Frage von sonn3, 405

Warum kam eigentlich der Islam nicht früher?

Im Koran steht ja das man andere Religionen respektieren sollte. Aber warum hat Gott/Allah denn Islam nicht früher im Jahr 0 denn gebracht? Wenn es die (wahre Religion) ist. Dann verstehe ich nicht warum Gott/Allah solange gewartet hat?

Wenn diese Frage gelöscht wird nur weil ich eine normale frage gestellt habe dann weiss ich auch nicht mehr.

Antwort
von Meatwad, 30

Die Religionen haben sich über schätzungsweise die letzten hunderttausend Jahre immer weiter entwickelt. Was einst ganz simpel am Lagerfeuer als Erklärung für Blitz, Feuer und Tod begann, wurde mit der Zeit immer mehr ausgeschmückt bzw entwickelte sich je nach Menschenstamm in unterschiedlichste Richtungen. Wichtig ist, daß hier niemals Götter im Spiel waren. All dies ist von Menschen gemacht. Der Islam ist also, wie alle anderen Religionen auch, genau zu der Zeit entstanden, als die Grundvorraussetzungen für seine Entstehung gegeben waren (und mal wieder einer eine ganz schlaue Idee hatte).

Antwort
von tvetter, 30

Die islamische Religionslehre sieht auch die vorherigen Offenbarungen als Islam an.

Antwort
von 3plus2, 88

In 1400 Jahren, von 800 vor Chr. bis 600 nach Chr., wurden 3 große Religionen, jede mit verschiedenen Ansichten gegründet. Alle Religionsgründer Buddha, Jesus, Mohammed wollen von Gott inspiriert oder erleuchtet worden sein. 

Dass ein Gott derart verschiedene Ansichten lehrt ist unlogisch. Ob die Propheten  Gott nur vorgeschoben haben und ihre eigene Religion erfunden haben ist nahe liegend um  ihre eigenen Ansichten oder Wünsche zu erfüllen (zB. 4Frauen und Kindfrau von 9J.) oder den Herrschenden gedient haben. Die Pharaonen glaubten, sie seien Gott, auch früher gab es schon Rauschmittel, Pilze, Gase und Gräser, wie die  Pythia von Delphi, die im Rausch Versionen hatte.

Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben. Die Religionen wollenbesser sein als Gott (...) und haben aus den 10  Geboten über 1000 Verbote (haram) gemacht und alle haben das gleiche Ziel, die Leichtgläubigen in Schach zu halten, zu unterjochen, die eigene Macht einzementieren und ein möglichst schönes Leben an der Spitze führen.

Antwort
von Johnson1235, 208

Zu Anfang mal so eine Frage wird dort keine so wirklich beantworten können..
Wahre Religion ist auch so ein Begriff den ich nicht unbedingt verwenden würde für jeden Menschen ist die wahre Region eine andere wobei wir alle an das selbe glauben. Jeder der sich mit dem Glauben beschäftigt ofer es möchte sollte sich zu erst mit allen beschäftigen sich ein bils machen und dann entscheiden viel Glück

Antwort
von Temas, 73

Nach islamischer Auffassung, waren die Lehren anderer Religionen wie Judentum und Christentum einst mit dem Islam vereinbar. Jedoch wurde diese Schriften im Laufe der Jahrhunderte verändert, sodass sie nicht mehr mit dem übereinstimmen, dass sie mal waren. 

Demnach wäre der Islam nicht erst im 15. Jahrhundert entstanden sondern viel früher, die Geschichte geht sogar zurück bis Adam und Eva, also dem Ursprung. 

Den Islam den wir heute kennen (sofern es DEN Islam überhaupt gibt) ist unsere Auffassung davon, und wie viel da tatsächlich mit dem übereinstimmt, das Mohammed zu seiner Zeit gepredigt hat, sei genauso mal dahin gestellt. 

Und die Entstehung des Islam soll auch (nach islamischer Auffassung) keine Entstehung einer komplett neuen Religion darstellen sondern lediglich ein Update sein. 

Antwort
von SibTiger, 138

Ganz einfach - jede Religion, auch der Islam kommt von Menschen und der angebliche "Prophet" Mohammad hat nun einmal ein paar Jahrhunderte später gelebt.

Nach Mohammed kamen übrigens auch noch ein paar andere Menschen, die behaupteten, Propheten zu sein und Religionen zu bringen.

Kommentar von 3plus2 ,

Eine Religion, die Massaker als Heilige Kriege bezeichnet, entlarvt sich selbst und kann nicht von Gott kommen.

Antwort
von DerBuddha, 41

eine interessante frage und wer sich die geschichte der religionen ansieht, erkennt auch sehr schnell, dass jede behauptung, die oder die religion wäre die beste und wahre, nur die behauptung des gläubigen selbst ist.................aber völlig falsch und lächerlich noch dazu..........:)

der monotheismus, zu dem auch der islam gehört, zählt zu den jüngsten religionen und wurde von einem einzigen menschen, nämlich abraham erfunden...dieser wuchs mit der religion der tausend götter auf, der ägyptischen mythologie und wie es immer so ist, der mensch versucht sich die dinge so einfach wie möglich zu gestalten, so hat abraham mit sicherheit den monotheismus nur erfunden, um die tausenden götter der ägypter nicht verehren zu müssen, denn einen einzigen anzubeten ist einfacher als 10, 20 oder 500.............

dass daraus dann dieser islamische/christliche/jüdische glaube wurde, hat er mit sicherheit nicht bedacht oder beabsichtig......... auf alle fälle ist der monotheismus, falls es einen echten gott geben wollte, nicht wahr, nicht die echte und auch nicht die beste religion, denn die menschheit existierte schon 10.000 jahre VOR dem monotheismus und hatte auch viele andere religionen davor, die sogar heute noch existieren......... :)

Antwort
von minaabg, 27

Islam war immer die einzige Religion die wirklich von Gott  stamm , seit Anfang war Adam ein Moslem , alle Propheten waren Moslime, von Adam bis Mohammed, nur die Menschen die nicht an Gott glauben wollten, hatten ihre eigene Religionen gegründet, Gott hat den Islam als seine einzige Religion gewählt, weil Gott einzig ist , ist deshalb auch seine Religion einzig, wenn Gott nicht verändern soll, soll seine Religion auch nicht verändern, also sie soll von Anfang bis Ende die gleiche für alle Menschen, also wer sagt dass Islam kam nach Christentum oder stamm aus Judentum , hat noch nicht über den Islam genug recherchiert, und wer fragt warum ist Islam nicht früher kam, soll  erst mal den Koran lesen , da steht alles was er wessen will.  

Kommentar von earnest ,

Du bist leider ein Opfer islamischer Gehirnwäsche.

Wach bitte auf und fange an, selbst zu denken.

Kommentar von minaabg ,

Gott sei Dank dass mein Gehirn sauber ist, ich bin sehr glücklich damit und brauche dein Rat gar nicht , so bitte mach keine Sorge ich weiß was mich besser ist.

Antwort
von wickedsick05, 78

du musst noch weiter zurück gehen und das Gesamte betrachten dann wird es dir klar werden.


die Erde existiert seit 4,6 Milliarden Jahren. Dinosaurier haben auf
der Erde gelebt die durch ein Meteorit ausgerottet wurden. Der
Homosapiens existiert seit 200000 Jahren. Wir wissen dass in 500 Mio
Jahren kein höheres Lebenwesen mehr auf der Erde existieren wird. Wir wissen auch dass in 2 Milliarden Jahren der Planet ein reiner Wüstenplanet ist.
99,9% der Zeit ist die Erde also OHNE Glaube ausgekommen... Die Religionen nehmen nur ein WINZIG kleinen Zeitausschnitt und blenden
den rest aus DAHER kommt ihnen ihr Glaube auch so EXTREM wichtig vor...Der Mensch ist aber nur eine kurze laune der Natur die bald wieder aussterben wird und alles Spricht dagegen dass Götter im Spiel waren...


Bibel wie Koran sind also von Menschen geschriebene Bücher von vor nicht allzulanger Zeit wenn man das gesamte betrachtet.

"Religion gilt dem gemeinen Manne als wahr, dem Weisen als falsch
und dem Herrschenden als nützlich."

https://de.wikiquote.org/wiki/Seneca\_d.J.
>

Antwort
von Nunuhueper, 56

Für die muslimischen Gläubigen beginnt doch das Zeitalter des Islams, also mit Null, erst ab 17.Juli 622 u.Z. (1. Muharram).   

Du kannst ja gerne nach dem Mondkalender leben. Oder ist das für Dich zu  schwierig?

Antwort
von blechkuebel, 199

Das kann man ja über jede Offenbarung sagen. Warum hat Jesus nicht früher gelebt?

Kommentar von sonn3 ,

Ja schon klar aber der Islam kam so spät das es über 3-5 Religionen schon gab. Gott hätte ja sicherlich früher die 1 Wahre Religion gebracht damit es keinen Chaos gibt wie jetzt z.b

Kommentar von Videospieler95 ,

 wie jetzt??  was ist denn jetzt chaosvoller als es früher war. Im Grunde ist es ziemlich friedlich auf der Welt wenn man es In relation mit der einwohnermenge der Welt sieht.   Besser als in der Antike, Mittelalter usw

Kommentar von sonn3 ,

Dann leben sie vlt auf einem anderen Planeten.

Antwort
von nowka20, 18

der islam kam als poloarität zum christentum

Antwort
von fricktorel, 77

Keiner kann vor seinem "Schöpfer" da sein (1.Mose 16,15; 17,20).

Kommentar von earnest ,

Ach, du bist "viktorel", nur in neuem Gewand?

Antwort
von staffilokokke, 164

Na, Du wirst schon nicht gelöscht. Hast ja kein P*nispic von Dir gemacht.
Der Islam ist eine der jüngsten Religionen. Mohammed war Schüler eines jüdischen und eines christlichen Lehrers, als der Allmächtige ihm den Auftrag gab, eine eigene Religion zu gründen. Der Islam ist ca. 1300 Jahre alt/jung. Das Jahr 0 war also so um 700 nach Christus.

Antwort
von clemensw, 106

Wenn der Islam wirklich die "wahre" Religion wäre - warum warnt Jesus dann vor falschen Propheten, die nach ihm kommen werden?

Kommentar von 3plus2 ,

Nach alle dem könnte das Moh. sein

Kommentar von minaabg ,

Entschuldigung aber ich möchte wessen was war euer Paulus eigentlich? war er  ein Prophet oder was? Seine Briefe sind doch in der Bibel, er hat  euch was neues was Jesus nicht gesagt hat gebracht zum Beispiel das Beschneidung nicht mehr nötig ist oder das Schweinefleisch essen erlauben kann...woher hatte das gewusst , war das von Gott, dann war er ein Prophet, und das soll nicht sein weil nach Jesus soll kein Prophet mehr kommen wie ihr glaubt, war er dann kein Prophet warum habt ihr alles von ihm bekommen alle seine Briefe als heilige Bibel, hallo ist euer Bibel das Gottes Wort, was haben Paulus Briefe mit dem Gottes Wort zu tun ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten