Warum kann man die Bilder von der Google Bilder-Suche kopieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo DBKai,

es scheint ja leider wirklich einige Unsicherheit beim Urheberrecht zu geben. Falls du dich mal grundsätzlich informieren willst, habe ich hier eine Einführung verfasst: http://www.utopianreflections.net/einfuehrung-ins-urheberrecht/

Höre aber bitte um Gottes Willen nicht auf den User Vyled. Der hat offensichtlich keine Ahnung und sein Rat ist gefährlich. Jeder der seinen Rat befolgt, geht große rechtliche Risiken ein.

Du hast bisher alles genau richtig verstanden: Niemand darf ohne die ausdrückliche vorherige Genehmigung des Urhebers oder Rechteinhabers Kunstwerke "öffentlich zugänglich" machen. (UrhG §12, §15, §19a)

Wer es doch tut, macht sich pflichtig Schadenersatz zu leisten. (§97 UrhG) Der kann mittels einer Abmahnung eingefordert werden. (§97a)

Was du darfst, ist Bilder von Google herunter laden und auf deinem Computer speichern. Sie anschauen, als Hintergrundbild einrichten, sie ausdrucken und deiner Wohnung aufhängen oder sie auch Freunden schenken. Das alles ist durch das Recht auf "Privatkopie" gedeckt. (§53 UrhG)

warum ist es überhaupt möglich, die Bilder von der Google-Bilder-Suche zu kopieren?

Es ist leider technisch nicht ganz einfach Bilder vor dem Zugriff zu schützen. Die Browser müssen ja irgendwie auf die Bilddateien zugreifen. Sonst könnten sie sie nicht darstellen. Und wenn du die Bilder nicht im Anzeigen-Modus öffnen könntest, könntest du ja immer noch einen Screenshot erstellen.

Auch würde ich es sehr gut finden, wenn es mehr öffentliche Portale
gibt, deren Bilder und Texte jeder verwenden darf, wie er möchte...

Es gibt im Internet zahlreiche Portale, die Bilder, Musik oder Videos zur kostenlosen Verwendung anbieten. zB. Kunstwerke unter "Creative Commons-Lizenz". Eine Erklärung, was das ist, (inklusive Links zu einigen Plattformen) habe ich mal hier eingestellt: http://www.utopianreflections.net/recht-bei-youtube-creative-commons-lizenzen/

Man muss sie ja nicht als eigene Werke ausgeben.... sollte schon ehrlich sagen, woher man es hat...

Dass man den Künstler eines Kunstwerks namentlich benennt, wenn man sein Kunstwerk veröffentlich, "solltest" du nicht nur tun, sondern dass ist gesetzlich vorgeschrieben. (§13 UrhG "Anerkennung der Urheberschaft")

Ich habe schon viele Filme gesehen und viele Märchen gehört - diese
erzähle ich auch weiter... empfehle ich... oder ich verwende Zitate
daraus selbst... ich singe auch Lieder nach, die andere Menschen
erfunden haben... Wann beginnt das Urheberrecht? Ab wann mache ich mich strafbar? Ich finde das kompliziert.

OK. Da kann ich dich in mehrerlei Hinsicht erst einmal beruhigen. Das Urheberrecht schützt ein Werk erst einmal grundsätzlich nur vor "Veröffentlichung". Das bedeutet du musst das Werk einem "nicht abgeschlossenen Personenkreis öffentlich zugänglich machen". Das tust du nicht, indem du einen Film zitierst, ein Märchen erzählst oder ein Lied singst.

Bei Märchen brauchst du dir ohnehin keine Sorgen machen, weil das Urheberrecht an einem Werk 70 Jahre nach dem Tod des Künstlers erlischt. (§64 UrhG) Ab dann kann jeder das Werk veröffentlichen.

Zitate aus Filmen, Märchen oder Geschichten sind ebenfalls erlaubt. (§51 UrhG Zitatrecht)

Und generell muss eine Geschichte oder ein Werk die "Schöpfungshöhe" erreichen, um überhaupt geschützt zu sein.

In deiner täglichen Lebenspraxis wirst du kaum Urheberrechte verletzen. Im Internet ist es allerdings etwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
11.02.2016, 07:09

Was du darfst, ist Bilder von Google herunter laden und auf deinem Computer speichern. Sie anschauen, als Hintergrundbild einrichten, sie ausdrucken und deiner Wohnung aufhängen oder sie auch Freunden schenken. Das alles ist durch das Recht auf "Privatkopie" gedeckt. (§53 UrhG)

Das ist schon mal sehr gut. Dann stellt auch das Versenden von Bildern aus dem Net per E-Mail kein Problem dar.

könntest du ja immer noch einen Screenshot erstellen.

...auch wieder wahr.

Danke für deine Antwort - du scheinst dich wirklich gut auszukennen. Hat mir sehr weiter geholfen!

0

Hallo!

Kannst dir ja mal folgenden Film ansehen. Ganz nett der (zugegeben schon etwas ältere) Bericht von ARD Plusminus über die Website "Marions Kochbuch:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urheberrecht gibt es auf quasi alles, sobald du damit anfängst ein Werk eines anderen für ein öffentliches Publikum bereit zu stellen brauchst du die Erlaubnis des Rechteinhabers.

Das gilt für Texte, Musik, Bilder, ...

einfach nichts kopieren wo nicht eindeutig bekannt ist, dass man es verwenden darf.

pixabay ist eine Quelle für lizenzfreie Bilder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
10.02.2016, 10:34

pixabay ist eine Quelle für lizenzfreie Bilder

Diese Seite find ich sehr interessant, wobei bei vielen Bildern auch bei den Nutzern erheblich Zweifel an der freien Verwendung vorliegt. Insbesondere wenn es sich um Fotos berühmter Stars handelt.

Da pixabay sicherlich keine Gewährleistung an der Rechtefreiheit dieser Bilder gibt, zudem die Seite keine verifizierte Registrierung vornimmt (mit Echt-Namen, Adresse etc.), kann doch letztendlich jeder Bilder nach Gutdünken hochladen.

Grüße
Falke

0

Man darf es immer noch. Für Webseiten oder zu werbezwecken sollte man allerdings deren Einverständnis haben und nicht als Quelle Google angeben sondern die Seite, wo Google das ebenfalls her hat.

Warum sollte Google das deaktivieren? Man kann Programmieren das man nichts kopieren kann aber Google selbst weiß ja auch das es an sich nicht verboten ist und außerdem macht Google selbst ja nichts anderes. Sie holen Bilder von Webseiten, zeigen diese in Ihren Bildern an, klickst du drauf bist du auf der Ursprünglichen Quelle.

Seiten wo man sch Filme/Musik runterladen kann sich meist eher illegal oder es sind Videos sowie Musik die von Herstellern selbst sind und die sie eben so vermarkten wollen.

Im Grunde sind alle Bilder frei, wenn der Besitzer es erlaubt oder du eine Quellenangabe machst. Solltest du aber deren Bilder als Werbezwecke oder sonst was nutzen, solltest du fragen.

Außerdem kannst du Fotolia nutzen. Dort kannst du Bilder kaufen, woran du dann die Rechte hast, sobald du die gekauft hast!

Strafbar machst du dich eigentlich nur, wenn du das als dein eigenes Ausgibst aber so gut wie nie, wenn du eine Quelle hinterlegst oder woher eben der Ursprung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
10.02.2016, 09:09

Wenn ich keine Quelle angebe - aber ehrlich sage, woher ich es habe, wenn man mich darauf anspricht - ist das auch ok?

Ich versende zum Beispiel ein Bild per E-Mail. Dann fragt mich die Person, woher ich es habe und ich schicke ihr den Link von der Web-Seite.

Strafbar wäre es, wenn ich behaupten würde, ich hätte es gezeichnet... Legal ist es, wenn ich ehrlich sage, von wo ich es habe?

Strafbar wäre es, wenn ich mit den kreativen Werken anderer Leute Geld verdienen wollen würde... deren Musik verkaufe... deren Bilder verkaufe... deren Geschichten...

Legal ist es, wenn ich deren Musik z. B. auf Youtube gratis hören kann.. deren Bilder im Internet bewundere und anderen Leuten weiterschicke - damit für diese auch Werbung mache... deren Geschichten lese und weiterempfehle...?

0

Falkenpost hat absolut Recht!  Wenn man das Foto nicht selbst
aufgenommen hat, würde ich es erstmal nicht ungefragt verwenden. Alles andere sind Ausnahmen! Google ist eine Suchmaschine die auf fremde Bilder verweist. Google hält selber daran keine Rechte. Technisch gesehen können Webseiten sich auch nicht wirklich gegen Downloads von Bildern auf der eigenen Seite schützen. Tipp zum Testen: Einfach mal Javascript deaktivieren, schon geht der Download in der Regel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorredner hat Recht. Und meisten Portale sind illegal aber dir als Nutzer passiert da trotzdem nichts. Jedes Land sieht Dinge anders ;). Und du machst dir definitiv zu viele Sorgen um Dinge die im Altag eh keinen groß Interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
10.02.2016, 09:12

Ja- das denk ich mir auch oft und auf einmal muss ich 3 Jahre ins Gefängnis oder eine 4-stellige Geldsumme berappen, weil ich es auf die leichte Schulter genommen habe...

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht - heißt es immer mal wieder... Da muss man ja richtig aufpassen...

Ich versende z. b. öfters Bilder per Mail, die ich im Internet gefunden habe... und denke mir nicht viel dabei. Warum hat die Person diese Bilder sonst hochgestellt, wenn sie nicht möchte, dass sie jemand sieht? Und ich behaupte ja auch nicht, dass diese Bilder von mir sind und gebe dann auch die Quelle an, wenn sie jemand wissen möchte...

0
Kommentar von ERANO0DE
10.02.2016, 09:15

Im Privaten Bereich wenn zB Tante Bild schickst wird niemals jemand dich Verpfeifen. Sei realistisch .. Wieviele Menschen in deinem Umfeld kennst du die deswegen Ärger bekommen haben? :)

0

Hi,

einfache Faustregel: Wenn du das Foto/den Film/den Song nicht selbst gemacht/aufgenommen hast, ist es verboten. Alles andere sind Ausnahmen.

Dann bist du weitgehend auf der sicheren Seite. Aber nur weitgehend! (Stichwort: Lichtshow Eifelturm).

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?