Frage von fuchs777, 60

Warum kippt man von Blut um, obwohl man es gar nicht eklig findet und ist sowas therapierbar?

Ich werde beim Anblick von Blut ohnmächtig. Aber fast ausschließlich bei fließendem Blut (z.B. Blutabnahme). Ich bin sogar einmal umgekippt als mein Hund Blut abgenommen bekommen hat. Ich weiß, dass es einige Menschen gibt die kein Blut sehen können. Aber bei mir ist es auch so, dass bspw. Schürfwunden o.ä. nichts derartiges auslösen. Zudem ekel ich mich kein bisschen vor Blut und habe auch keine Angst vor z.B. einer Blutabnahme. Ich kippe dann eben um, das ist vllt nervig, aber dann ist es auch wieder gut.

Daher meine Frage, warum kippe ich überhaupt davon um, wenn ich doch keine Angst habe und Blut gar nicht eklig finde? Und da ich mich sehr für Pflegeberufe begeistere und man dort mit Blut konfrontiert wird, würde es mich auch sehr interessieren, ob man da etwas dagegen machen kann.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen. Und vielen Dank schon mal!

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper, 46

Das ist einfach ein in den Genen schlummerndes Überbleibsel unserer Vorfahren. Als sie bei Verletzungen das Blut sahen fielen sie vor Schreck in Ohnmacht. Der Blutdruck sinkt dabei stark ab. Dadurch, dass der Blutdruck in diesem Fall sank, verloren sie weniger Blut, die Gerinnung des Blutes konnte besser erfolgen und die Wunde schloß sich schneller. Das hat ihnen oft das Leben gerettet in einer Welt als es noch keine Ärzte und Rettungssanitäter gab.

Diesen Effekt überwindet man am Besten je öfter man sich mit dem Problem konfrontiert - nach dem Prinzip der Abstumpfung.

Antwort
von FlyingCarpet, 51

Da ist die Fantasie stärker als die Wirklichkeit. Dagegen kann man nichts machen.

Antwort
von sabbelist, 60

Das nennt sich Blutphobie. Genaueres weiß ich aber nicht. Google das mal.

Kommentar von fuchs777 ,

Aber Phobie ist doch eigentlich gleichzusetzen mit Angst und es geht ja genau darum, dass ich diese Angst eigentlich nicht habe, aber dennoch beim Anblick von Blut umfalle.

Kommentar von sabbelist ,

Das nennt sich zwar Phobie, ist aber mit einer normalen Phobie nicht zu vergleichen. Soviel ich weiß, auch nicht psychologisch therapierbar. Aber mehr kann ich nicht sagen. So genau kenn ich mich nicht aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten