Warum kann sich Deutschland keinen Flugzeugträger leisten?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Warum kann sich Deutschland keinen Flugzeugträger leisten?

Die Frage ist so im Grunde nicht korrekt gestellt, denn die Antwort würde einfach lauten.: 

"Weil das Militärbudget die Kosten dafür nicht deckt."

Der Aufbau einer einsatzfähigen Trägerflotte würde Unmengen an Geld verschlingen und das völlig unnütz.

Sollte die Notwendigkeit bestehen, würde man die benötigten Mittel bereitstellen müssen.

Warum hat Deutschland keinen Flugzeugträger?

In dieser Art wäre die Frage zu stellen. 

Deutschland ist NATO - Mitglied, in Europa gibt es einige Länder, die einen Flugzeugträger besitzen. Neben den gigantischen Kosten, besteht bei der BW auch nicht der Bedarf für eine Trägerflotte. Kommt es zu gemeinschaftlichen Einsätzen verschiedener Staaten, steuert jeder seinen Beitrag bei, auf die ein - oder andere Weise.

Es gibt verschiedene Seiten zum Thema, ich verlinke mal auf eine. Dort kannst du alles Wissenswerte nachlesen.

https://meerverstehen.net/2012/05/22/warum-es-keinen-deutschen-flugzeugtrager-geben-wird/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland hat den größten Flugzeugträger der Welt.

Schleswig Holstein. Für unsere Verteidigungsmaßnahmen ist das ausreichen, weil die Ostsee komplett abgedeckt wird und die Nordsee auch bis weit ins Polarmeer.

Wozu sollte man so eine große Ausgabe machen.

Da wo deutsche Flieger im Natoauftrag gebraucht werden, wie zurZeit über Syrien für Aufklärungsflüge, können sie dann auf den Flugplätzen der Verbündeten (jetzt Incirlik in der Türkei) starten und landen.

Dazu kommt, dass ein Flugzeugträger ja nicht nur das Schiff ist. Dazu gehört das komplette Waffensystem. Man braucht auch neue Flieger, denn weder Eurofigther, noch Tornado kann auf einem Flugzeugträger starten und landen. Dazu die passenden Versorgungsschiffe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von navynavy
02.09.2016, 18:39

Deutschland hat den größten Flugzeugträger der Welt. Schleswig Holstein.

Sehr hübsch und v.a. treffend formuliert! :-)

2

Leisten kann sich die BRD sowas im Grunde schon. Allerdings ist die Bundeswehr eine reine Verteidigungsarmee, auch wenn ich nicht so recht nachvollziehen kann was wir am Hindukusch zu verteidigen haben. Aber für den eigentlichen Vertedigungsauftrag reicht aus was die Marine derzeit zu bieten hat. Flugzeuge können von ihrem Einsatzgebiet (Nord- oder Ostsee) jederzeit zu ihrem Fliegerhorst zurückkehren,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach:

Deutschland könnte sich einen Träger leisten, tut es aber nicht, weil die Bundeswehr dafür a) keinen Bedarf hat und b) die strategische Lage Deutschlands (eingegrenzte Randmeere in Nord- und Ostsee) auch keinen Bedarf dafür liefert.

Dass sich Seefahrerstaaten wie GB, Frankreich und Italien Träger zulegen, ist wohl verständlich.

Und auch wenn Du das jetzt vielleicht in den falschen Hals kriegst: Was sich die Türkei zulegt, sind Docklandungsschiffe mit Hubschrauberdeck, keine Flugzeugträger. Guckst Du hier: https://en.wikipedia.org/wiki/TCG_Anadolu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was um alles in der Welt sollte Deutschland bitte mit einem Flugzeugträger? Das würde wohl zu Recht als sinnlose Steuerverschwendung angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den genannten Argumente noch eines:

Deutschland gönnt sich bei der Marine etwas, das fast so teuer wie ein Flugzeugträger ist, nämlich eine komplett neue Ubootflotille mit den mit Abstand besten und modernsten Ubooten der Welt. Da liegt der Stückpreis auch bei einer halben Milliarde und wir haben 6 Stück davon.

Deutschland hat viel Tradition im Ubootbau, aber keine bei Flugzeugträgern. Das Geld ginge also womöglich an ausländische Werften. 

Rein seekriegstechnisch gesehen, möchte ich bei einem Kampf Flugzeugträgerverband gegen ein Uboot Typ 212 lieber auf dem Uboot fahren. Schon die alten Boote Typ 206 haben mehrfach bewiesen, dass das Uboot den Flugzeugträger versenkt und nicht umgekehrt. In einem Seegebiet, indem ein Uboot vermutet wird, wird kein Flugzeugträger mehr operieren können. Und beim Uboot reicht schon die Vermutung, der Flugzeugträger muss tatsächlich vor Ort sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten wir?

Weder haben wir das Interesse ein weltweites Flottennetz zu unterhalten noch haben wir besonders viel Küstenlinie, welche die Verteidigung durch Flugzeuge in See erforderlich machen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Können sich das leisten" ist günstigenfalls Ansichtssache. So ein FT ist eine riesige Geldverschwendung für Länder, die sich wichtig fühlen wollen. Die Franzosen, die Türken und die Engländer waren früher einmal Weltmächte. Die träumen von ihrer Vergangenheit. Die haben Minderwertigkeitskomplexe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wofür? Deutschland braucht keinen Flugzeugträger um irgendwelche Ansprüche irgendwo auf der Welt geltend zu machen...

Für was benötigt die Türkei einen Flugzeugträger? Potenzverstärkung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem selben Grund warum die Schweiz auch keinen hat, wir brauchen schlicht keinen. Welche Aufgaben sollte der erfüllen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist wahrscheinlich nicht so sehr die Frage des Geldes, warum Deutschland keinen Flugzeugträger besitzt, sondern ausschließlich eine Frage der strategischen Ziele eines Landes bei bewaffneten Auseinandersetzungen. Die deutsche Armee wurde seinerzeit ausschließlich als Verteidigungsarmee gegründet, obwohl sich ihre Einsatzgebiete inzwischen auch verändert haben. Und zur Verteidigung Deutschlands braucht man keinen Flugzeugträger.

Und mit anderen stolzen Besitzern von Flugzeugträgern müssen wir uns nicht messen, am wenigsten mit der Türkei und dem Sultan vom Bosporus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies würde niemals erlaubt werden ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung