Warum kann man einige Flecken mit Aceton entfernen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

http://www.hausjournal.net/aceton-flecken-entfernen

Aceton wird seit langer Zeit verwendet

Aceton ist eine chemische Lösung, die bereits seit dem 17. Jahrhundert bekannt ist. In der Produktion wird es beispielsweise für die Herstellung von Acrylglas (umgangssprachlich Plexiglas, was jedoch ein Markenname ist) verwendet. Aber auch zahlreiche andere Anwendungen benötigen Aceton:

als Zusatz für Kraftstoffe in geringen Mengen (für eine bessere Verbrennung)zum Entfernen von Lackenzum Entfernen bestimmter Klebstoffezum Entfetten und entfernen von Öl (Entfetten von Platinen vor dem Löten)als Nagellackentfernerzum Reinigen von Bauschaumpistolen (PU-Schaum)

Da Aceton so vielseitig zum Reinigen und Entfernen von Flecken eingesetzt werden kann, scheint es fast auf der Hand zu liegen, dass es keine Einschränkungen gibt. Doch wenn Sie sich die Stoffe etwas genauer ansehen, die Sie mit Aceton entfernen können, wird schnell klar, dass das Lösungsmittel auch verschiedene Stoffe angreifen muss.

Flecken mit Aceton entfernen

So kann Aceton zum Beispiel verwendet werden, um Acrylfarbe von einer Wand zu entfernen. Überhaupt lässt sich Acryfarbe gut entfernen mit Aceton. Jedoch zeigt das Beispiel zum Reinigen einer Bauschaumpistole, dass das Aceton auch bestimmte Kunststoffe angreift.

Aceton auf Kunststoff

Wenn Sie Aceton auf Polystyrol träufeln, können Sie sehr gut beobachten, wie schnell das Lösungsmittel den Kunststoff zersetzt. Wollen Sie nun also zum Beispiel Acrylfarbe aus der Kleidungmit Aceton entfernen, kann es sein, dass Sie die Textilie zerstören. Nämlich dann, wenn es sich um Kunstfasern handelt.

Klebstoffe reinigen

Daher wird Aceton auch verwendet, um Kunststoffe zu kleben. Dabei wird der Kunststoff leicht gelöst und die beiden Kunststoffteile verbinden sich miteinander – sie verschmelzen quasi. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass der Anteil an Aceton und in Relation zu anderen Inhaltsstoffen im Kleber ausschlaggebend ist. So ist es nicht verwunderlich, dass Sie auch Flecken von Sekundenklebern gut mit Aceton entfernen können.

Öl und fett entfernen

Öl- und Fettflecken lassen sich natürlich ebenfalls hervorragend mit Aceton entfernen. Schließlich wird Aceton zum Reinigen verwendet, bevor Platinen gelötet werden. Denn das Lot haftet nur dann an, wenn der Untergrund absolut fett- und ölfrei ist. Dem steht eben die große Empfindlichkeit von Kunststoffen bei Kontakt mit Aceton gegenüber.

Testen Sie vorab

Wollen Sie also einen Fleck von einem Untergrund entfernen, von dem Sie nicht wissen, wie er auf das Aceton reagiert, sollten Sie immer an einem Muster ausprobieren, wie sich der betreffende Stoff bei Kontakt zu Aceton verhält.

Tipps & Tricks

Darüber hinaus dürfen Sie nie die Gesundheitsrisiken, die von Aceton ausgehen, vernachlässigen. Zwar ist

 

Aceton nicht krebserregend, dafür kann es auf der Haut zu gesundheitlichen Schädigungen führen. 

Außerdem kann die Lösung über die Haut in Blut und Knochenmark gelangen und hier schädigend nachgewiesen werden. Wenn Sie also selbst nur Flecken mit Aceton reinigen wollen, sollten Sie immer entsprechende Schutzmaßnahmen treffen.

Weitere Infos unter der oben genannten URL:

http://www.hausjournal.net/aceton-flecken-entfernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Aceton kann man Flecken entfernen, die in dieser Flüssigkeit löslich sind; das betrifft besonders Nagellack, Nitrolacke und auch fetthaltige Flecken. Allerdings ist die starke Flüchtigkeit ein Problem, oft ist das Aceton schneller verdunstet als der Fleck entfernt.

Ungeeignet ist Aceton für viele wasserlöslichen Flecke wie z.B. Obstflecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aceton löst nur Fett, wenn ich mich da noch recht an den Chemie-Unterricht erinnern kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?