Frage von Rage5, 6

Warum kann man nichts dagegen unternehmen?

Ich hab das Gefühl in einem Käfig zu sein Auf einer Seite komm ich gar nicht auf mein Leben klar aber auf der anderen Seite regt es mich auf das ich ewig nur am Grübeln bin und in der wharen Wahrheit habe ich ein gutes Bild Alle denken neutral oder ok von mir also die Leute die ich jeden Tag sehe aber ich denke nur negativ über mich selbst Ich habe das Gefühl ich bestehe aus Zwei Leuten

Eine Sache habe ich immer unkrontrolierte Agressivität und das ist meine einzige Lösung Heute morgen war ich in einem Ddepressiven Seelsichen Käfig Ich habe mir eingebildet es sei alles für mich gelaufen und überall werde ich beobachtet

Aber ich habe mich abgeregt weil ich alleine zuhause war habe ich geschrien und Sachen getreten und jetzt habe ich meine Energie suo ausgebrüllt dass ich mich abgeregt habe aber das kann doch nicht für immer so sein dass ich schreie um mich abzuregen

Ein weiteres Problem ist dass ich jeden Tag unglücklich über mein Leben bin aber alle um mich herum sagen alles ist ok und ich frage mich: Wie können die mich toll finden? Ich mus imer vor den anderen gute Laune vorspielen

Ich war halt immer der der sich opferte um andere glücklich zu machen aber auf Kosten meiner guten Laune halte ich nicht ewig aus

Ich hab mir schon Hilfe gesucht habe allerdings Angst dass sich danach nichts ändert

Ich häufig neidisch auf andere und will sie sein

Ich habe keine Lust auf mich selbst

Mein Problem ist dass ich Stimmungschwankungen jede Minute habe al ob ewig Krieg in meinem Kopf ist und das macht mich krank

Gibst es irgendwelche Medikamente dafür oder sowas? oder ist das für immer veranlagt?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Buddhishi, 6

Hallo Rage5,

da scheint ja schon der Name Programm zu sein ;-)

Im Ernst - ich weiß, was Du meinst. Schön, dass Du Dir schon Hilfe gesucht hast. Da Du nicht erläuterst, welche Art von Hilfe, gehe ich mal auf Deine letzte Frage ein: Ja, gibt es. Und wenn die bisherige Hilfe diese Medikamente nicht verordnet, suche Dir bitte weitere Unterstützung (Psychiater/Facharzt), denn dieses Leiden muss nicht sein.

Als sozusagen 'Erste Hilfe' gegen die Aggressionen empfehle ich Sport. Da kannst Du Dich in unterschiedlichen entsprechenden Sportarten austoben und es hat zusätzlich noch positive Aspekte.

Aus Deinen Schilderungen entnehme ich, dass Du sehr wahrscheinlich in einem Umfeld groß geworden bist, in dem Du gelernt hast für andere dazusein etc. Schnell wird dann aus dem 'Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst' ein krankes 'Liebe Deinen Nächsten, aber nicht Dich selbst'.

Du darfst Dich lieben. Du sollst Dich lieben. Du bist liebenswert. Akzeptiere das bitte. Unterstützend sage Dir immer wieder im Geist: "Ich liebe und akzeptiere mich. Ich erschaffe das Leben, das mich und andere glücklich macht." Das wirkt bei häufiger Wiederholung positiv auf Dein Unbewußtes und hilft Dir nach und nach die negative Prägung, nur andere lieben zu dürfen, auszumerzen.

Solltest Du weitere Erläuterungen wollen, lasse es mich bitte in einem Kommentar von Dir wissen.

Alles Liebe für Dich wünscht Dir aus ganzem Herzen

Buddhishi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community