Frage von silas1995, 68

Warum jetzt so starke Depressionen?

Ich hatte damals Depressionen, angst vor allem zwischenmenschlichen, Selbsthass, Vertrauensprobleme und hab mich aus diesen gründen auch sehr häufig geritzt . Musste nach 3 Therapien in eine Jugendpsychatrie und so weiter.

2 Jahre danach ging es dann gut. Kaum/keine Angst mehr. Nur sehr selten depressive phasen. Ich habe es geschafft eine Beziehung aufzubauen in der ich vertrauen konnte ohne probleme.

in letzter Zeit hab ich wieder angefangen zu Ritzen. NUR WEGEN DER SUCHT. Leider bin ich der Sucht von damals nicht her geworden. Ich hab es zu lange gemacht und dabei "genossen".

Jetzt bekomme ich alles auf ein schlag wieder. extreme vertrauensprobleme. extreme angst vor anderen Kontakt. Schule ist die hölle für mich. Und langfristige depressive phasen.

Ich war so glücklich und jetzt wird mein leben immer mehr wie früher.

Warum ist das so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 19

Die Mehrheit von allen psychischen Erkrankungen sind rezidivierend (wiederkehrend). Diese Rückfälle sind leider keine Seltenheit, doch wie das erste Mal gehen sie meist vorbei.

Um diese Rückfälle zu vermeiden müssen viele Menschen kontinuierlich Medikamente einnehmen, also auch wenn sie gerade symptomfrei sind.

Zudem sollte eine Psychotherapie (und damit meine ich eine richtige Psychotherapie und nicht einfach das Gespräch beim Arzt der nur Medikamente verschreibt) auch noch lange nach dem Ende der aktuen Symptome weitergeführt werden.

Nicht jeder Rückfall muss ausarten, also suche unbedingt so früh wie möglich eine Fachperson auf. Je früher die Behandlung erfolgt umso schneller geht es in der Regel vorbei.

Kommentar von samm1917 ,

danke fürs sternchen ;-)

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 19

Hallo Silas1995,

manchmal gibt es Rückschläge, das ist leider so. Warum ist das so? Nun, das wird Dir hier wohl niemand eindeutig beantworten können. Gab es Trigger? Also Situationen oder so, die Dich an etwas aus der Vergangenheit erinnert haben? Das wäre ein Ansatz für DIch, der Sache auf den Grund zu gehen.

Bitte suche Dir therapeutische Unterstützung, um den Ausgang wieder zu finden. Notfalls auch andere Stellen, wie z. B. Sozialpsychiatr. Dienst etc., um eine Wartezeit zu überbrücken. Evtl. über Hausarzt Klinikeinweisung veranlassen.

Alles Gute

Antwort
von Floridarose, 7

Du brauchst einfach Zeit. Jeder braucht Zeit. Um Dinge in seinem Leben zu verändern. Ich weiß es ist schwer, aber es kommt meistens immer von ganz alleine. Ich hatte früher auch mal Depressionen. Manchmal waren es nur kurze Phasen für drei stunden die ich durchgeheult habe und manchmal waren es auch mehrere Monate in denen ich an Selbstmord dachte. Ich habe aber weder Therapien gemacht noch versucht mich irgendwie aufzumuntern oder die lage mit der Unterstützung von Familie oder Freunden zu verbessern. Ich habe niemanden davon erzählt, ich brauchte einfach Zeit um zu wissen wie ich wieder glücklich werde und warum ich denn überhaupt so depressiv bin. Insgesamt hat es vllt 2 jahre gedauert aber dafür geht es mir schon seit einer langen Zeit sehr viel besser und ich fühle mich wohler. Ich bin glücklich sehr glücklich, das ich jetzt sein kann wer ich wirklich bin und mich nicht mehr verstellen muss. Ich sage was ich denke, stehe zu meiner Meinung und zu mir selbst, ich lasse meine Gefühle raus auch in der Öffentlichkeit egal wo. Wenn ich weinen will dann weine ich wenn ich lachen will dann lache ich, egal was andere von mir denken denn ich fühle mich frei und das ist was ich immer wollte. Ich stehe dazu, welche musik ich mag, welche Klamotten ich mag, wer ich bin was ich will egal wie blöd die anderen es finden. Ich will dir damit nur sagen, versuche rauszufinden was du ändern kannst um wieder glücklich zu werden. Fang an heute, jetzt. Jeder tag ist eine Herausforderung aber auch ein Schritt zu deinem Ziel. Gib dir die Zeit die du brauchst und versuche dein Leben zu schätzen. Das leben ist ein Geschenk. Liebe dich mit deinen fehlern und liebe andere. Es ist doch schön zu lieben und geliebt zu werden. Hab keine Angst. Sei frei. Hab keine Angst vor neuen Kontakten oder der Schule! Schule kann so einfach sein wenn man sich keinen stress und keinen Druck macht aber trotzdem Spaß daran hat was neues dazu zu lernen. Es ist viel besser als arbeiten. Ich hoffe das es dir bald besser gehen wird und du wieder glücklich wirst. Denn es gibt so viele gründe glücklich zu sein und das leben zu genießen und zu schätzen. 

Antwort
von FuenfZeichenJA, 8

Du musst dir ein neues Hobby suchen was dich von schlechten Gedanken abhält und mal was Neues ausprobieren.
Vielleicht Klettern? Da wird einem das Leben bewusst und das Adrenalin lässt dich alles vergessen.
Oder anderen Sport machen und dabei Musik hören (Keine traurige Musik).
Neue Kontakte knüpfen, mit gleichen Interessen.
Versuch die Kontakte mit Humor zu gewinnen, das ist der einfachste Weg.

Viel Glück

Antwort
von Casandaria, 15

Na ich glaube du brauchst bloß etwas Selbstvertrauen. Ich bin sicher, dass wenn du dich anstrengst , das du damit aufhören kannst. Und ein Tipp am Rande: Halt doch lieber fern von Scheren, Messern oder noch so welche Sachen womit man sich Ritzen kann und wenn du vielleicht die Nachfolgen & Bilder davon anschaust, dann schreckt es dich vielleicht ab und du hast eher noch mehr und stärker den Drang damit aufzuhören. Reine Willenskraft ;)

Kommentar von Einstein2016 ,

Ich bin entsetzt ! Das hat doch nichts mit fehlendem Selbstvertrauen, fehlender Anstrengung oder fehlender Willenskraft zu tun. Dadurch ziehen Sie ihn doch nur noch mehr runter ! Das hilft ihm nicht weiter. Er benötigt ärztliche Hilfe !

Antwort
von Einstein2016, 8

Du solltest schnellstens zum Hausarzt gehen und Dich ihm gegenüber innerlich völlig öffnen. Nur so kann er Dir mit weiteren gut überlegten Maßnahmen sinnvoll helfen. Hab Vertrauen und lass Dir bitte helfen.

Antwort
von Virginia47, 4

Weil du wieder angefangen hast, dich zu ritzen - aus welchem Grund auch immer. 

Du hast dir selbst gegenüber ein schlechtes Gewissen, weil du weißt, dass es ein Fehler ist. 

Du willst das auch nicht vor deinen Freunden und Bekannten eingestehen. Deshalb ziehst du dich zurück. 

Und gerätst wieder in eine Depression, weil du die sozialen Kontakte scheust. 

Lass dir bitte helfen. 

Es gibt manchmal Rückschläge. Aber die muss man nicht als gegeben hinnehmen. Sondern kann dagegen ankämpfen. 

Antwort
von Pinchschlo, 9

Es ist so weil du Depressionen hast. Es könnte viele Gründe für deine Depression geben. Such dir schnell Hilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community