Frage von jumper121, 152

Warum kann einem nach dem Kiffen schlecht werden?

Ich kennen jemanden der gekifft hat,er musste sich übergeben. Ich habe auch mal gekifft (also ich habe aufgehört) und mir ist sowas noch nie passiert. Woran liegt das?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 58

Jeder Mensch reagiert anders auf bestimmte Dinge. Der eine Mensch verträgt Alkohol, der andere Mensch liegt nach einer geringen Menge platt am Boden. So ist das nun mal mit all den Dingen, die der Mensch so konsumiert.

Cannabis führt fast sofort zu einer Herzfrequenzsteigerung und zum gleichzeitigen Blutdruckabfall, wobei der Blutdruck dann aber auch wieder urplötzlich ansteigen kann, wenn man aufsteht und rumläuft. Außerdem bringt der Cannabiskonsum die Hormone durcheinander. All das kann schon zu Übelkeit führen.

Was aber noch wahrscheinlicher ist, dass Dein Bekannter einfach den Rauch an sich nicht vertragen kann. Mir wird auch sofort schlecht, wenn ich in einen Raum komme, wo vorher geraucht wurde (kein Cannabis, sondern normale Zigaretten).

Die beste Methode, um solche Nebenwirkungen zu vermeiden, ist immer noch, indem man Drogen schlichtweg erst mal gar nicht nimmt. Es gibt Menschen, die Cannabis dringend benötigen, weil sie eine schwere Krankheit haben und die Beschwerden durch die medizinische Cannabis-Einnahme lindern können. Einfach aber nur so aus lauter Lust und Laune Cannabis zu konsumieren, finde ich nicht gut. Sorry, meine Meinung, aber jeder ist für sein Leben selber verantwortlich.

Alles Gute

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & rauchen, 27

Hallo! Eigentlich kann jeder Verbrennungsstoff der durch die Lunge gezogen wird auch zu Übelkeit führen - kommt halt darauf an worauf man individuell reagiert

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von daCypher, 66

Mir wird davon immer übel, wenn ich an dem Abend auch Alkohol getrunken hab. Also entweder oder.

Antwort
von FetteHausfrau69, 71

Nicht jeder Mensch verträgt das, was andere vertragen.

Antwort
von rumar, 13

Mir wird schon fast übel, wenn ich nur schon den "Shit" - Duft zum Beispiel in einer Unterführung in die Nase bekomme ...

Antwort
von Nynax, 89

Hallo!

Wie auch auf Alkohol reagiert jeder Mensch anders auf THC. So einfach ist das.

Gruß!

Antwort
von aXXLJ, 24

Wer seine "Idealdosis" noch nicht kennt, weil er zu unerfahren mit Cannabis (Gras, Haschisch) ist, der überdosiert leicht, d.h. er zieht und inhaliert dann meist, zwei-. dreimal zuviel. Übelkeit und Erbrechen können die Folge sein. Man nennt so etwas "(unerwünschte) Nebenwirkungen".

Antwort
von Havvina, 89

Ich hab das mal erlebt, als ich au leeren Magen gekifft hab.

Und sonst einfach, weil man s nicht verträgt!

Kommentar von Getter5 ,

Weil man nichts verträgt stimmt nicht...

Kommentar von brentano83 ,

Klar... Kenne auch jemanden der das nich verträgt, der hat es nen paar mal probiert, und jedes mal musste er sich über geben und hat auch so für nen paar Minuten nichts mehr auf die Reihe bekommen.... 

Antwort
von Getter5, 68

von einer überdosis müssen manche ko tzen

Kommentar von Havvina ,

Überdosis von Marihuanna ?! Haha neeee da brauchts extreeeem viel und klar stimmt das mit dem Vertragen...

Kommentar von Getter5 ,

nein ich meine keine tödliche überdosis sondern einfach zu viel.. so nennt man das bei Gras

Kommentar von user8787 ,

Cannabis senkt relativ schnell den Blutzuckerspiegel, die Folge hiervon ist Übelkeit und allg. Unwohlsein. 

Huch sry, das sollte eigentlich für den TE sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community