Frage von 86StylePolizei, 585

Warum kaufen immer noch so viele Menschen "55 Cent Milch" und "billig" Eier aus schlechter Haltung?

Wer "55 Cent Milch" und "billig" Eier aus Käfig oder Bodenhaltung kauft, unterstützt damit die schlechte Haltung der Tiere. 

Wenn ein ganzer Liter Milch nur "55 Cent" kostet, was denken die Menschen dann wie die Tiere gehalten werden? 

Ich kaufe Bio Milch für 1,09 € und Bio Eier und habe so ein gutes Gewissen und kann es auch besser genießen . Außerdem schmeckt Bio Milch viel besser.

Ich hoffe, dass einige, die das bis jetzt unterstützen sich Gedanken machen, ob sie es nicht ändern wollen

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 86StylePolizei,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit essen

Antwort
von Lichtpflicht, 270

Das liegt an verschiedenen Gründen, und allein die Tatsache, dass du offenbar noch nicht versucht hast, dir mögliche Gründe vorzustellen, ist leider einer der Gründe, warum du mit diesem Beitrag die Welt nicht ändern wirst, dabei könntest du es wenn du an der richtigen Stelle kämpfst...

Es gibt durchaus Menschen, hier in Deutschland, die haben so verflucht wenig Geld, dass sie gezwungen sind von allem IMMER das billigste zu kaufen, um am Ende des Monats ihre Kinder nicht hungern zu lassen. Das Schlimme ist, diese Menschen empfangen bereits staatliche Hilfe und haben tatsächlich keine andere Wahl.

Um diese schert sich auch niemand, genauso wie niemanden die Hühner oder Kühe scheren, es wird immer nur lapidar gesagt, die faulen Arbeitslosen kriegen doch einen Haufen Geld, ohne über die Einzelschicksale, echte Gründe und die Tatsache, wie verflu... wenig Geld Hartz4 tatsächlich nachzudenken.

Weiterhin kaufen oft kleine Unternehmer (Cafébesitzer zb) billige Milch und billige Eier in sehr hohen Mengen, da sie auch nicht überleben könnten und ihr Geschäft rentabel führen, wenn sie versuchen würden, das anders zu machen.

Diese Gründe sind eben auch da und nicht zu verleugnen. Letzen Endes ist Bio und Umwelt- und Tierschutz teilweise eine Luxusangelegenheit für alle, die sowieso schon auf der einigermaßen sicheren Seite des Lebens sind.

Daher wäre in letzter Konsequenz der Staat der Ansprechpartner, nicht die einzelnen Menschen am Ende der langen Kette.

Sorge a) für bessere Tierschutzgesetze und harte Auflagen in der Massentierhaltung und b) sorge dafür, dass Sozialhilfeempfänger und Niedrigverdiener nicht darauf angewiesen sind, das billigste vom Billigen zu holen! Hier wäre der Ansprechpartner für dein Anliegen, und nur hier kannst du wirklich was bewegen.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Dass es auch am Geldbeutel liegt weiß ich . Ich verdiene nicht viel . Ich komme über die Runden.

Kommentar von Hopsfrosch ,

Was soll dann deine Frage? Den meisten Menschen geht es ja nicht anders! Mich eingeschlossen!

Kommentar von Jeansprinzessin ,

Das ist schön für Dich;

viele Menschen z.B. in der Kreativbranche oder Dienstleistungsbereich sind in prekären Beschäftigungsverhältnissen.

Andere sind arbeitslos, krank oder gehandicapped.

Wieder andere haben ein gutes Einkommen sind aber im Würgegriff von  Miet- und Ratenkosten.

Wieviel Prozent sind das wohl in Deutschland?

Die müssen alle immer die billigste Milch und die billigsten Eier kaufen und kommen trotzdem nicht alle über die Runden.

Und dann sollen sie dabei noch ein schlechtes Gewissen haben?

Na toll!

Auf der anderen Seite kenne ich einen Professor, der brettert mit seinem turbogeladenen Cabrio Sportwagen aufs Land, um 500 Gramm Bio-Kartoffeln und drei Äpfel im Hofladen zu holen.

Vermutlich mit reinem grünen Bio Gewissen.

Antwort
von Omnivore08, 142

Du unterliegst einem gewaltigen Denkfehler!

günstige Milch impliziert nicht schlechte Haltung. Die Haltung bei den Tieren hat sich in einigen Betrieben kaum geändert. Nicht der Landwirt verkauft die Milch so günstig, sondern die MOLKEREIN bezahlen für den Liter Rohmilch nicht mehr anständig. Der Milchpreis ist im Keller. Derzeit sind wir bei 30cent.

Du solltest mal in einen Kuhstall fahren und dir das anschauen wie intensiv sich ja um die Milchkühe gekümmert wird. Seit Jahren fällt aber immer weiter der Rohmilchpreis. Und DAS ist das Problem. Das geht auch zu lasten der Landwirte, denn die werden nicht mehr anständig bezahlt. Ich habe im Dorf selbst so einen Milchviehbetrieb und der liefert auch die Milch an die Molkerei. Ich kann aber nicht nachvollziehen, dass der billige Abnehmerpreis gleich Tierquälerei impliziert. Diese Implikation ist einfach nur falsch. Und das hat nichts mit "glauben" zu tun, sondern mit Erfahrung. Du solltest dir mal einen ganz normalen Milchbetrieb mal anschauen. Erst DANN kannst du solche Aussagen treffen.

Wenn du also was ändern willst, dann solltest du die Molkerein rügen und nicht die Milchviehhalter! Die können am wenigsten dafür.

Ich kaufe weiterhin die Milch von der Firma, die auch mein Dorfbetrieb als Lieferant dient.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort
von goddy250, 198

Niemand kann alles richtig machen. Jeder sucht sich seine Bereiche, wo er die Welt verbessern will selber raus. Und es gibt halt wirklich Leute die auch bei den Eiern auf den Preis achten müssen, weil sie sich die teureren Bio-eier nicht leisten können.

Man sollte sich auch nicht unbedingt für einen besseren Menschen halten, wenn man Bio-Eier kauft. Denn das Smartphone in deiner Hosentasche oder die Tastatur auf der du Tippst, das Auto mit dem du zur Arbeit fährst, sind auch unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen irgendwo auf der Welt zusammengebastelt worden.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Guter Beitrag , interessante Ansicht . Ich hab zwar kein Auto aber ein Smartphone

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Hier geht es aber um die Qualität die auch der eigene Körper zu sich nimmt. Das ist doch schon ein Unterschied.

Antwort
von rotesand, 236

Weil Geiz immer noch scheinbar "geil" ist, alle sparen wollen & es im Trend liegt, möglichst wenig Geld auszugeben! Wie viel Blut oft an Dumpingpreisen klebt, ist den Einkäufern egal ----------> Hauptsache "alles ist billig"! Ist aber m.E. der falsche Weg!

Leute, die wenig Geld tatsächlich haben, verurteile ich keinesfalls ... da wird dieses Konsumverhalten ja begründet. Aber diejenigen, die sich eig. viel mehr leisten könnten, verstehe ich da nicht ganz.

Zwar kaufe ich auch keine teuren Bioprodukte (die müssen auch nicht per se besser oder "freundlicher hergestellt worden" sein!), aber ich hole meine Eier bei einem befreundeten Landwirt, der mir auch Milch liefert, kaufe Fleisch und Wurst sowie Käse nicht beim Discounter sondern bei einem ortsansässigen Fleischerbetrieb. Das ist mir wichtig & ich gebe auch gern das Geld mehr aus!

Kommentar von Agronom ,

Es leider nicht sehr viele überhaupt etwas über die Produktion von Lebensmitteln, statt dessen stecken in vielen Köpfen nur die Bilder der romantisierten bäuerlichen Landwirtschaft und als Gegensatz die große böse industrielle Produktion.

Lebensmittel haben für viele in technologisch entwickelten Ländern keinen hohen Stellenwert mehr. Alles andere ist wichtiger, hauptsache man hat die neueste Technologie im Hause, dafür spart man dann eben gern mal bei den Lebensmitteln.

Kommentar von rotesand ,

Ich gehe den umgekehrten Weg! Mir reichen ein Röhren-TV, ein 10 Jahre alter DVD Player & die rund 30 Jahre alte Stereoanlage aus dem Nachlass meines Opas, mein alter leicht angerosteter 1000-Euro-Mercedes & ein 15 Jahre altes Nokiahandy total aus. Ich mache mir nix aus Elektronik und Statussymbolen, dafür ist mir die Gesundheit und auch gute Ernährung wichtiger.

Klar gehe ich als zu McDonalds oder so.. aber das ist die absolute Ausnahme!

Bin 25 Jahre alt.

Antwort
von jww28, 163

Es gibt wirklich Menschen, die sich das nicht leisten können. Manche müssen mit ca 250-300 eur für den ganzen Monat klarkomnen, da geht das nicht das teuerste im Regal zu kaufen, ohne an anderer Stelle auf anderes zu verzichten. 

Für die Geiz ist geil Schopper die dann überteuerte Süßigkeiten und teuren Kaffee im Kapseln dazu kaufen, hab ich allerdings auch kein Verständnis.... 

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ich hab nach Abzug der Steuern , meiner Miete usw auch nur 300 Euro zum Ausgeben übrig . Geld für Zigaretten hab ich komischerweise immer . Ich geh meist mit 300 minus in den nächsten Monat . Das liegt aber nicht daran dass ich Eier oder Milch aus guter Haltung kaufe

Kommentar von jww28 ,

Kommt ja drauf an wie man lebt ;) und wie pfiffig man ist und 300,- im Minus waren dann eher die Zigaretten als die Eier und Milch ;) musst ja rechnen Frauen zB wollen ja noch Schminke kaufen zb. Manche haben ein Auto und müssen Steuern, Versicherungen und Benzin vom gleichen Geld bezahlen. Da kommts dann eben auf die Prioritäten an, die man setzt. Denn im Fall von hartz4 und Grundsicherung für Rentner soll der Mensch ja nicht nur essen, sondern am Leben teilhaben, das wird dann meist sehr kniffelig. 

Zumal Eier und Milch in vielen Produkten auch schon verarbeitet sind, achtest da nicht auch drauf, wo das herkommt??? ZB Nudeln, TK-Pizza, Käse, Waffeln, Kekse, Joghurt, Pudding usw??? 

Kommentar von 86StylePolizei ,

Hehe guter Beitrag von dir danke :) lg

Antwort
von Wissensdurst84, 62

Guten Morgen und einen schönen Sonntag,

gleich vorweg, dies ist nicht mein Spezialgebiet, ich kann lediglich meine Meinung und Antwort aufgrund Erfahrungen und als Verbraucher wider geben.

Dass du teure Bio Milch und Bio Eier holst ist löblich, jedoch in meinen Augen keine wirkliche Garantie, dass es sich auch um Bio Milch oder Bio Eier handelt. Es gibt sehr viele Händler in Deutschland(und das nicht erst seit gestern) die bereits hier tricksen und Boden-und Käfighaltung trotzdem als Bio in den Markt bringen. Getrickst und betrogen wird überall, leider. Wirklich auf der sicheren Seite wenn überhaupt, kannst du nur sein, wenn du bei einem örtlichen Bauer der Hühner hat die Eier holst und mit eigenen Augen siehst, wie diese gelegt werden. Ebenfalls gilt das für die Milch.

Hier ein interessanter Link diesbezüglich

http://www.biowahrheit.de/inhalt/eier.htm

Ich komme aus Mainz, also nicht gerade bekannt als Hochburg für Landwirte( Winzer ja aber keine Landwirte). Jedoch habe ich das Glück, dass keine 300 Meter von mir ein regionaler Hof ist, der schon zu Zeiten meiner Oma in den 60er aktiv war und alt eingesessen ist.

Der Unterschied zu den Lebensmittelriesen bei Eiern macht sich hier schon alleine bemerkbar. Bei ihm kostet das Ei aus Bodenhaltung 25 Cent, das Ei aus Bio Haltung 0,55 Euro. Wer hat also das Geld wenn er darauf achten muss, 55 Cent für ein Ei zu bezahlen, wenn er 10 Eier im Supermarkt für manchmal 0,99 Euro bekommt.

Ich habe mir angewöhnt, wenn es meine Zeit zulässt, und auch der Geldbeutel dass ich dort mindestens 20 Eier im Monat hole, mehr brauche ich für mich nicht. 

Milch hole ich ganz normal im Supermarkt, aber nicht die 0,55 Euro Milch sondern auch Biomilch wie du schon sagtest, da es bei uns keine Möglichkeit gibt, die Milch regional frisch zu beziehen.

Im Endeffekt bist du nie auf der wirklich sicheren Seite, solange du nicht wirklich siehst was du kaufst. Das was du hier an Milch und Eiern anführst, zählt auch für Fleisch. Fleisch kaufe ich schon lange nicht mehr im Supermarkt da es in meinen Augen Dreck ist. 

Ich kaufe dies nur noch beim örtlichen Metzger, der meine Eltern schon durch seine Eltern zu Lebzeiten kannte. Auch hier ist es natürlich wieder ein finanzieller Aspekt, aber ich finde gerade beim Essen sollte man definitiv nicht sparen, an der Qualität schon gar nicht.

Ich hoffe ich konnte dir bisschen helfen.

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Antwort
von Maxxam2015, 79

Ich kaufe die Milch eigentlich immer bei einem Bauern. Die Kühe sind den ganzen Sommer über auf der Weide und man kann sich selbst ein Bild machen,  dass es den Tieren gut geht.  

Muss aber auch zugeben,  dass ich bereits 2-3x eine Packung Milch im Supermarkt mitgenommen habe, weil ich nicht noch zum Bauern fahren wollte bzw. es schnell gehen musste.  

Eier kaufe ich auch beim Bauern. Allerdings werden diese bei uns meist nur zum backen benutzt und somit nicht so oft gekauft.   

Antwort
von lyka01, 94

Ein wichtiger Grund ist mit, das nicht jeder in diesem Land so gut verdient, das er sich Bio und Reformhäuser leisten kann.

Die Realität sieht so aus das viele an der Armutsgrenze Leben und der Mindestlohn ist auch nicht der Knaller. Da überleg ich mir, wenn ich ein winziges Einkaufbudget habe ob ich die teureren Bio Produkte von glücklichen Tieren und Bauern kaufe oder eben von weniger glücklichen Tieren, aber ich kann meine Familie ernähren.

Kommentar von Sarantha ,

Wieviel Prozent von deinem Einkommen gibst du denn für Lebensmittel aus? Lebensmittel sind neben einer warmen Wohnung und Gesundheit das Wichtigste im Leben. Wofür gibst du denn dein geld aus?

Kommentar von lyka01 ,

Zumindest nicht für Urlaub und Luxusgüter.Die Alltäglichen Dinge: Schule kostet z.b. Gym musste ein Taschenrechner für sage und schreibe 160 euro sein, Klassenfahrten, Ausflüge,Hortbetreuung, Kindergrippe, Kinderkleidung für 3 Kinder, wir Erwachsene kaufen für uns nur echt wenns unbedingt nötig ist. Reperaturkosten irgendwas geht immer futsch. Dies Jahr Dinge im Warenwert von etwa 5000 Euro. Spritkosten für 2 Autos die nötig sind den Arbeitsplatz zu erreichen. Läppert sich halt alles so zusammen.

Antwort
von tomatenmarkmark, 109

Ich finde das Argument "ich hab' kein Geld, besser zu kaufen" immer ein bisschen komisch. Ich selber habe auch nicht mehr viel übrig am Ende des Monats, aber bevor ich Billig-Tierprodukte kaufe, kaufe ich halt garkeine. Man stirbt ja nicht dadurch, dass man keine Eier oder Milch zu sich nimmt - ganz im Gegenteil.

Antwort
von blackforestlady, 122

Wahrscheinlich schmeckt man den Unterschied zwischen Bio und nicht Bio Produkte gar nicht. Woher willst Du das wissen, dass es Bio Produkte sind, die Du einkaufst. Du hast mehr Geld ausgegeben und Dein schlechtes Gewissen bereinigt, mehr nicht.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Doch man schmeckt den Unterschied . Die Bio Höfe werden geprüft und man darf diese Höfe auch besuchen wenn man anfragt

Kommentar von 86StylePolizei ,

Also bei Milch schmecke ich den Unterschied jedenfalls

Kommentar von Laury95 ,

Meine Oma hat mich mal mit der Landliebe-Milch verar**t. Sie hat einfach Billigmilch in die Glasflasche gegossen und ich dachte immer noch, schmeckt die lecker.. Bis sie mir das gesagt hat.. Dann fande ich es plötzlich nicht mehr lecker..

Du bildest dir das nur ein. 

Antwort
von AppleTea, 126

Weil die Menschen immer alles haben wollen. Einfach die möglichkeit haben, es kaufen zu können, reicht da schon aus. Dafür nehmen sie halt gerne in kauf, dass Tiere in enge Verschläge gesperrt und mit Dreck gefüttert werden..

Antwort
von Kapodaster, 125

habe so ein gutes Gewissen

Vielleicht engagieren sie sich ja auf Gebieten, auf denen du zu Umweltzerstörung und menschenunwürdigen Zuständen beiträgst.

Mit deiner Pauschalisierung und deinem Selbstlob wirst du niemanden zum Umdenken bewegen.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Selbstlob war eigentlich nicht der Sinn meiner Anfrage . Vielleicht machen sich viele Menschen ja keine Gedanken darüber wo die Ware herkommt und wie die Tiere gehalten werden . Die achten nur auf den Preis. Billige Milch schmeckt ja nicht schlecht , ist mir schon klar , ich habe bis vor einem Jahr auch nur  billig Milch gekauft weil ich mir darüber keine Gedanken gemacht habe.

Seitdem ich dokus über Bodenhaltung gesehen habe , möchte ich von den kranken gequälten Tieren auch keine eier mehr essen.

Ich habe auch nicht viel Geld , im
Gegenteil. Aber für Zigaretten habe ich immer Geld , da muss ich auch etwas mehr für Ware aus artgerechter Haltung übrig haben (ist nur meine Meinung, jedem das Seine ist mir klar)

Kommentar von Kapodaster ,

Selbstlob war eigentlich nicht der Sinn meiner Anfrage

Genau aus diesem Grunde war mir meine Rückmeldung wichtig. Was jemand meint ist oft etwas anderes als das, was bei den anderen ankommt. An den Reaktionen siehst Du, dass einige hier Deine Frage ähnlich auffassen wie ich.

Freundlich bleiben und die eigenen Ideale leben, dasbringt immer noch am meisten. Ich kenne einen Veganer, der seit Jahren so verfährt und auf diese Weise gute Werbung für seinen Lifestyle macht.

Übrigens würdest du bei dem auch als Biomilch-Käufer in Sachen Ethik keine Schnitte machen. Aber er würde dich zum Nachdenken bringen, ohne sich auf ein Podest zu stellen.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ja das stimmt , viele haben meine Anfrage so aufgefasst wie du . Also dass ich mich damit brüsten will. Hätte mir vielleicht mehr Gedanken bei der Formulierung machen sollen.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 96

Nun, durchaus möglich, dass es Leute gibt, die sich einerseits Bio-Produkte aus finanziellen Gründen nicht leisten können und dann gibt es auch noch Menschen, die es nicht nötig haben sich in der Öffentlichkeit zu profilieren, dass sie ja sowas verantwortungsvoll sind... 

Übrigens soll es Menschen geben, die auch wissen, dass nicht überall "Bio" dahinter steckt, wo  Bio drauf steht, aber wenn es Dein Gewissen beruhigt, immer schön Bio kaufen... 

Kommentar von 86StylePolizei ,

Es geht doch nicht darum was andere von mir halten wenn ich freilandeier kaufe . Muss ja nicht gleich Bio sein.
Ich tue das für die Tiere und für mein Gewissen und nicht um hip zu wirken

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Es geht doch nicht darum was andere von mir halten wenn ich freilandeier kaufe . Muss ja nicht gleich Bio sein.
Ich tue das für die Tiere und für mein Gewissen und nicht um hip zu wirken

echt jetzt, es geht Dir nicht darum, was andere von Dir halten, Du wolltest nur anderen "belehren". Dass es Dir um das gute Gewissen geht, war mir schon bekannt... 

Im Gegensatz zu Dir behalte ich übrigens mein "Kaufverhalten" bei mir, warum das so ist, darüber darfst Du jetzt spekulieren... 

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ich habe auch lange billig Milch und Eier aus Bodenhaltung gekauft . Weil ich mir vorher keine Gedanken über die Haltung der Tiere gemacht hab . Es gibt unter den sparfüchsen sicher auch welche , die einfach nicht wissen was der Unterschied in der Haltung ist. Mich haben die dokus über die Kranken Hühner und eingepferchten Kühe einfach abgeschreckt . Ich mag Tiere und möchte nicht dass sie wegen mir leiden .
Dann kaufe ich mir ne Packung kippen weniger . Ich habe auch nur 300 Euro im Monat zum Ausgeben und gehe jeden Monat mit 300
Minus in den nächsten . Puuh dass es Weihnachtsgeld gibt und ich das so wieder ausgleichen kann

Antwort
von TimeosciIlator, 102

Du hast vollkommen recht - Bio-Milch schmeckt wirklich besser ! Allein der Geschmack sollte einem der doppelte Preis wert sein. Im Vergleich dazu, wie wir sonst unser Geld täglich massenweise verschludern (Bus-Ticket anstatt selber laufen, was viel gesünder wäre; Abgelaufenes Essen wegwerfen;  Süßigkeiten, die ja wohl so ziemlich am kontraproduktivsten sind) wäre es am falschen Ende gespart. Ganz zu Schweigen von Deinem Hauptgrund: Nämlich die schlechte Tierhaltung.

Kommentar von Laury95 ,

20 km laufen, läuft :D

Kommentar von TimeosciIlator ,

grins

Antwort
von Gingerale3, 167

Viele Menschen juckt das Leid der Tiere nicht. Hauptsache man kauft billig ein und hat mehr Geld für andere Dinge zur Verfügung. Ausserdem sind das Sachen, die "die Leute" nicht wirklich sehen, zB ob die Eier vom Biobauern sind oder aus der Batterie. Wenn man die Ersparnis z. B. für Markenklamotten ausgibt, sehen die Leute das und glauben dass du Geld hast.

Antwort
von meliglbc2, 74

Dann kaufst du bestimmt auch faire Schokolade, faire Kleidung und die gibst gerne am liebsten viele Euros im Monat aus, nur für dein gutes Gewissen.

Wenn du ein guter Mensch sein willst, dann kauf am besten noch fair gemachte Medien oder Möbel oder was auch immer. Falls es überhaupt sowas gibt.

Außerdem gibt es vielleicht auch Menschen, die gar kein Geld haben? Hast du schonmal daran gedacht? 

Manchmal regen solche "Gutmenschen" echt auf.

Kommentar von Sarantha ,

Gutmenschen regen mich auch auf, einfach weil sie naiv daherkommen und die Realität nicht sehen wollen. Bei 86StylePolizei ist es aber etwas anderes. Sie ist mitfühlend und empathisch mit Lebewesen und das ist etwas, was wir hier auf diesem Planeten dringend gebrauchen! Mit gutem Gewissen hat das nichts zu tun. Und ich stimme dir zu, alles sollte fair gehandelt werden und es sollte eigentlich auch eine Selbstverständlichkeit sein, dass wir anderen Menschen auch in anderen Ländern gegenüber fair sind und nicht unsere Mitmenschen über den Tisch ziehen.

Antwort
von PurpleMiku, 125

Bio ist nicht gleich Bio.

Beim Kauf von Lebensmitteln achte ich auf die Inhaltsstoffe (Was und wie viel?). Ob das dann am Ende die teuren Bio Produkte oder die billig Produkte sind, ist mir persönlich so was von egal.

Dann musst du noch bedenken, dass es Menschen gibt, welche sich die teuren Produkte einfach nicht leisten können.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ich hab mich mit Bio vielleicht falsch ausgedrückt . Es muss nicht Bio sein , aber wenigstens freilandeier sollten drin sein. Ich habe nach Abzug aller steuern und Miete etc etwa 300 Euro im Monat übrig zum Ausgeben . Das ist nicht viel

Kommentar von PurpleMiku ,

Wie gesagt. Manchmal ist Bio mit dabei. Kommt immer drauf an, was drin ist. Bei Eiern hingegen nehme ich einfach irgendwelche. Ich schau kurz nach, ob alle ganz sind und gut ist.

Ich würde nicht mal auf die 300€ kommen. Ich lebe während der Ausbildung noch bei meiner Mutter, da ich mir ja auch gerne mal was leisten möchte.

Im Endeffekt kommt es aber immer aufs gleiche hinaus. Wieso sollte ich das wohl eines Nutztieres über mein eigenes Leben stellen?
manche Tiere haben halt Glück und werden als Haustiere gehalten (Hunde und Katzen z.B.) und andere haben halt Pech und dienen als Nahrung. Würde jemand anderes an der Spitze der Nahrungskette stehen, würde es uns vielleicht auch so ergehen. Wer weiß.

Ich heiße Massentierhaltung keineswegs gut, wirklich interessieren tut es mich aber auch nicht. Wie gesagt. Im Endeffekt ist es für mich auch nur Nahrung. Klingt hart, das ist aber die Realität.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Das ist deutlich mehr als z.B. ich zur Verfügung habe für 2!!! Personen! Ich muss hier mit 160 EUR auskommen (nach allen Abzügen) und das für Lebensmittel + allem anderen (also Hygieneartikel, neue Klamotten usw) und da sind Bio oder Freilandprodukte einfach nicht drinnen! Vor allem ist "Bio" nicht gleich "Bio" und dafür das doppelte zu zahlen seh ich persönlich nicht ein und kann ich auch nicht zahlen. 

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Nahrung, 154

Hallo! Sicher sollte man auf artgerechte Haltung achten aber mal ehrlich : Wer hat schon Zeit um Mittel dazu. Bei Hühnern sollte die enge Haltung ganz verboten werden und bei der Milch : ARD daserste.de/information/reportage-dokumentation sagt : 

Glückliche Kühe auf saftigen Wiesen  das ist das Bild, mit dem die Milchwirtschaft gerne wirbt. Die Realität ist eine andere: Ausgelaugte Kühe enden krank im Schlachthof, nachdem sie gerade zweimal gekalbt haben.

Durchschnittsalter 5,5 Jahre

Wenn der schwäbische Milchkuhhalter Albert Schwellinger seine Herde beschreibt, dann spricht Verzweiflung aus dem Landwirt. Viele Tiere seien krank, erzählt er, immer wieder müsse er tote Milchkühe aus dem Stall ziehen. Tierärzte bestärken den Bauern in seinem Eindruck. Nicht nur seine Tiere seien krank, es gehe hier um ein Grundproblem in Deutschlands Kuhbeständen. Viele Tiere würden heute nicht mehr älter als 5,5 Jahre im Durchschnitt. Sie würden gerade noch zwei Geburten überstehen.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von Geistwesen ,

Die Zeit hat jeder, das Geld auch!

Wir Deutschen haben im Verhältnis zum Einkommen, prozentual nie so wenig für Essen ausgegeben, wie derzeit.

Nahezu jeder Hartzer hat Kohle für Zigaretten, Flatscreen TV, Smart- Phone, künstl. Fingernägel, Haare färben & Co, auch für teure Fertiggerichte(im Verhältnis zu selbst Gekochtem).

Nur wenn sie Milch kaufen sollen, die 50 Cent teurer ist, Eier die 40 Cent mehr kosten oder Bananen, die im Monat keine 40 Cent mehr kosten als die Billigsten, dann reicht die Kohle plötzlich angeblich nicht mehr.

Alleine die Mehrkosten reduziert auf das Produkt Ei betragen, bei einem durchschnittlichen Verbrauch im Monat nicht einmal einen  Euro; Fair Trade Bananen (Bedarf auf Monat runtergebrochen)pro Monat 40 Cent.

Niemand hat zu wenig Geld für ordentlich nachhaltig produziertes Essen, wir legen nur die Priorität mehr auf andere Sachen, als auf unsere Ernährung. Der Deutsche isst so ziemlich jeden Müll, Hauptsache es schmeckt, macht satt und beides möglich günstig!

Antwort
von Punica08, 147

Hier mit Bio-Eiern brüsten und nachher beim Primark neue Klamotten kaufen, hm? Schön das du dein Geld für eine Marke ausgibst und stolz darauf bist. Was glaubst du denn, wie Bio-Hühner gehalten werden? Bio ist kein anderes Wort für glücklich... Ich glaube, du solltest dich da erstmal mehr informieren, bevor du die restliche Welt runter machst, weil sie auf Bio-Produkte verzichten wollen/müssen. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, das du an anderer Stelle genauso auf Tierleben rumtrittst. Es ist nicht schön, egal ob man Tiere mag oder nicht und man sollte dagegen auch etwas tun, aber ganz sicher nicht so...

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ich Brüste mich nicht , ich mache das für die Tiere und für mein Gewissen.
Bei primark kaufe ich nicht , verstehe diese Unterstellung nicht, du kennst mich doch überhaupt nicht .

Es muss auch nicht Bio sein . Freilandeier tun es auch.

Kommentar von Sarantha ,

Wenn alle so denken und handeln würden wie du, Punica08, denn anscheinend kaufst du ja dieses Billigzeug von gefolterten Tieren, dann wäre dieser Planet schon "untergegangen". Zum Glück gibt es Leute wie 86StylePolizei, die hier so etwas thematisieren und empathisch handeln. Ich kann wirklich nur hoffen, dass du, liebe Punica, noch sehr jung bist und bald ein Umdenkprozess in dir angestoßen wird und Mitgefühl in dein Leben Einzug erhält. Die Tiere würden sich jedenfalls freuen!

Kommentar von Laury95 ,

Punica hat zwar nie behauptet, dass er "Billigzeugs" kauft, aber ok.

Kommentar von Punica08 ,

Ach laury, über so dämlichen Kommentaren steh ich drüber xD als würde die Welt untergehen wegen Milch und Eiern *denkt an all die anderen Verbrechen gegen Tiere auf der Welt*. Zum Glück, liebe sarantha, bin ich offenbar älter als du. Meine eier kaufe ich beim Bauern die Straße runter und Milch trinke ich im Grunde keine, das ist für mich nur einfach nichts besonderes, sodass ich mich damit rühmen müsste. Gleichzeitig besitze ich jedoch durchaus Verständnis für Menschen, die zu günstigen Produkten greifen und stelle diese nicht als Abschaum an den Pranger und unterstelle Ihnen den Untergang der Welt. Aber ja, zum Glück gibt es Leute wie die "style Polizei", die mit halbwissen ihr gewissen bereinigen und das Unheil der Welt mit Milch und Eiern heilen.

Kommentar von Omnivore08 ,

denn anscheinend kaufst du ja dieses Billigzeug von gefolterten Tieren

Wie ich solche Verleumdungen HASSE....bahhh widerlich. Wäre ich landwirt, würde ich euch jeglichen Nahrungsmittelverkauf an euch verweigern!

Antwort
von Jenehla, 137

Warum versuchst du hier deine Einstellung zu verbreiten? ^^ Ist schön wenn du das für dich so entschieden hast und so danach lebst, aber vielleicht wollen andere um 1,09€ lieber zwei Liter Milch kaufen.
Milch für 55 Cent gibts bei uns nicht mal - ich kenn sowieso nur die, die über 1€ kostet ^^

Kommentar von 86StylePolizei ,

Sorry wenn dich das stört aber wenn ich es damit schaffe nur eine Person umzustimmen , dann hat es sich gelohnt.
Bei uns in Hamburg gibt es viele Eigenmarken . Das kostet die günstigste nur 55cent bzw 65 Cent bei 3,8% fett.

Kommentar von schuetz247 ,

Ich finde es ja Wahnsinn, das in D die Milch so billig ist und die Bauern keinen Cent mehr bekommen als in Österreich.

In Deutschland sagen wir mal 65 Cent und in Österreich 89 Cent(was echt sehr billig geschätzt ist.)

Wenn ich diese Spanne von 24 Cent/ Liter auf einen Bauer umrechne, der z.B 100 Kühe hat, die pro Tag 10 Liter Milch geben sind das pro Tag: 240 Euro


240E jeden TAG! Davon einen guten Teil in bessere Tierhaltung währe sicher ein großer Schritt in die richtige Richtung und die Milch sollte nach meiner Rechnung immer noch ca. 90 Cent Kosten!


Also mit etwas Wille der Handelsketten UND der Konsumenten könnte man sehr wohl bessere Bedingungen für Tiere schaffen ohne, dass man an der Kasse Wahnsinnig viel mehr zahlt.


Aber in Österreich gibt es im Einzelhandel nur wenige große Player Hofer(Aldi), Spar und Rewe haben zusammen mehr als 80 %. Die haben so wie auch viele Konsumenten andere Prioritäten.


lg

Kommentar von Omnivore08 ,

Wenn ich diese Spanne von 24 Cent/ Liter auf einen Bauer umrechne, der  z.B 100 Kühe hat, die pro Tag 10 Liter Milch geben sind das pro Tag: 240 Euro

Die rechnung ist nicht ganz realtätstreu.

Deutsche Kühe geben bei einer Milchleistung von ca. 7.000 Litern ca. 20l am Tag. Das macht bei 100 Milchkühen ca. 600€ (bei ca. 30cent pro Liter). Dazu kommen noch die Direktzahlungen, welche von der landwirtschaftlichen Nutzfläche abhängig sind. Bei 100 Kühen wären das so ca. 350.000 Euro. Man hat ja Fläche für die Gras- und Maissilage, die man braucht um die Kühe zu füttern.

Also kann man so ca. zusammendfassend sagen, dass am Tag ca. 1.600 zur Verfügung stehen. Von diesem Geld muss aber die Pacht bezahlt werden, die Mitarbeiter bezahlt werden, die Traktoren abbezahlt und gewartet werden. Die Ackermaschinen müssen gewartet werden, der Ernter muss bezahlt werden (falls man ihn mietet), der Tierarzt muss bezahlt werden und die Wartung des Stalls muss bezahlt werden. Da bleibt am Ende nicht mehr viel übrig. Daher muss von den Molkerein endlich wieder ein anständiger Preis für die Rohmilch bezahlt werden, sonst können demnächst die Milchbetriebe wohlmöglich nichts mehr produzieren, weil sie nichts mehr bezahlen können. Und das wäre doch schade.

Mit 240€ würde der Milchbetrieb zumachen können. Jedenfalls nicht in DE

Kommentar von 86StylePolizei ,

Danke für deinen Beitrag , fand ich sehr lesenswert . Lg

Kommentar von Sarantha ,

Jeneha, es ist dringend notwendig so etwas zu verbreiten. Schau dir doch mal die Kühe an, die diese Billigmilch produzieren. Die Kuheuter schleifen sich auf dem Boden blutig. Das ist echte Folter!!! Willst du das wirklich unterstützen? Möchtest du, dass mit dir auch so umgegangen wird?

Kommentar von Laury95 ,

Echte Folter ist so einen sinnlosen Stuss zu lesen..

Kommentar von Omnivore08 ,

Jeneha, es ist dringend notwendig so etwas zu verbreiten. Schau dir doch
mal die Kühe an, die diese Billigmilch produzieren. Die Kuheuter
schleifen sich auf dem Boden blutig. Das ist echte Folter!!!

SO EIN UNFUG!

Warst du jemals in einem Kuhstall?

Echte Folter ist so einen sinnlosen Stuss zu lesen..

Da gebe ich dir zu 100% recht! Folter für die Augen

Kommentar von Sarantha ,

man kann natürlich beide Augen zu machen, um die Realität nicht zu sehen

Kommentar von Omnivore08 ,

Oder sich irgendwelche Horrorgeschichten ausdenken wie vegane Propagandaseiten um Landwirte zu verleumden!

Wäre ich Landwirte würde ich euch allen den Verkauf von jeglicher Nahrungsmitteln verweigern. Dann könnt ihr euer Zeug selbst anbauen und sehen wie weit ihr kommt

Antwort
von FlorianBln96, 112

Auch wenn ich hier gleich schlechte Bewertungen kriege .......

Mir ist das egal. Ich kaufe gerne billig ein und das ist was mir wichtig ist, mich interessiert nicht ob eine Henne glücklich ihre Eier gelegt hat oder in Massentierhaltung ihr Ei gelegt hat. Ich habe auch nicht viel Geld muss auf jeden Cent achten.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Du magst wohl keine Tiere. Hast du dir mal die Haltung angesehen ? Hühner mit Ekzemen und kaputten Beinen und ohne Federn . Wer will davon schon ein Ei essen ? Unabhängig davon ob man Tiere mag , von den kranken
Tieren ein Ei essen törnt mich richtig ab.
Außerdem ist der Preis Unterschied jetzt auch nicht so hoch . Dann kauf die mal n Bier weniger oder halt das was du für Genuss so ausgibst

Kommentar von Jenehla ,

Wenn ich eins nicht leiden kann sind das Leute die meinen anderen ihre Meinung aufzwingen zu müssen... Es wird immer Leute geben die auf ihr Geld achten müssen.. Und in Zeiten wo die Lebensmittel sowieso immer teurer werden erst recht. Was gibts daran nicht zu verstehen?

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ich hab auch nicht viel Geld zum Ausgeben übrig . Meinung aufzwingen will ich nicht , eher versuchen die Leute zum nachdenken zu bewegen , bei denen es nicht am Geldbeutel liegt sondern daran , dass sie sich keine Gedanken darüber machen .
Meine Eltern zum Beispiel haben genug Geld . Haben bis vor ein paar Monaten aber auch jahrelang nur billige Milch gekauft .

Antwort
von howelljenkins, 32

ist dir schon mal der gedanke gekommen, dass es viele leute gibt, die tatsaechlich nicht genuegend geld haben, um sich den luxus leisten zu koennen, die "richtigen" produkte zu kaufen?

milch ist fuer viele familien ein grundnahrungsmittel

Antwort
von Undsonstso, 100

Bei manchen Menschen (z.B. Leute mit geringem Einkommen) ist das Einkaufverhalten  auch eine Frage des Geldbeutels


Antwort
von georgiaaa, 93

Wer glaubt dass Bio artgerecht haltungs bedeutet liegt extrem falsch!!!!!
1. Was ist daran artgerecht die Tiere einzusperren? Tiere leben ohne Käfig.
2. es ist nachweisbar dass sehr viele bzw fast alle Bio Händler genauso massentierhaltung machen. Nur wenige private Bauernhöfe ''von neben an'' kann man da vertrauen.

Bio heißt heutzutage nur noch gesünder für den Menschen. Also ohne dass die Tiere mit Medikamenten voll gestopft wurden.
Mit deinem Bio Kauf unterstützt du die massentierhaltung genau so wie die, die boden- und freilandhaltung kaufen.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Medizin, 64

Zum Einen liegt es an der "Geiz ist Geil-Mentalität" - zum Anderen am "Haushaltsbudget".

Antwort
von NjnPdr, 2

Bio ist für mich Abfall 😂😂

Antwort
von KleinePommes, 108

Weil manche Menschen sich das trotz Hartz 4 nicht mal leisten können. Da tun halt auch schon 55 Cent weh. Ist leider wirklich so. Kenne Familien die müssen jeden Cent 5 mal umdrehen.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ja das stimmt . Ich kenne aber auch viele Arbeitslose die trotzdem immer genug Geld für Alkohol und Zigaretten haben . Das gilt natürlich nicht für alle.

Kommentar von KleinePommes ,

Da ist auch wieder die Sucht mit im Spiel. Das kann man nicht mit eiern vergleichen.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ja das stimmt leider auch

Antwort
von Laury95, 41

Wo kostet denn bitte Milch 55 cent?? Meine MinusL kostet um die 1 Euro.

Bio ist nicht gleich Bio. Da passt das Zitat von Nadine The Brain: Bio is für mich Abfall.

Bio Bananen und Äpfel schmecken scheußlich und du brauchst da auch kein gutes Gewissen zu haben. Die Tiere würden genau so gequält, wie bei normalen Eiern & Milch, wenn sie überhaupt leiden.

Antwort
von Hexe121967, 89

du glaubst auch ans christkind - oder?

http://www.biowahrheit.de/inhalt/hintergrund.htm

Kommentar von 86StylePolizei ,

Muss ja nicht gleich Bio sein . Freilandeier oder weidemilch tun es auch .

Kommentar von Hexe121967 ,

du scheinst richtig naiv zu sein. meinst du wirklich, weidemilch heisst das die kühe auf der weide standen?  genau so mit freiland-eier. ob die hühner jetzt zu tausenden unter einem dach in einem begrenzten bereich rumlaufen oder eben ohne dach überm kopf. mehr platz hat das freilandhuhn auch nicht.

Kommentar von derbas ,

Geile Seite. Es werden jede Menge Behauptungen aufgestellt, garniert mit unappetitlichen Fotos und Videos und Verunglimpfungen anderer Tierschutzorganisationen. Erinnert mich eher an so eine militante Veganer-Kampfseite, die um jeden Preis anderen ihre Meinung aufzwingen will.

Antwort
von tabstabs, 76

Eier aus Käfighaltung bekommt man in deutschen Läden nicht mehr. (Habe mehrfach nachgefragt da ich welche kaufen wollte)

Warum wir das machen? Geld regiert die Welt so ist das Leben. Ich kaufe gerne meine billig Milch und meine billig Eier. Ich will konsumieren und sparen.
Mich juckt Bio nicht im geringsten. Die Tiere werde gemolken/ausgenutzt/gegessen. Als wäre das irgendwie besser wenn sie vorher gut behandelt worden wären.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Ja natürlich wäre es besser wenn sie vorher gut behandelt werden . Die Tiere laufen auf ihren toten Artgenossen rum , so eng ist es bei den Hühnern. Es ist traurig dass dir die Tiere so egal sind . Die fühlen leid und Schmerz genau wie wir Menschen .
Außerdem will ich kein Ei von einem Huhn essen dass überall vereiterte stellen , Ekzeme oder ähnliche Krankheiten hat . Da vergeht mir der Appetit

Kommentar von tabstabs ,

Völlig egal ist mir das leid dieser Tiere nicht. Aber ich sehe keinen Grund etwas daran zu ändern. Unsere Gesellschaft ist auf diesem Kranken Konsumverhalten aufgebaut. Ich habe mich einfach dazu entschlossen da mit zu ziehen. Das ich anders könnte weiß ich. Aber dann müsste ich bei Eiern und Milch Anfangen. Was ist mit meinen Lederklamotten/Möbeln/Autositzen. Wäre da der selbe Fall. Am Ende müsste ich dann aufhören zu jagen weil es auch so ist. Wo die Grenze Ziehen und wo nicht? Tiere sind nichts anderes als Arbeitsmaterial für den Menschen. Und daran können wir leider nichts mehr ändern weil wir auf zu viel Verzichten müssten was die Mehrheit der Menschen niemals wollen würde.

Kommentar von 86StylePolizei ,

Guter ergänzungsbeitrag, danke für deine Mühe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community