Warum kapieren manche Menschen nicht wie Spiritismus wirklich ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast Recht! Ich finde es gut, dass du beschlossen hast, vom Spiritismus die Finger zu lassen und den Weg mit dem Gott zu gehen, der uns erschaffen hat, sich uns in der Bibel offenbart und der einen Plan für uns hat, der weit über unsere irdische Existenz bis in ein wundervolles ewiges Leben bei ihm in  Herrlichkeit reicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisbyrd
22.01.2016, 17:21

Vielen Dank für den "Stern", liebe Grüße und Gottes Segen wünsche ich dir!

1

Es ist gut, dass du dich für deinen Glauben entschieden hast und verstehst, dass Spiritismus und Christentum nicht vereinbar sind!

Einige mir bekannte junge Leute haben aus Neugier und Spaß Experimente mit Spiritismus gemacht und konnten sich von dem dabei erlittenen Schock sehr lange nicht erholen.

Nicht jeder glaubt an Gottes Wort in der Bibel, und auch viele Gläubige nehmen es oft nicht ernst genug. Aber viele Bibelverse weisen eindeutig darauf hin, dass wir uns von diesen Dingen fernhalten sollten. Hier nur einige Beispiele:


Deuteronomium 18:10 Es soll bei dir keinen geben, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, keinen, der Losorakel befragt, Wolken deutet, aus dem Becher weissagt, zaubert, 11 Gebetsbeschwörungen hersagt oder Totengeister befragt, keinen Hellseher, keinen, der Verstorbene um Rat fragt. 


Levitikus 19:31 Wendet euch nicht an die Totenbeschwörer und sucht nicht die Wahrsager auf; sie verunreinigen euch. Ich bin der Herr, euer Gott. 


Epheser 6:12 Wir kämpfen ja nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen dämonische Mächte und Gewalten, gegen die Weltherrscher der Finsternis, gegen die bösartigen Geistwesen in der unsichtbaren Welt.


Galater 5:20 ,..... Götzendienst, Ausübung von Spiritismus, ... und dergleichen Dinge. Vor diesen Dingen warne ich euch im voraus, so wie ich euch im voraus gewarnt habe, daß die, die solche Dinge treiben, Gottes Reich nicht erben werden.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir ist aber schon klar, daß auch dein Glaube eine Menge mit Spiritualität zu tun hat?

Der Weg mit Gott kann auch fernab der Bibel erfolgen.

Viele Wege führen nach Rom.......

So lange der Zweck ist, ein friedlicher Mensch zu werden, der einen guten Kontakt zum Höheren entwickeln will, ist der Weg dorthin völlig egal.

Übrigens kennt auch die christliche Kirche den Kontakt zu Verstorbenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spiritismus bewasst sich mit dem Bewusstsein, der seelischen Entwicklung und die Kraft des menschlichen Geistes. Man bildet sich selbst durch Erfahrungen seinen eigenen Eindruck und glaubt nicht an ein uraltes Buch, welches von wer weis alles umgeschrieben wurde.

Als Wissenschaft die sich etwas mit dem Spirituellen beschäftigt und Studien durchführt ist die Grenzwissenschaft. Beinahe jeder Wissenschaftler wird sagen dass es beispielsweise keine paranormalen Phänomene wie Geister usw. gibt. Es wird sogar von Parkinson geredet. Jedoch habe ich noch keinen einzigen Wissenschaftler gehört der heute gesagt hat dass man zu exakt 100 % alles über das menschliche Gehirn weis. Sie negieren einfach was sie nicht verstehen. Solche Leute kann man nicht ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Der Begriff Spiritualität ist nicht zu verwechseln mit:

1. Spiritismus oder dem Glauben an die Existenz von Geistern, getrennt von der Materie, die sich, wenn sie ohne Körper sind, in den unteren Regionen als Geister aufhalten oder auf den niederen Ebenen der Astralregion als Engel.

2. Spiritualismus oder dem Glauben an das Weiterleben der menschlichen Persönlichkeit, die mit den Lebenden in Verbindung steht und mit jenen, die hinübergegangen sind und sich als Klopfgeister oder Schreibgeister usw. betätigen.

Im Gegensatz dazu ist Spiritualität die Wissenschaft, durch welche das höhere Bewusstsein im Menschen auf der Ebene der Seele entfaltet werden kann und man vom reinen Körperbewusstsein zum Kosmischen Bewusstsein und von da weiter zum Überbewusstsein gelangt, wodurch man fähig wird, den göttlichen Plan zu verstehen.



Kurz gesagt, Spiritualität befasst sich einzig und allein mit der Selbstverwirklichung und Gottverwirklichung. Sie hat darum nichts zu tun mit institutionellen Religionen oder Religiosität oder dem Zurschaustellen von Religion, was wir heutzutage meistens tun.

Spiritualität sollte vom Sektierertum unterschieden werden. Während die meister der großen Weltreligionen darauf hinzielen, in ihrer Betrachtungsweise mehr und mehr sektiererisch zu werden, bleibt Spiritualität immer universal mit ihrem Aufruf an die Menschen aller Religionen, sich an diesem allgemeinen Studium oder der universalen Mysterienschule für praktische Ausübung zu beteiligen. Im Gegensatz zu den versiegelten oder kodifizierten Religionen ist Spiritualität ein offenes Buch Gottes mit dem lebendigen Kontakt der Meister, die es von Zeit zu Zeit und dem Geist der Zeit angepasst, präsentieren. In diesem wissenschaftlichen Zeitalter wird sie wie jede andere Wissenschaft mit mathematischer Genauigkeit und nachprüfbaren Resultaten, die auf wissenschaftlicher Grundlage basieren, dargeboten.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du folgst der Glaubensgrundlage mit den größten Paradoxen, Logikfehlern, Widersprüchen, der gewalttätigsten Vergangenheit und sagst dann  du verstündest nicht warum andere anders denken?

Dann solltest du vielleicht noch einmal nachdenken.

Die Leute glauben an den Spiritsmus aus denselben Gründen weshalb du an das Christentum glaubst, sie sind überzeugt davon, dass das der richtige Weg ist.

Und sehr wahrscheinlich wird sich der eine oder andere dieselbe Frage stellen die du hier gestellt hast, "Wie kann es nur Menschen geben die an das Christentum glauben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung