Frage von MariaSeinfeld, 108

Warum kann man sich in den USA so viel gesünder ernähren?

Trader Joes ist z.B. GMO-Frei, hat deutlich mehr organische Lebensmittel, viel mehr frisches Obst im Angebot und du bekommst die besten Lebensmittel aus der ganzen Welt, wie deutsches und italienisches Wasser, Schwarzbrot, alles ohne Geschmacksverstärker.

Als Veganer hast du in L.A. so viel mehr Restaurants zur Auswahl, warum ist das so?

Antwort
von voayager, 10

Das mutet ja wie erin vespäteter Aprilschjerz an, ausgrechnet die USA und gesünder ernähren. Dir ist doch wohl klar, dass in diesem Land genmanipulierte Nahrung produziert wird, dass Cehmikalien mordsmäßig auf die Felder und Obstbäume gespritzt und gesprüht werden, zudem hypervitaminisiert wird, von Fast Food ganz zu schweigen.

Antwort
von Division303PL, 42

Ganz einfach: Die USA sind eine freie Marktwirtschaft. Das heißt jede Nachfrage wird berücksichtigt und irgendeiner findet sich immer der dann auf Bedürfnisse ausgeht. 

Auch ist das Konsumverhalten der Amerikaner deutlich ausgeprägter, sodass sich neue Geschäftsideen eher durchsetzen. 

Dazu kommt noch, dass es in den USA einem Unternehmer nicht so schwer gemacht wird, wie hier beispielsweise, da Steuern etc. generell niedriger sind. 

Und zu guter Letzt: Es gibt fast 320 Millionen Amerikaner, also auch mehr Veganer, besondere Essenwünsche etc. Dazu kommt noch, dass die USA sich über mehrere Klimazonen erstrecken und so gut wie alles an Nahrungsmitteln anbauen können, ohne viel importieren zu müssen. 

Die vielen Faktoren und sicher noch einige mehr (von denen ich dann aber keine Ahnung habe :D) führen dazu, dass man eben mehr Möglichkeiten hat. 

Kommentar von MariaSeinfeld ,

Eine sehr gute Antwort, danke.

Kommentar von Division303PL ,

Gern geschehen! :) 

Expertenantwort
von Brunnenwasser, Community-Experte für Ernährung, 16

Hast mich grade zum Lachen gebracht.

Europa ist zumindest bei Lebensmitteln GMO frei, im Gegensatz zu Amiland. Dort muß man dafür werben wenn man das Geschäft ernst nimmt.

In Bio sind wir hier Pioniere, Du kannst also eigentlich nur die Auswahl an verarbeiteten Lebensmitteln in den USA meinen. Klingt nicht übermäßig gesund.

Allerdings ist das Marketing von Aldi Nord gerade sehr bemüht, die gesundheitsbewußte Klientel in seine gerade mal 450 Märkte zu locken.

Die ganze Welt an frischen Obst und Gemüse bekomme ich hier in jedem großen Supermarkt. In den USA gibt es nur Großfläche, daher kann man die Ware auch großzügiger und auffälliger anbieten. Oder bei der Aldi - Tochter kaufen.

Wasser und Schwarzbrot bekommst Du ebenfalls nur in Ballungszentren oder beim deutschen Bäcker. Sobald es auch nur ansatzweise ländlich wird, findest Du das Wasser nur noch im Kaufhaus bei den Exoten.

Alles ohne Geschmacksverstärker ? Die Wette halte ich !

Du scheinst wirklich nur in L.A. gewesen zu sein, es hätte auch New York oder Miami sein können. Da gibt es schon ein paar hippe Ecken die einen extrem guten Lebensstil führen, aber das hat mit den restlichen 95% der USA absolut nichts zu tun.

Um Deine Frage damit zu beantworten: in den USA kann man ganz bestimmt nicht gesünder leben als - ich nehme es mal bei Dir an - in Deutschland. Grundsätzlich ist es aber in beiden Ländern möglich. Das hat aber nichts mit dem Angebot des Einzelhandels zu tun, sondern hängt letztendlich am Konsumenten.

Antwort
von Muke82, 31

Ich würde nicht sagen das es dort gesünderes essen gibt aber das Angebot ist vielfältiger und es enstehen leichter hypes und das Marketing ist viel stärker als hier.

Nehmen wir z.B. die Goji Beere unsere Großeltern und deren Großeltern kennen diese Frucht noch als Gemeiner Bocksdorn oder Teufelszwirn. Jetzt wird es gehypt als Goiji und man kann ein Produkt plötzlich verkaufen, wo es früher kaum Abnehmer für gab. Dieser Hype über die Superfruids kommt aus dem USA.

Das die USA sehr viel größer ist und auch sehr viel mehr Einwohner hat hilft sicher dabei. Deutschland hat 4 Städte mit über 1 Million Einwohner, die Größte davon ist Berlin mit Grade mal 4,3. Die USA hat 9 und die die größte davon ist New York mit etwas mehr als 8m.

Bei so vielen Einwohnern lohnt es sich viel eher sich Nischen zu suchen oder schaffen.

Das man Gerade in LA der 2 größten Stadt, ziemlich heißes Klima, Viele Künstler wohnen da, Centrum der Film und Musikindustrie, Hafenstadt ect. eher diesen Lifestyle frönen kann eigentlich jeden klar sein. Allein die Klimazone gibt der Stadt einen riesen Vorteil was Früchte und Gemüse angeht.

Das alles kann man doch auch in Deutschland sehen. In Berlin wirst du viel mehr finden als in Wanne-Eikel :). Wobei in Berlin bekommt man ja schon so ziemlich alles was man will.

Genau so wird es in den USA auch sein. Da wirst du in einer 100k Stadt auch ein sehr begrenztes Angebot finden als in irgendeiner der vielen Metropolen Regionen...

 

Antwort
von Pfiati, 18

Es gibt auch "Food Deserts" in den USA. :-(

Antwort
von Fox1013b, 40

Weil Städte mit 10.000.000 Einwohnern eben mehr haben...Außerdem gibt es hier auch Reformhäuser, Alnatura Shops und vegane Restaurants...

Antwort
von CeliMaus, 22

Also meine Verwandten waren neulich drüber und von denen hab ich was ganz anderes gehört... überall alles fettig und frittiert, man kann keinen normalen Salat essen, Portionen sind meist riesengroß und für einen alleine gar nicht zu schaffen.. vllt ist das in LA anders, aber grundsätzlich stehen die USA nicht gerade für gesunde Ernährung...

Kommentar von GermanyUSA ,

Also ich wohne in den USA und wer hier fettiges Essen hat, der muss das selbst verantworten. Ich esse hier deutlich besser als in Deutschland und habe deutlich mehr gesunde Optionen. Kein Salat? Ja, die Geschichten glaubt doch keiner, selbst in Deutschland nicht. Gehe mal in einen amerikanischen Supermarkt und schaue dir die Salate an, da kommt Deutschland nicht mit.

Antwort
von Demelebaejer, 18

"Gesünder" Ernähren in USA? Da muss ich mal schmunzeln. Es ist schon schwierig, kein Fastfood zu essen. Da muss man suchen, dass man mal ein "Family-Restaurant" findet. Die paar neuen Ansätze sind auf dem flachen Land nicht existent.

Kommentar von MariaSeinfeld ,

Warum? Schaust du in den USA nur nach dem Mc Donalds-Schild, oder wie? Dann nicht wundern.

Kommentar von Demelebaejer ,

Eben überhaupt nicht! Aber viele "Nicht-McDonald's" entpuppen sich als Fast Food-Restaurants!

Antwort
von Geisterstunde, 6

Das dumme ist nur: die wenigsten Amerikaner ernähren sich gesund. Sonst würde es nicht so viele fette Amis geben.

Antwort
von boeserApfeltee, 30

Die USA ist einfach unschlagbar im Trend verfolgen.

Sie beobachten wie sich der Markt entwickelt und reagieren darauf, nicht mehr nicht weniger.

Auf einmal wird es Trend sich vegan zu ernähren und schon werden geeignete Restaurant aus dem Boden gestampft. 

Ähnlich verhält es sich im Supermarkt. Steigt die Nachfrage nach bestimmten Artikeln, kann man zusehen wie die Angebote sich verdoppeln. 

Das ist nur Geldmacherei und hat nicht zu bedeuten, dass es in den USA gesündere Lebensmittel gibt.

Antwort
von MarliesMarina12, 47

die Auswahl ist dort viel größer und vieles ist lecker und ungesund, aber es gibt auch viel gesundes was teurer ist und mehr für die stars ist von Hollywood und die armen Leute essen eher nur Fats Food

Kommentar von MariaSeinfeld ,

Naja, ich musste kein Star sein um mich gesund zu ernähren. Schaue dir alleine mal die Liste der Gluten-Free Produkte an. http://www.traderjoes.com/dietary-lists/gluten-free Wobei die Preise schon höher sind, ja.

Kommentar von BarschKeks4 ,

Gluten ist doch einfach nur die neue Mode-Unverträglichkeit.

Antwort
von alphonso, 16

"Organische Lebensmittel"?? Und wir haben synthetische?? Ich empfehle dir den Besuch eines Wochenmarktes. Und dann sagst du mal, was du dort vermisst.

Kommentar von MariaSeinfeld ,

Achso, muss ich jetzt auf den Wochenmarkt um ordentliches Essen zu finden?^^

Kommentar von alphonso ,

Du solltest dich mal richtig informieren. Dass die Qualität der US-Lebensmittel besser / gesünder sein soll, ist ein schlechter Witz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten