Frage von Elliott217, 39

Warum knalle ich immer wieder auf den Boden?

Alle meine Träume und Hoffnungen sind für eine Zeitlang greifbar - sie sind real . Ich denke Sachen von mir , die einfach nicht wahr sind . Doch sie Motivieren mich , geben mir die Kraft den Alltag zu überstehen . Doch dann merke ich ; das es alles nur Träumerei war , und knalle wieder auf den Boden . Mein Leben gerät wieder ausser Kontrolle . Ich merke das ich ein Niemand bin , ein Nichts . Es ist immer wieder das Gleiche . Woran könnte es liegen , das Alle meine Hoffnungen ständig nur Träumerei sind ? Sind manche Menschen einfach dazu geboren zu scheitern ?

Antwort
von Kleinlok, 9

Liebe/r Elliott217,

Ohne deine Situation genauer zu kennen, ist es eigentlich nicht möglich abzuschätzen, wordan deine Schwierigkeiten kigen könnten. Ich versuche mal ein paar Möglichkeiten zu nennen:

deine Träume und Hoffnungen sind schwer zu realisieren?                             dir fehlt velleicht das Durchhaltevermögen, ein Projekt oder Ziel konsequent durchzuziehen?                                                                                                du nimmst dir vielleicht zuviel für einmal vor?                                                  du lässt sich leicht entmutigen, wenn etwas nicht so klappt wie gewünscht?

Ich kenne das Problem, ich habe selber Schwierigketen meine Ziele konsequent zu bearbeiten. Ich denke aber, dass solche Schwierigkeiten bearbeitet werden können.

Eines solltest du schon vergessen, nämlich dass du ein Niemand  oder ein Nichts  wärest. Das bist du 100%ig nicht! Jeder mensch ist wertvoll, das gilt natürlich auch für dich, auch erst einmal vollkommen unabhängig davon, ob du Erfolge erlebst oder nicht. Es ist eher ein Manko unserer Spaß- und Leistungsgesellschaft, dass der berufliche oder sonstige Erfolg maßls überbewertet wird bzw. dazu herangezogen wird, um danach den Wert eines Menschen zu bestimmen. Ich finde das ist Nonsense, wir sind us menschlicher Hinsicht alle gleich wertvoll, egal ob wir Bettler, König, Putzkraft, Lokführer oder Topmanager sind.

Es ist schön, dass es dich gibt und du solltest dich weder von anderen runterziehen lassen  noch dich selber runterziehen. Versuch es die nächste Zeit nicht so dir zu sehr zu Herzen zu nehmen, wenn dir das, was du gerne erreichen möchtest, nicht gelingt. Das muss nicht so bleiben, du kannst das bestimmt ändern. Nemand ist zum Pechvogel geboren. Zu deiner Frage, ob manche Menschen einfach dazu geboren wären zu scheitern, würde ich ein klares Nein setzen. Es gibt aber enschen, die auf Grund von Erziehung, unguten Lebenserfahrungen oder snstigen bedenklichen Einflüssen, es sehr schwer haben ihr Leben bzw. ihre Wünsche und Ziele auf die Reihe zu bringen.

Dein Beitrag lässt mich ein wenig die Vermutung anstellen, dass du verhaltensmässig das mitbringst, was man in der Psychologie als misserfolgsorientierte Persönlchkeit nennt. Eine derart eingestellte Person rechnet bewusst oder unterbewusst quasi dauerhaft mit ihrem Mißerfolg und verhlt sich dann leider auch oft so, dass ein Mißerfolg sehr wahrscheinlich ist. Beispielsweise überfordert sie sich mit für sie zunächst zu gewaltigen Azfgaben oder zielen. Oder macht zuviel auf einmal, was so nicht klappen kann. Oder fängt sehr enthusiastisch an, verliert aber auf halben Weg den Mut.  Wenn es dann wieder einmal erneut nicht geklappt hat, dann bestärkt der frische Misserfolg die bisherige mißerfolgsorientierte Einstellung und die daruf bezogenen Verhaltensweisen - die Mißerfolgsgeschichte dreht sich quasi im Kreis, so dass man kann da auch von einer Art Teufelskreis sprechen kann. Dann kann in der tat der Eindruck  gerde für die davon betriffene Person- entstehen, sie wäre mit dem Pech verheiratet und egal was sie machen würde, es würde immer alles schief gehen.

So muss es nicht sein, denn selbst im Falle eines solche  ungünstigen Kreislaufs, kann man einen solchen unterbrechen und neue Wege gehen.

Wenn du magst, können wir nach solchen Wegen schauen.

Liebe Grüße, Thomas

 

Antwort
von elisabetha0000, 18
 Ich merke das ich ein Niemand bin , ein Nichts . 

Du mußt dein Selbstvertrauen stärken.Solange du glaubst, das du ein "NICHTS" bist, wirst es schwer sein Erfolg zu haben. Du mußt besser von dir selbst  denken. Du wirst sein was du denkst. Traue dir einfach mehr zu! Man muß schon an das Glück glauben, damit es bleibt! Etwas Durchhaltevermögen gehört schon dazu! Glaube mehr an dich, aber setze dich nicht so unter Druck!

Antwort
von mxxnlxght, 20

Ich kenne das. Irgendwann hab ich aufgegeben xD

Aber ich denke, das knifflige im Leben ist, genau dann besser zu Spielen als das "Karma" oder das "Schicksal".. Da gabs mal so einen Spruch.. Wenn das Leben dir ein Schlag ins Gesicht verpasst, heul nicht rum. Steh auf, schau ihm ins Gesicht und sage: "Du schlägst wie ein Mädchen."

Antwort
von klugerpapa, 22

Ich bin sicher, du bist ganz normal und prima. Was DU von dir denkst, das ist das Wichtigste! 

Antwort
von Turbomann, 21

Hey Elliott217

Kann es sein, dass du alle deine Träume auf einmal realisieren möchtest?

Dann klappt das nicht, mache einen Schritt nach dem anderen und Mißerfolge solltest du trotzdemnicht als Schlappe ansehen, sondern als Ansporn.

Manchmal muss man mehrmals ansetzen um sich einen Traum zu erfüllen.

Setzt die richtigen Prioritäten und Ziele, die du auch erreichen kannst, alles andere ist vergeudete Zeit.

Dich in Tagträume zu flüchten um den Tag zu überstehen klingt nicht gerade realistisch und wenn du nur negativ denkst, dass du NIEMAND bist, dann wirst du ständig scheitern. Keiner ist NIEMAND, suche deine Stärken ws du kannst, baue die aus und dann kannst du auch Berge versetzen, die real sind.

Versuche doch mal positiv zu denken, das zieht dich hoch. Keiner ist so geboren, dass er als Verlierer ständig dasteht.

Es liegt an dir ganz alleine, ob du deine Träume nur träumst, oder sie auch umsetzen kannst.

Antwort
von GravityZero, 39

Vielleicht willst du einfach zu viel, arbeitest nicht hart genug daran oder (nicht böse gemeint) bist einfach nicht fähig dazu. Um welche Träume geht es denn?

Antwort
von violatedsoul, 15

Manche Träume oder Hoffnungen sind bei der Umsetzung auch von anderen abhängig. Dieses Gerede von "Du musst nur fest genug daran glauben, dass klappt das auch." ist für mich nur Gerede.

Die Realitäten holen einen immer ein. Das Leben passt schon auf, dass es keinem zu gut geht. Und meine Erfahrung sagt, dass man sich nicht an das Gute gewöhnen sollte, denn Vieles davon ist auch nur Fassade.

Eines solltest du aber nicht machen: Dich selbst kleinreden. Das machen andere schon genug. Auch du wirst etwas an oder in dir haben, was du besser kannst als andere. Und daran musst du dich festhalten.

Antwort
von Virginia47, 9

Nein.

Das liegt daran, dass du zu große Träume hast und deswegen zu untätig bist. Anstatt sie anzugehen, verkriechst du dich in dir selber. So kann das nichts werden.

Setze dir kleine, relaistische Träume, die du auch erfüllenkannst. Und wenn du eerst einmal ein Erfolgserlebnis hast, stärkt das auch dein Selbstbewusstsein.

Dann kannst du das nächste Ziel angehen. Und dann die weiteren.

Von nichts kommt nichts. Also nicht nur träumen, sondern auch daran arbeiten.

Alles Gute

Virginia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten