Warum kein Therapieplatz frei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Ich kenne das so nicht und handhabe das selbst auch anders. Allerdings schaffe ich es tatsächlich nicht, mich bei allen zurück zu melden, sofern ich diese nach zwei Anrufversuchen nicht erreiche, rufe ich nicht mehr an. 

Für die Vergabe freier Termine bei Kollegen und eine Übersicht über freie Termine fehlt Therapeuten Zeit und Möglichkeit. Sofern jemand von einem Kollegen hört, dass freie Kapazitäten bestehen, werden diese aber auch normalerweise genannt.

Ansonsten erfolgt die Terminvergabe über die Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung (allerdings ist hierzu eine spezielle Überweisung / Überweisungscode des Haus- oder eine Facharztes erforderlich). Diese muss in spätestens vier Wochen einen Termin ermöglichen (und tut dies auch - immer!).

Ich selbst habe (wie die meisten Kollegen) auch eine Telefonzeit zur Terminanfrage (wird auf dem AB angesagt und hinterlasse diese auf dem AB, sofern bei Rückruf sich dieser einschaltet), die aber so gut wie nicht von Patienten genutzt wird.

Ansonsten: ich kenne KollegInnen, die in der Schweiz arbeiten. Dort erfolgt das Arbeiten unter (aus deutscher Sicht) Traumbedingungen. Daher machen auch immer mehr deutsche Therapeuten "rüber", trotz der offenen Deutschfeindlichkeit der Schweizer. Die Regelungen in Deutschland sind mit denen der Schweiz nicht vergleichbar. Deutschland bildet hervorragend (auf eigene Kosten der Therapeuten) aus (daher auch mit Kusshand z.B. in der Schweiz genommen), setzt in der Praxis dann aber auf möglichst billige Massenabfertigung von Patienten statt Qualität und leistet sich lieber für 30 Mio. EUR Versicherungsgelder im Jahr ein Gutachter- (Beobachter- und Kontrolleur-) System, damit die Therapeuten auch brav diese Massenabfertigung betrieben. Und ab dem 01.07. wird das nochmal schlimmer, da können sich alle mal warm anziehen ....

Aber ich schweife ab, das hat ja mit der Frage nichts zu tun. Und nein, ich kenne das Verhalten so nicht in Deutschland.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von km11111
02.06.2016, 00:07

Sorry, Termine über die Terminservicestelle jetzt doch nur zum Psychiater, erst wieder regulär ab dem 01.01.2017 auch in psychotherapeutische Sprechstunden. Das hat mit den Neuregelungen zum 01.07. und deren Umsetzung zu tun.

0

Das sind ja wirklich schlechte Erfahrungen. Keinen Rückruf - kann verschiedene Ursachen haben, wie Therapeut auf Urlaub, keine Nummer zum Rückrufen oder undeutlich ausgesprochen (es gibt auch Menschen, die alte Telefonanlagen haben und die Nr. dann nicht ersichtlich ist), ...
Vielleicht sind die Therapeuten auch wirklich so ausgelastet, aber es spricht nicht für diese Therapeuten, wenn sie unfreundlich und wenig hilfsbereit waren. Dann kannst du nur froh sein, wenn du bei denen nicht gelandet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, wie die Regelungen in der Schweiz ist, aber in Deutschland werden pro Stadt nur sehr wenige Therapeuten zugelassen. Die Zulassungsquote ist noch dieselbe wie vor 20 Jahren, obwohl der Bedarf an Therapieplätzen massiv angestiegen ist. Und die Kapazitäten sind bei einem Psychologen, wo eine Sitzung immer 50 Minuten dauert, naturgemäß begrenzter als bei Ärzten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?