Frage von Penetro, 33

Warum kann ich den Verlauf meiner Träume im Traum nicht vorhersehen?

Wie kommt es, dass das, was in Träumen passiert, im Traum selbst nicht vorhersehbar ist, obwohl das eigene Gehirn den Traum doch konstruiert?

Liegt es daran, dass der Teil des Gehirns, der den Traum erschafft von dem Teil, der ihn bewusst erlebt, gekapselt ist oder liegt es daran, dass der Traum gleichzeitig konstruiert wird, während er erlebt wird?

Also mit anderen Worten: Steht meine Traumwelt ganz oder teilweise schon fest bevor ich sie erlebe oder wird sie in Echtzeit erschaffen.

Oder hat das ganze vielleicht einen ganz anderen Grund?

Ich komme auf diese Frage, weil ich einen Traum hatte, an den ich mich allerdings nicht ganz erinnern kann. In diesem Traum habe ich einen Text gelesen. Eine Geschichte oder ein Quiz oder ein Witz oder so etwas. Und der Inhalt des Textes hatte am Ende irgendeine Art Pointe. Als ich dann aufgewacht bin, habe ich mich gefragt wie mich diese Pointe überraschen konnte, wenn mein eigenes Gehirn sie doch erschaffen hat! Da sind mir nur die zwei Möglichkeiten oben eingefallen.

Entweder hat mein Unterbewusstsein den Text erschaffen und mir den Inhalt nur Schritt für Schritt preisgegeben oder mein Gehirn hat den Text beim lesen konstruiert und am Ende auch noch eine passende Pointe dazu erfunden.

Beide Möglichkeiten finde ich sehr verblüffend. Ich hoffe hier kennt sich jemand damit aus.

Antwort
von Raynor2, 10

Disclaimer: Ich kenne mich auf dem Gebiet nicht wirklich aus, das sind nur Vermutungen, die mir auf die Schnelle eingefallen sind ^^

Das du es nicht vorhersehen kannst, liegt wie du gesagt hast daran, dass es vom Unterbewusstsein geschaffen wird, dass du nicht mit deinem aktivem Bewusstein erfassen kannst. Dein Bewusstsein ist es gewohnt logisch zu denken und versucht Gesehenes mit Gelerntem zu erklären, da aber etwas wie physikalische Gesetze oder normal handelne Personen in Träumen nicht existieren, ist dein Verstand völlig überfordert.

Dein Unterbewusstsein denkt ganz anders und erinnert sich an alles, was du erlebt hast und analysiert alles was passiert. Also selbst wenn dein Unterbewusstsein weiß, wie der Traum weitergeht, wirst du gar nicht realisieren, dass du es weißt. 

Zum Beispiel hatte ich mal einen Traum, in dem ich etwas Neues gelernt habe. aber natürlich wusste ich es unterbewusst, aber eben nicht bewusst.

Trotzdem sind Träume nicht vorgegeben, man reagiert auch im Traum auf die Umwelt, zum Beispiel wenn man die Stimmen von jemanden hört, der versucht mit einem zu reden oder träumt vom Fallen wenn man aus dem Bett fällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community