei Dackelherren gehabt, die haben schon ihr Futter miteinander geteilt.... entweder direkt am Futternapf oder aber in der Form, dass der ältere im Wohnzimmer saß, der kleinere mit einer Maulvoll Hundefutter ankam und die beiden das gemeinsame gefressen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt von der wichtigkeit der Beute ab....

Meine Hündin verdeidigt ihr Futter wenns nötig massiv (Gegen Menschen nie) Da hält sogar mein Rüde abstand, was er sonst nie macht, da er sie nicht für voll nimmt. Nur mein jüngster Kater durfte, als er noch lebe jederzeit an den Napf.

Bei Spielzeug ist es ihr nicht wichtig genug und gibt freiwillig ab.

Jeder Hund hat das recht seine Beute zubeschützen, auch gegenüber des Menschen.

Auch bei Wölfen ist es so: Wer es findet, darfs behalten... da dran hält sich auch der "Alpha"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
08.06.2016, 14:02

Richtig . 

1

Meine Teilen alles! Es kommt auf die Rasse drauf an! Bei manchen ist dieser Beutetrieb ( "alles meins!") so groß das man sie noch nicht mal zu zweit füttern könnte ohne Aufsicht. Meinen Beiden stelle ich den Napf hin und wenn einer früher satt ist , darf der andere das weiter essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unsere beiden (intakten) Rüden, fressen zur gleichen Zeit....aus verschiedenen Näpfen...keiner versucht dem anderen etwas wegzunehmen.

Ist eine reine Erziehungssache !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt völlig auf dem Hund an, man kann auch Hunden beibringen zu teilen.
Oft wollen Hunde auch nicht teilen, weil der dominante sein Revier verteidigen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Futterneid sichert in der Wildnis das Überleben . Nur der Stärkere hat eine Chance .

Das ist und bleibt Programm auf den Genen, egal wie verzogen ein Hund leben muss . 

Unsere Pia ist top erzogen, hat eine Prüfung als Begleithund abgelegt...beim Futter aber versteht sie keinen Spaß, sie knurrt und droht . Der Hundetrainer sagt so ist es richtig. Wer einmal am Tag an Futter kommt hat das Recht dazu. Zubeißen würde sie nicht....das haben wir getestet. 

Wir respektieren das als ganz natürliches Verhalten und provozieren niemals unnötig....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiJa1995
08.06.2016, 12:03

Wenn er knurrt, wenn ihr zu Nahe kommt, seid ihr nicht der Rudelführer und euer Hund hat keinen Respekt vor euch.

1
Kommentar von EySickMyDuck
08.06.2016, 12:09

So sieht's leider aus...

0
Kommentar von xttenere
08.06.2016, 12:11

Fremden Hunden gegenüber darf sie ihr Futter verteidigen.

Du als Besitzer des Hundes musst in jeder Situation in den Napf  greifen, oder Deinem Hund einen Knochen wegnehmen können. Das ist reines Training und basiert auf Vertrauen von Deinem Hund, Dir gegenüber.

Ich kann jeder Zeit meinem Hund das Fressen ohne dass er knurrt aus dem Maul nehmen, weil er weiss, dass er 1. sein Fressen wieder kriegt, und 2. dafür belohnt wird 

1

Was möchtest Du wissen?