Frage von Firebat, 72

Warum kann ein Farbenblinder rot und grün nicht unterscheiden und wie sieht er dann überhaupt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chog77, Community-Experte für Schule, 43

Rot-Grünschwäche ist genetisch bedingt und angeboren. Menschen, die diesen Gendefekt haben können den Sehfarbstoff Opsin in den Zapfen der Netzhaut nicht bilden, der dafür verantwortlich ist, dass wir die Farbe rot wahrnehmen. 

Die "Rotzapfen" funktionieren also nicht. Wir haben aber auch noch andere Zapfen mit denen wir Blau oder Grün wahrnehmen. Daneben gibt es noch "Stäbchen" für schwarz-weiß und Dämmerungssehen. 

Unser Gehirn errechnet normalerweise den Seheindruck den Reizen aller Zapfen. Wenn es keine funktionsfähigen Rotzapfen gibt, dann verschiebt sich der Seheindruck.

Mein Rot-Grünblinder Kumpel sagt, dass je nach Farbschattierung für ihn das genauso aussieht wie olivgrün oder grau.

Rot-Grünblindheit ist die häufigste genetisch bedingte Sehschwäche, aber es gibt auch Sehschwächen, wo die Blau oder Grün-Rezeptoren nicht funktionieren.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Interessant ist es, dass Primaten (also auch der Mensch) die einzigen Säugetiere sind, die überhaupt drei verschiedene Zapfen haben. Alle übrigen Säuger, von den Mäusen bis hin zu den Elefanten, haben nur zwei und sind somit nicht imstande, Farben zu sehen. Jedoch haben Vögel und Reptilien zum Teil sogar noch mehr Sehzapfen. Ein Mäusebussard kann damit sogar ultraviolettes Licht sehen und so bereits aus weiter Entfernung erkennen, ob in einem Gebiet Mäuse vorkommen oder nicht (der Mausurin reflektiert ultraviolettes Licht). 

Kommentar von chog77 ,

Cool, wieder was gelernt :)

Antwort
von Kreidler51, 35

Ein Farbenblinder sieht garkeine Farben auch Gelb und Blau nicht sondern alles nur in Grautönen. Wenn er nur Rot und Grün nicht sehen kann spricht man von einer RotGrün Schwäche.

Antwort
von MomooME, 33

Eine meiner Freundinnen ist farbenblind und sie erklärt mir das so, dass sie alles in schwarz-grau-weiß Abstufungen sieht.

Ihr merkt man kaum an, dass sie farbenblind ist, weil für sie jede Farbe eine eigene Abstufung hat und sie so die Farben fast immer richtig rät :)

z.B. ist Dunkelrot für sie fast schwarz und dunkelblau ist dunkelgrau...deshalb findet sie, dass Dunkelrot dunkler als Dunkelblau ist, wobei ich finde das es andersherum ist  ;D )

Antwort
von kordely, 13

Laut neue Theorie sind die Zäpfchen funktionsfähig, aber ihr
Sprektrum wird verädert; so wird das Spektrum zwei Arten von Zäpfchen
sehr ähnlich.

Man kann eine Brille für die Farben kaufen. Sie
wird persönlich eingestellt. Sie hat einen Filter in, der das Spektrum
des Lichtes so verändert, dass der Brillenträger durch ihre veränderte Spektum der Zäpchen die Farbben gut sehen kann.

Antwort
von Luftkutscher, 18

Ein Farbenblinder erkennt weder Rot noch Grün noch Blau oder sonst eine Farbe. Statt dessen sieht er alle Farben in verschiedenen Grautönen. Die totale Farbenblindheit ist aber sehr selten. Häufiger kommt die sog. Rot-Grün-Schwäche vor. Je nach Ausprägung kann Rot von Grün nicht unterschieden werden oder aber die Farben wirken nicht so intensiv. Ein grelles Rot kann von einem satten Grün auch von den meisten Menschen mit einer Rot-Grün-Schwäche unterschieden werden. Problematisch wird es bei blassen Farben.

Antwort
von ShadowHow, 27

Ich denke du meinst Menschen mit Rot-Grün-Blindheit. Diese können je nach Fall entweder kein Rot oder kein Grün erkennen, anstelle dessen tritt die jeweils andere Farbe. Wenn der Betroffene als vor einer Wand mit roter und grüner Farbe steht, wird er entweder eine rein rote oder eine rein grüne Wand sehen.

Kommentar von MomooME ,

Bei einer Rot-Grün-Schwäche kann es auch sein, dass diese beiden Farben für denjenigen grau erscheinen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community