Frage von Smpfdttrblme, 91

Warum kein ADSL2+ von der Telekom?

Moin,

bekomme bald nen IP-basierten Anschluß (Annex J) bei der Telekom. Ich weiß, dass die Lage hier schlecht ist (winziges Dorf). Bisher habe ich 3 Mbit/s im Downstream. Ein Nachbar hat von 1&1 einen ADSL2+ Anschluß mit 8 mbit/s down und 2 mbit/s up. Warum begrenzt die Telekom künstlich auf ADSL2 (bis 1,1 MHz) statt ADSL2+ (bis 2,2 MHz) zu schalten? Dann hätte der Kunde wenigstens die Möglichkeit, auch im Downstream mehr als bisher rauszuholen. Die DSL-Synchronisierung würde das schon richtig aushandeln.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 73

Hallo Smpfdttrblme,

wir setzen keine willkürlichen Grenzen.

Wir geben zur Buchung frei, was unseren Dämpfungs- und sonstigen Leitungswerten entspricht. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern machen wir keine Risiko-Schaltungen. Wo wir nicht sicher sagen können, dass es laufen wird, wird eine geringere Geschwindigkeit zur Buchung freigegeben.

Ohne die Leitungsführung des Kunden zu kennen sind das alles reine Spekulationen. Auch die Angaben in den meisten Routern können die exakten Bedingungen nicht abbilden.

Viele Grüße

Natalie P. von Telekom hilft

Kommentar von Smpfdttrblme ,

Klar, willkürlichen Grenzen unterstelle ich auch gar nicht. Ich wusste nur nicht, dass die DSL-Synchronisierung nicht ausreichend zuverlässig ist, um das letztendlich festzulegen.

Kurze Anschlußfrage: Sollten bei den Einrichtungsunterlagen nicht auch Zugangsdaten für die IP-Telefonie dabei sein? Die neuen, zusätzlichenTelefonnummern stehen auch nirgends; weder in der Auftragsbestätigung noch bei den Einrichtungsunterlagen. Oder bekommt man das erst am Tag der Umstellung mitgeteilt?

Danke schon mal. :)

Kommentar von Smpfdttrblme ,

Sorry, die Tel.Nummen waren doch in der Auftragsbestätigung. Allerdings gut versteckt. ;) Ok, aber dass die VoIP-Zugangsdaten nicht explizit erwähnt werden, verstehe ich trotzdem nicht.

Kommentar von ThisIsGu ,

Hattest du vorher bereits einen Anschluss der Telekom?

Kommentar von Smpfdttrblme ,

Ja.

Dass die DSL-Zugangsdaten bleiben, ist klar. Mir ging's um die Einrichtung der Internet-Telefonie. Natürlich kann ich mir die Infos im Web besorgen, aber wenn man schon "Einrichtungsunterlagen" zugeschickt bekommt, dann sollte das auch mit dabei sein.

Kommentar von Telekomhilft ,

Die Telefonie wird in unseren Speedport mit der E-Mail-Adresse und dem Passwort eingerichtet. Ansonsten muss nur vorab die DSL-Verbindung eingerichtet werden. Weitere Details findest du hier: http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.static/WFS/EKI-TELEKOM-Site/EKI-TELEKOM/-... Viele Grüße Natalie P. von Telekom hilft

Kommentar von Smpfdttrblme ,

Die Zugangsdaten gehören zu den Einrichtungsunterlagen. Das ist nun wirklich nicht zu viel erwartet! Dafür brauche ich keine App für ein Handy, das ich nicht habe.

Habs mir selbst rausgesucht. Thema erledigt. 

Antwort
von Smexah, 70

Ich vermute Faulheit!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten