Frage von Lustigst, 62

warum kann ich nicht atmen?

Immer wenn es mir gefühlsmäßig schlecht geht, kriege ich in letzter Zeit das Gefühl, dass mir die Brust zu eng wird. Jeder Atemzug ist anstrengend. Eigentlich fehlt mir körperlich in der Hinsicht nichts. Denke ich zumindest. Das ist aber irgendwie seit ein paar Wochen so. Was denkt ihr, was das sein könnte?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Medizin & Psychologie, 42

Hallo,

sorry, aber das kann Dir letztendlich nur ein Arzt nach einer Untersuchung beantworten. Verstehe bitte, dass Ferndiagnosen reine Spekulation wären, die Dich unnötig beunruhigen könnten und vielleicht völlig falsch wären.

Bitte suche deshalb einen Arzt auf und lasse es in Deinem eigenen Interesse abklären.

Gute Besserung

Antwort
von night, 35

Psychosomatisch

Deine Gefühle und Psyche beeinflussen deinen Körper tatsächlich. Negative Gefühe können tatsächlich körperliche Symptome auslösen. Deine beschriebenen Symptome gehen schon etwas in Richtung Panikattacke.

Beruhig dich. Tief ein und ausatmen (nicht zu lange und oft machen, sonst wird dir schwindelig). Rausgehen.

Es gibt Beruhigungstechniken wie:

- in Dreierschritten von 100 runter zählen

- den lyrics von deinem Lieblingssong zitieren

- singen befreit immer (singen nimmt die Angst und oft auch negative Gefühle, da (ich weiß nicht mehr was genau am Singen) antagonistisch zum schlechten Gefühl ist)

- Gegenstände in deiner Umgebung zählen

- Gegenstände in der Umgebung nach Farben suchen, z.B. alle Gegenstände, die grün sind suchen und aufzählen

- einen Kaugummi kauen

- Musik hören

- Malen

usw.

Wenn das beklemmende Gefühl mit dem schlechten Gefühl nicht weggeht bzw auch da ist, wenn es dir eigentlich gut geht, solltest du zum Arzt.

Aber auch so solltest du vielleicht zum Arzt, da es dich vielleicht doch mehr trifft als du denkst, wenn es sich schon körperlich äußert.

Kommentar von Lustigst ,

ehrlich gesagt glaube ich das gar nicht. es fehlt nämlich einfach alles, was zu einer Panikatacke gehört. Weder denke ich dass ich krank bin oder etwas ernsthaftes habe noch habe ich das Gefühl dass ich die Kontrolle über meinen Körper verliere. Kein Hyperventilieren, kein Gefühl der Hilflosigkeit etc..

Kommentar von night ,

du stellst dir Panikattakcen wohl zu heftig vor und ich meine, dass es in die Richtung geht, jedoch keine ist.

Kommentar von Lustigst ,

naja, so haben wir es im Studium gelernt. Hab's auch mal bei einer Bekannten mitbekommen. Also eher die Theorie plus ein Fall. Kann sein, dass es Abstufungen gibt, aber ich müsste doch mehr Anzeichen haben als nur den Druck in der Brust?

Kommentar von night ,

es ist wahrscheinlich einfach nur psychosomatisch.

Wenn es mir zB. schlecht geht, dann gehts mir wortwörtlich schlecht, bedeutet mir wird übel und bei dir ist es dann halt der Druck in der Brust.

Aber wie gesagt, geh zum Arzt, der hat es studiert und musste es 6 Jahre lang auswendig lernen.

Antwort
von Lustigst, 3

Es war die Galle ☺. Die ist jetzt raus und alles ist gut 😁

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community