Warum können es sich Tiere überall auf dem Boden gemütlich machen, Menschen aber nicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Menschen haben den größten Teil ihrer Existenz (also einige hunderttausend Jahre) auch nicht in Betten geschlafen und auf Sofas gesessen, und die meisten haben diesen Luxus auch heute noch nicht.

Wir glauben immer, unser westlicher Lebensstil sei das Maß aller Dinge.

Wir haben aber sicherlich schon immer versucht, uns eine bequeme Schlafstatt herzurichten.
Als wir noch als Affen in den Bäumen hockten mit Ästen und Blättern, als wir die Steppe eroberten mit Gras, als wir gen Norden zogen mit weichen Moosen und Flechten und Stroh- und Roßhaarmatratzen.

Aber im Fall des Falles, wenn wir wirklich müde sind, schlafen wir auch auf dem Boden sehr gut. Im Norden müssen wir uns aber gegen Kälte schützen.

Auch Tiere richten sich nach Möglichkeit eine Schlafstatt. Wölfe und ihre Vettern die Hunde drehen sich, um Gras niederzudrücken an einem geschützten Platz, und kein Rind legt sich auf blankes Gestein, wenn es ein gemütliches Grasplätzchen findet.

Wie man sich bettet so schläft man, gilt für alle Lebewesen ;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir Weicheier geworden sind. Es gibt Kulturen in denen man nur auf dem blanken Boden sitzt und max. eine Decke oder ein kleines Kissen als unterlage hat.

Wir könnten schon, wir wollen  und müssen das nur nicht.

Allerdings muß man dazu sagen, das wir Menschen echt nackt sind - die meisten Tiere haben Fell und im Falle von Weidetieren auch genügend Speck um den Boden etwas auszugleichen.

Boden ist auch nicht gleich Boden. Ich sitze gerne und lange in der Wiese und beobachte Pferde. Auf Beton würde ich nicht so lange sitzen wollen.

Es gibt auch Heimatlose Menschen, die den Luxus "weich" nicht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! 

für Tiere bequemen Boden.......

Das Tier ist da nicht anders als der Mensch - es hat im der Regel nur kein Bett zur Verfügung. Schau Dir Hunde und Katzen an - Sofa oder Bett - wenn sie dürfen.

Als erstes Land der Welt garantiert übrigens Norwegen allen Kühen neuerdings  per Gesetz eine weiche Matte für die Nachtruhe.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe für meine Katze ein weichess, gepolstertes Plätzchen geschaffen, weil ich dachte, dass sie es sich jetzt mal wirklich gemütlich machen kann.

Und sie? Einmal dran geschnüffelt und sich dann doch lieber auf die blanken, kalten Fliesen gelegt. Und natürlich legt sie sich auch sofort unter den Christbaum auf den nackten Boden. Ich vermute, dass der Schutz von oben ihr wichtiger ist als die Weichheit der Unterlage. Allerding sind meine Oberschenkel ja auch nicht glatt und hart, und da liegt sie am liebsten.

Fazit: Der Mensch sollte niemals versuchen, eine Katze zu verstehen, das klappt ja auch bei Frauen nur selten. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere schlafen seit Uhrzeiten auf dem Boden.

Manche Menschen übrigens auch. Meistens sind das aber andere Kulturen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Tiere für gewöhnlich auf dem Boden schlafen. Wir Menschen haben uns einfach an ein weiches Bett gewöhnt und finden harte Böden dadurch noch ungemütlicher als sie es eigentlich schon sind.

Mir ist aber auch aufgefallen, dass mein Hund sich lieber auf einen Teppich, als auf den Boden legt (am liebsten aber in den Garten), also ist das wohl nicht ganz so anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BLETTNER,

natürlich können wir auch auf dem Boden schlafen. Es ist halt anders schöner.

Buschmänner in der Kalahari schlafen auch heute noch so.

Bergsteiger legen eine dünne Isomatte auf den Boden und einen Schlafsack. Beides mehr gegen die Kälte als gegen die Härte.

Andere Tiere bauen sich auch gemütliche Schlafplätze. Vögel polstern ihre Nester mit Federn. Gorillas bereiten ein Blätterbett.

Es gibt unzählige Beispiele.

Und auch ich habe schon auf dem Fußboden geschlafen. Nach einer langen Party geht das.... Vielleicht warst Du noch nicht müde genug?

=D

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Dir Deine Frage doch schon selbst beantwortet.                                 Die Evolution spielt da eine Rolle, unsere Bequemlichkeit und glaube mir: Wenn Du lange genug nicht geschlafen hast, wird Dir ein Holzboden genügen. Diese Erfahrung musste ich 1,5 Jahre machen. Da ist sogar die Temperatur nicht so wichtig. Im Winter, mit Tageskarte den ganzen Tag im Kreis gefahren. In der Straßenbahn, Bus u.s.w. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch Tiere wissen gemütliche Plätze zu schätzen. Meine Katze z.B. liegt sehr gerne im Bett oder der Hängeliege aber auch auf dem Boden. 

Ich lege mich hin und wieder sehr gerne auf den Boden besonders wenn ich Rückenschmerzen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?