Frage von Teddibaer, 73

Warum kann ein Elefant nicht nur aus einer zelle bestehen?

Also ich hab 2 fragen:

1.Wir machen gerade in Biologie das Thema "Zelle" durch... Und unsere Lehrerin möchte von und wissen, warum ein Elefant (oder anderes Tier) nicht nur aus EINER ZELLE bestehen kann?! Könnt ihr mir dabei vielleicht helfen falls sich jemand damit auskennt?❤

  1. Wisst ihr vielleicht ein Beispiel wo einem Diffusion im Alltag begegnet?

Danke für Antworten LG 😘

Antwort
von PWolff, 20

Wirklich eine gute Frage, wieso ein größeres Tier nicht aus nur einer einzigen Zelle bestehen kann - manche Pilze kriegen das ja hin, wenn auch nur mit linearen Strängen, die man sich entstanden denken kann aus einem Zellfaden, wo die Membranen zwischen den Zellen weggefallen sind.

Muss wohl mit Zelldifferenzierung zusammenhängen und damit, dass Nahrungsvakuolen und vergleichbare Organellen sich nur mit einer bestimmten Geschwindigkeit bewegen können, die zu niedrig ist.

Diffusion trifft man an sehr vielen Stellen im Alltag, z. B.

- in einer Raumecke entweicht einer Person ein Darmwind und nach einiger Zeit riecht man es im ganzen Raum (geht natürlich auch mit anderen "Aromen")

- Wenn du Milch in Kaffee gießt und nicht umrührst, sind nach ein paar Minuten trotzdem einigermaßen gleichmäßig verteilt

Wenn du den Spezialfall der Diffusion durch eine Membran oder ähnliches meinst (siehe auch Osmose):

- Obst trocknet bis ganz innen durch (man sollte es nur so dünn schneiden, dass es durchgetrocknet ist, bevor es anfängt zu verfaulen)

- Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid diffundieren durch die Haut der Lungenbläschen (neben Wasser und anderen Stoffen - z. B. "Alkoholfahne")

Kommentar von DedeM ,

Moin,

nur zur Ergänzung: die größte Bakterie ist irgend so ein Schwefelbakterium; es wird bis zu einem Dreiviertelmillimeter groß und ist mit bloßem Auge zu sehen. Für sonstige Bakterienmaßstäbe ein wahres Riesenteil!
Die größte Einzelleralge ist - glaube ich - Caulerpa mit immerhin einem guten Meter Länge (und vielen Verzweigungen). Für einen Einzeller auch nicht schlecht.
Aber nichts im Vergleich mit Schleimpilzen. Im Guiness Buch der Rekorde wird immer noch so ein (im Labor gezüchtetes) Ding mit 5,5 Quadratmetern geführt, auch wenn man sich wegen der vielen Zellkerne schon fragen muss, ob es sich dabei wirklich um einen Einzeller im klassischen Sinne handelt...

Dein Beispiel mit dem Pups bringe ich an dieser Stelle auch immer; leider sind bei solchen Phänomenen auch noch andere Aspekte wie Luft- oder Wärmeonvektionsströme zu nennen, wobei letztere zum Beispiel bei dem Kaffeebeispiel mit ziemlicher Sicherheit eine größere Rolle spielen als die hier viel langsamere Diffusion.

Gut ist das Beispiel mit austrocknendem Obst. Das kann man sogar als reversible Reaktion selbst durchführen: in ein Radieschen eine Kuhle schneiden und Salz draufstreuen. Ergebnis nach einiger Zeit: das Radieschen schrumpelt ein, während sich in der Kuhle Wasser ansammelt. Okay, ein Radieschen ist kein Obst (und noch nicht einmal eine Frucht), aber dafür habe ich das selbst schon ausprobiert und kann bestätigen, dass es klappt. Wenn man dann die Kuhle ausspült (vom Salz befreit) und in destilliertes Wasser legt, kann man das Radieschen auch wieder prall(er) hinbekommen.

LG von der Waterkant.

Antwort
von voayager, 1

Ab einer gewissen Größe und Multifunktionen/Aufgaben ergeben sich zwangsläufig Spezialisierung/en von Zellen, was eine einzelne nicht vermag. Diese Aufgabenteilung, die ein großes Lebewesen nun mal ausmacht, kann niemals von einer einzelnen Zelle bewältigt werden. Es wäre auch äußerst unpraktisch, wenn etliche Zellkerne in einer einzelnen Zelle sich befinden und dort die unterschiedlichsten TNS-Aufgaben tätigten. Es müßten dann wohl Art "Straßen" geschaffen werden, die für die ganzen Massenger mit unterschiedlichsten Aufgaben dann zuständig wären. Die Ribosomen müßten wohl in einer Art Perlenschnur aneinander geriht sein, das endoplasmatische Retikulum hochverzweigt, dabei anderen Stoffen im Wege stehend, die hin,- und her transportiert werden müssen. Weitere Organellen in Großzahl kämen hinzu, so dass in der Zelle wohl aussehe wie in einem klaren Sternenhimmel, weil alles in riesiger Anzahl, dabei ohne sinnvolle Plazierung weil überfrachtend. Wie dann die Natrium-Kalium-Pumpe arbeiten würde, wage ich mir erst garnicht vorzustellen. Dann käme zu all diesem Desaster noch hinzu, dass ab einer gewissen Größe die Zellmembran keinen Halt mehr geben kann, es dann nur noch ein quallenartiges Gebilde gäbe, dass sich noch nicht mal in Eigenregie fortbewegen könnte. Dann wäre zudem noch abzuklären, wer eigentlich Leber,- Nieren,- und Herzfunktion übernimmt. Ein Tier in der Größe eines Elefanten braucht schon ein Organ, das eine angemessene Größe hat und ein eigenständiges Gebilde sein muß, andernfalls wird nix draus in Sachen Bluttransport. so ginge es qweiter und weiter mit all den Kalamitäten, die sich so einstellen würden.

Antwort
von MarkusKapunkt, 38

Der Elefant kann nicht aus einer Zelle bestehen, weil er nunmal ein Eukaryot ist und sein Erbgut es eben vorsieht, dass sein Organismus aus mehreren unterschiedlichen Zellen besteht. Ohne heterogene Zellen könnte sich beim elefanten kein Skelett bilden, dass ihn von innen heraus stützt, was für ein fünf Tonnen schweres Tier ein zeimliches Problem sein dürfte. Und wegen der Difusion: Hast du schonmal einen Kaffee mit Milch getrunken? Oder schonmal zu lange in der Badewanne gelegen und deine Schrumpelhaut betrachtet?

Kommentar von DedeM ,

Hi Markus,

sorry, aber ich möchte zwei (neuere) Erkenntnisse zu bedenken geben: Einerseits sind für das Verteilen von Milch im Kaffee mit ziemlicher Sicherheit die Wärmekonvektionsströme viel stärker beteiligt als die vergleichsweise viiiel langsamere Diffusion.
Zum anderen wird noch diskutiert, ob sich beim Baden die Hornhaut mit eindiffundirendem Wasser vollsaugt, aufquillt und dadurch schrumpelig wird, oder ob sich vielmehr Blutgefäße durch vegetative Nerven gesteuert zurückziehen und die Haut dadurch schrumpft statt aufzuquellen. Wollte das nur der Vollständigkeit halber erwähnen...

LG von der Waterkant.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ich glaube, der Lehrer akzeptiert diese Beispiele trotzdem. =)

Aber Danke für die Information, das habe ich noch nicht gewusst.

Kommentar von DedeM ,

Ja, für die Lehrkraft reicht das allemal, zumal diese Beispiele auch immer wieder in Literatur und Internetquellen kritiklos auftauchen. Aber an deiner Reaktion habe ich glücklich erkannt, dass du mich richtig verstanden hast (von wegen klugscheißerischer Kritik oder so...). Schönen Tag weiterhin.

Antwort
von butttterfly2809, 14

Weil viele Zellen ein Gewebe ist und viele Gewebe sind ein Organ und mehrere Organe sind ein Organismud und der Elefant hat doch ein Herz und Haut und Lunge... (also Organe)

Deswegen kann er nicht aus einer einzigen Zelle bestehen

Antwort
von mulano, 21

Ich denke irgendwann wird eine Zelle instabil wenn sie eine bestimmte Größe überschreitet.

Antwort
von ScienceFan, 12

Die Zellwand würde sofort einreißen.

Antwort
von chantalle3214, 3

Weil eine einzelne Zelle nicht so groß ist.

Was ist dein Problem mit Zellen???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community