Frage von nataschaa3, 251

warum kann man kinder und menschen die entführt sind und die man live bei der deepweb sehen kann nicht helfen?

kann das fbi da nix tun? sie zurück verfolgen? oder ist das unmöglicht?

Antwort
von azmd108, 209

Hallo,

zunächst einmal ist zu sagen, dass viele solche Seiten schlicht Fake sind.


Abseits davon ein paar Fakten zur Zurückverfolgbarkeit z.B. im TOR-Netzwerk:

Das TOR-Netzwerk ist nicht 100% sicher und Anonym. Kein Netzwerk ist das. Je besser sich die kriminellen anstellen, desto schlechter sind sie zurückverfolgbar. Grundsätzlich ist es aber so, dass man, wenn man sehr sehr viele TOR-Nodes kontrolliert, mithilfe von mathematischen und statistischen Verfahren einen Benutzer zurückverfolgen kann. Das setzt aber wie gesagt voraus, dass man viele Nodes kontrolliert (am besten auch Exit-Nodes und am allerbesten auch Entry-Nodes), der Nutzer regelmäßig TOR nutzt und man sehr sehr sehr sehr viel Ausdauer und Power hat. Dieses Verfahren ist nämlich sehr zeitaufwändig, weshalb du schon ein ganz böser Hund sein musst, dass jemand mehr als 6 Monate darin investiert, dich zurückzuverfolgen. Problem dabei ist: Selbst wenn man jetzt jemanden identifizieren würde, heißt das nicht, dass die Person rechtskräftig verurteilt wurde. Sie kann immer behaupten, nur eine weitere Node im TOR-Netzwerk gewesen zu sein und die Datenpakete einfach weitergeleitet zu haben - daher, recht schwer, man muss dann hoffen, bei einer Hausdurchsuchung entsprechendes Material zu finden.

Einen wesentlichen Unterschied zwischen den Möglichkeiten der deutschen Behörden und dem FBI gibt es aber: Das FBI darf sogenannte "Honeypots" erstellen. Die deutschen Behörden dürfen das nicht.

Das sind Seiten, die vorgeben bestimmte Inhalte anzubieten (z.B. Kipo). So locken sie potentielle "interessenten" auf die Seite und können so loggen und Daten abfangen, die möglicherweise Rückschlüsse auf den Absender geben (auch verhältnismäßig aufwändig und bisschen Glück muss dabei sein). Möglicherweise binden die Jungs dann noch ein Flashplugin ein und hoffen, dass der Benutzer absolut keine Ahnung von TOR hat. Hat er nämlich Flash aktiviert, trotz TOR, ist er ganz ganz einfach identifizierbar, vollkommen problemlos.

Kommentar von azmd108 ,

Kleiner Nachtrag noch: Wir hören nämlich oft in den Nachrichten, dass ein (Internet)-Kinderpornoring ausgehebelt wurde, was erstmal eine gute Sache ist. Allerdings ist die Verwendbarkeit der Beweise immer sehr schwer, wie schon gesagt, kann man immer einfach behaupten, ein Proxy bzw. eine Node gewesen zu sein - das Gegenteil muss dann erstmal jemand beweisen. Meistens werden die Leute dann nur verurteilt, wenn man entsprechendes Material auf der Festplatte oder sonst wo gefunden hat. Wir hören in den Nachrichten nämlich immer nur, dass ein solcher Ring ausgehebelt wurde, über die Verurteilung erfährt man oft nichts, das ist womöglich einer der Gründe dafür.

Kommentar von Denno2015 ,

Endlich mal jemand der den Nagel auf den Kopf trifft. Leider denken hier 99% der Kiddies die meinen es ist cool im TOR-Netzwerk zu surfen 100% sicher ist und man nichts zu befürchten hat, was schlicht weg einfach nur ein riesiger Irrtum ist.

Antwort
von Jarven, 251

Du kommst ja nicht ohne Grund nur über ein komplexes verschlüsseltes System rein, die Anonymität wird eben gewährleistet. Was natürlich auch kriminell ausgenutzt wird. Die meisten Livestreams dort kommen irgendwo aus Russland und so, was man meistens am Dialekt erkennt, was denkst Du wie es da abläuft. Stell Dir mal den Film Hostel vor, egal was Du glaubst, es ist keine Fiktion. Was kann man dagegen machen? den Glauben an die Menschheit verlieren, Angst haben und sonst nichts. Solange es kranke perverse Menschen gibt die dafür zahlen, gibt es ebensolche denen ein Leben nur einige Doller wert ist. Wird ein Seite doch mal gesperrt, was ja oft passiert, gibt es halt eine neue.

Antwort
von Anyfail, 206

Je nach dem wie es gemacht ist. Es ist möglich Daten so zu übermitteln, dass sie nur sehr schwer zurück verfolgbar sind. Und ob sich da nicht schon lang ein Geheimdienst oder eine Sondereinheit der Polizei rangesetzt hat erfährt die Öffentlichkeit ja nicht.

Antwort
von 4669636b6572, 164

liegt glaub an der super ausgeklügelten Verschlüsselung und Algorithmen.

Das ist rechtlich nicht knackbar soweit ich weiß.

Antwort
von TimeRival, 162

Denkst du es gäbe diese seiten sonst?

Antwort
von LightBall, 134

Das verstehe ich auch nicht. Das FBI und sonstige Special Einheit sind doch so schlau , wissen alles, spionieren jeden, aber dafür sind sie zu blöd.

Ich will nicht wissen was bei dieser Seite abgeht. Habe nur kurz darüber gelesen, es ist mehr als krank. Da fragt man sich, wie Menschen so sein können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten