Warum kann meine Mutter ihren alten Namen wieder annehmen und ich nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da ist leider nichts zu machen. Nach deutschem Recht ist eine Namensänderung nur in Ausnahmefällen möglich. Das Gesetz sieht z.B. vor, dass ausnahmsweise nach einer Scheidung ein Ehegatte den früheren Familiennamen wieder annehmen kann. Eine solche Ausnahmeregelung gibt es für Kinder leider nicht. Der Grund ist: Deine Mutter hat nach der Scheidung rechtlich mit Deinem Vater nichts mehr zu tun. bei Dir ist das aber anders, denn Du bleibst weiterhin die Tochter Deines Vaters. Deine Mutter ist von Deinem Vater geschieden, aber Du nicht. Deswegen ist eine Namensänderung nicht vorgesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso musstest du den Namen deines Vaters annehmen?

Ich habe solche Situationen im Freundes- und Bekanntenkreis, da war es ein echter Aufstand, dass die Kinder den Nachnamen des leibliche Vaters nach der Hochzeit der Eltern annehmen durften. Zusammen gelebt in einer Wohnung haben diese Paare immer. Zwei Fälle kenne ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daria28
12.01.2016, 12:47

Weil mir meine Eltern gesagt haben, dass ich das muss und ich mit 11 Jahren nicht wusste wo da meine Rechte sind.

0

Tut mir leid, sieht schlecht aus für dich und deine Schwester.

Denn in der Bundesrepublik Deutschland ist das Namensrecht von dem Grundsatz der Namenskontinuität geprägt, weshalb eine Änderung des Familiennamens nur eingeschränkt möglich ist. Danach kommt eine Namensänderung nur in einigen Ausnahmefällen, wie etwa im Falle deiner Eheschließung, Scheidung oder Adoption, in Betracht.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung