Frage von SchiriGoal, 166

Warum kann man eigentlich ferne Sterne sehen, wenn doch nichts schneller als Licht sein kann?

Wenn ich hochgucke zum Himmel des Nachts und sagen wir ein Stern ist 100.000 Lichtjahre entfernt, dann müsste mein Blick ja in 1 Sekunde die ganzen 100.000 Lichtjahre schaffen, weil ich seh den stern ja immerhin sofort! Das geht doch garnicht, wie kann den bitte mein Blick schneller als Lichtgeschwindigkeit sein?

Antwort
von kami1a, 44

Hallo! Es ist ja gerade das Licht welches unser Auge erreicht. Und weil dieses Zeit braucht ist halt vieles nicht so wie wir es sehen. 

Und das Licht erlaubt es Dir immerhin - wissenschaftlich belegt - in die Vergangenheit zu schauen. Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfenrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat.

Die Realität ist so faszinierend - wir brauchen keine Wurmlöcher wwie in manchen Filmen.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Kommentar von deepxpalexblue ,

Wurmlöcher sind schon ein nicer Trick, aber du hast recht. Die Realität ist faszinierender, als unsere kleinen menschlichen Gehirne sich jemals vorstellen können.

Kommentar von rumar ,

"Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie."

Dass unter den ungefähr 3000 von bloßem Auge bei klarem Nachthimmel sichtbaren Sternen solche sind, die es schon lange nicht mehr gibt, ist sehr, sehr unwahrscheinlich. 

Bezogen auf die Millionen von Sternen, die man mit einem Großteleskop beobachten kann, stimme ich dir aber zu.

Antwort
von unlocker, 72

du siehst den Stern wie er damals geleuchtet hat, blickst quasi in die Vergangenheit. Bei sehr weit entfernten Sternen könnte es sein dass die jetzt gar nicht mehr existieren. Wir sehen nur noch das Licht

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 23

Du befindest Dich in guter Gesellschaft, wenn auch in einer Gesellschaft des Irrtums. Auch die antiken Naturphilosophen hielten das Auge für einen Sender von Strahlen, die die die Umgebung scannen. Das brachte sie auch auf das schmale, wenn auch folgerichtige Brett, Licht könne keine Zeit brauchen, denn sonst klappt ja das scannen nicht.

Es ist ein alter, in Sprichwörtern und Redewendungen überlebt habender Irrtum. Das Auge ist ein passiver Empfänger. Du richtest das Auge in eine bestimmte Richtung, und das Licht ist schon da, auch wenn es Jahre gebraucht hat.

Antwort
von 1raffy12, 97

weil die Lichtstrahlen der Sterne schon über Milliarden von Jahren auf dem weg sind ^^ deswegen kannst du das licht sehen. Es ist sogar möglich das manche Sterne gar nicht mehr da sind und es nur noch das licht ist was zu uns unterwegs ist 

Antwort
von ronnyarmin, 69

Nicht dein Blick muss beim Stern ankommen, sondern das Licht des Sterns in deinem Auge.

Was du siehst, ist das Licht, das er vor 100.000 Lichtjahren abgestrahlt hat.

Antwort
von BurkeUndCo, 30

Nein, Du siehst den Stern nicht sofort.

Was Du sofort siehst, das ist das Licht, das von diesem Stern zu diesem Augenblick die Erde erreicht hat.

Da sich das Licht genau mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt - deshalb heißt diese Geschwindigkeit ja so -, ist das Licht, das von einem Stern in der Entfernung von 100 000 Lichtjahren stammt, genau 100 000 Jahre unterwegs zur Erde.

Aber  egal wire lange es gebraucht hat, zu jedem Zeitpunkt kommt Licht an, nur ist das von diesem Stern jetzt eben 100 000 Jahre alt.

.

Das ist so wie mit den Stummfilmen von 1910. Die sind jetzt über 100 Jahre alt, aber Du kannst sie immer noch ansehen. Du siehst aber dann die Schauspieler, wie die vor 100 Jahren waren, auch wenn die heute wahrscheinlich alle schon gestorben sind.

Und so siehst Su auch den Stern in der Entfernung von 100 000 Lichtjahren nicht so wie er heute ist, sondern so, wie er war, als er vor 100 000 Jahren das Licht abgestrahlt hat, das Du jetzt (heute) sehen kannst.

Antwort
von Landytalker, 66

Ein Blick auf weit entfernte Sterne ist ein Blick in die Vergangenheit. Du siehst diesen Stern wie er vor 100.000 Jahren war da sein Licht 100.000 Jahre bis zu uns benötigt hat. Es kann sogar sein das er nicht mehr existiert wenn du ihn noch sehen kannst :)

 

Antwort
von Ansegisel, 64

Du siehst nicht mit "Sehstrahlen", die auf irgendetwas treffen, sondern das Licht des Sterns fällt in dein Auge.

Natürlich war das Licht des Sterns dafür aber eine kleine Ewigkeit unterwegs zur Erde.

Antwort
von Girschdien, 89

Nein, das Licht dieses Sterns ist 100.000 Jahre unterwegs gewesen, um jetzt auf Dein Auge zu treffen.

Antwort
von Live4, 62

Du meinst "Dein Blick" saust wie ein Radarstrahl auf die Sterne und wird davon reflektiert :)
So ist es ja nicht, sondern das Licht das Tausende Jahre unterwegs war trifft jetzt auf Dein Auge.

Der Stern ist vielleicht schon vor 100 Jahren explodiert...
So schnell ist das Licht live:
http://www.live-counter.com/lichtgeschwindigkeit/

Antwort
von DrStrosmajer, 58

Das Licht, das Du von einem 100.000 Lj. entfernten Stern siehst, ist von dort vor 100.000 Jahren "abgeschickt" worden.....

Es ist ohne weiteres möglich, daß der Stern gar nicht mehr existiert. Vielleicht ist er von 50.000 Jahren oder letztes Jahr gegen Weihnachten explodiert.


Kommentar von SchiriGoal ,

Die Frage ist doch: Wie schnell ist ein Blick? Da ein Blick keine strahlen sind kann er vielleicht schneller als Licht sein? Sind ja Gedanken auch!

Kommentar von DrStrosmajer ,

Der Blick ist eine statische bzw. passive Angelegenheit. Man kann nur etwas erblicken, was sichtbar ist. Insoweit hat der Blick keine "Geschwindigkeit". Über die Zeit kann man nicht hinausblicken.

Kommentar von dadita ,

Du solltest dich mit der Funktionsweise des menschlichen Auges auseinandersetzen. Selbiges registriert einfallende Lichstrahlen und wandelt sie in elektrochemische Signale um, welche wiederum von deinem Gehirn interpretiert werden.

Dein "Blick" wandert nirgendwo hin, er hat keine Geschwindigkeit. Das was du siehst sind die Lichtstrahlen welche in dein Auge gelangen, im Falle der Sterne waren diese Lichtstrahlen eben tausende Jahre unterwegs.

Und übrigens, Gedanken sind keinesfalls schneller als das Licht.

Antwort
von lohne, 72

Stimmt das geht nicht. Du siehst nur das Licht was vor 100.000 Jahren geleuchtet hat.

Antwort
von TheApfeluhr, 55

Das Licht warst du heute siehst ist bereits 10.000 Jahre alt

Antwort
von mrDoctor, 58

Das wolltest du schon mal wissen!

http://www.gutefrage.net/nutzer/SchiriGoal/fragen/neue/1

Wenn dir die Antworten nicht genügen, stelle deine Frage präziser!

Kommentar von SchiriGoal ,

nein nein, das ist was komplett anderes!

Kommentar von mrDoctor ,

Nein, ist es nicht. Ja du hast einen Satz mehr geschrieben als in deiner alten Frage, jedoch die selben Antworten erhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community