Frage von dasistnett, 90

warum jagen domestizierte Hunde Wildhunde?

Hallo, mein Schäferhund jagd Füchse. Es hat ihm kein Mensch beigebracht. Es liegt nicht daran, dass der Fuchs wegrennt, denn er nahm die Jagd schon auf, als der Fuchs noch regungslos auf dem Feld stand und sich unbeobachtet glaubte. Flüchtende Dackel oder Möpse jagd mein Hund nicht. Nun möchte ich gerne wissen, warum er einen Wildhund (=Fuchs) jagd, domestizierte Hunde aber nicht. Konkret: Warum jagd ein Hund seinen Artgenossen, warum sieht ein Hund in seinem Artgenossen eine Beute? (Fuchs = hundeartig, wiki). ?????

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 13

Wie kommst Du darauf, dass Schäferhunde keinen Jagdtrieb haben?

Im Gegenteil ist der Jagdtrieb zur Arbeit am Vieh absolut notwendig, denn sonst würde der Hund nicht auf die Herde reagieren und seinen Job nicht machen. Allerdings ist eben nicht die komplette Jagdsequenz erwünscht (die mit dem Töten des Tieres endet), sondern nur der Teil, der den Hund auf den Bewegungsreiz reagieren lässt. Dieser Teil des Triebes ist also bei Schäferhunden gewollt, selektiv herausgezüchtet worden und auch bei Deinem Hund vorhanden.

Dass Dein Hund auf Füchse reagiert, lässt sich auch ziemlich simpel erklären. Einmal ausprobiert (weil der Hund auf den Bewegungsreiz reagiert hat) wird Dein Hund bemerkt haben, dass der Hormoncocktail, der beim Jagen ausgeschüttet wird, selbstbelohnend ist und er wird sich diesen Kick (den er mit dem Geruch des Fuchses verknüpft hat) immer wieder holen wollen. Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip, nach dem Dein Hund für ein Stück Futter Sitz oder Platz macht. Aktion- positive Verstärkung- Wiederholung. 

An Deiner Stelle würde ich den Hund in nächster Zeit mit einer Schleppleine sichern und gezielt Anti- Jagd- Training mit ihm machen. Die Gefahr, dass er sich seinen Kick bald auch durch andere Bewegungsreize holt und nicht mehr kontrollierbar ist, ist sonst hoch. 

Antwort
von Weisefrau, 52

hallo, das ist tatsächlich oft so. Ich denke es liegt daran das dein Hund nich genau weiss was das ist. Er riecht aber das ist ein Wildtier. 

Wölfe und Füchse sind Nahrungskonkurrenten es kann auch daran liegen. Also eine Art Instikt.

Kommentar von dasistnett ,

Stimmt, das ist interessant. In Tierdokus im TV sieht man manchmal, wie Wölfe einen Schakal umbringen, etc.  Oder wie Leoparden einen Gepard töten.

Kommentar von Weisefrau ,

Das sind alles Nahrungskonkurrenten und darum geht es im Tierreich. Futter und Paarung.

Antwort
von Luftkutscher, 35

Weil der Hund den Fuchs nicht als entfernten Verwandten erkennt, sondern einfach als Wildtier, das von der Größe her ins Beuteschema passt. Das Verhalten und die Bewegungen von Füchsen sind ja auch nicht gerade hundetypisch.und der Geruch ist völlig anders.    

Übrigens solltest Du Deinen Hund anleinen, wenn Du mit ihm draussen unterwegs bist. So mancher Jäger macht da schnell kurzen Prozess, wenn er Deinen Hund beim nachstellen nach einem Wildtier erwischt. Die vielen Hunde, die jedes Jahr von Jägern erschossen werden, sollten Dir eine Warnung sein.  

Antwort
von skjonii, 53

Ist dein Hund ein Beagle?

Es gibt ja durchaus Hunderassen, die speziell dafür gezüchtet wurden. Ein Border Collie reagiert auf Schafe auch anders als auf Kühe. Gut möglich, dass das nicht spurlos vorbeigegangen ist.

Kommentar von dasistnett ,

Nein, ein belgischer Schäferhund. Normalerweise ist sein Jagdtrieb nicht sehr stark. Bei dem Fuchs war das atypisch.

Antwort
von kuechentiger, 39

Der jagt den Fuchs aus dem gleichen Grund, aus dem er einen Hasen jagen würde. Er sieht darin keinen Hund. Wölfe fressen auch manchmal Haushunde, und die sind wesentlich näher verwandt.

Antwort
von Arxoz, 17

Flüchtende Dackel oder Möpse jagd mein Hund nicht. Nun möchte ich gerne wissen, warum er einen Wildhund (=Fuchs) jagd, domestizierte Hunde aber nicht.

Höchstwahrscheinlich deswegen, weil Füchse für ihn keine Artgenossen sind, sondern eine andere Spezies, mit anderem Verhalten/Körpersprache und anderem Geruch.

Füchse gehören zwar so wie Haushunde zur Familie der Canidae (Hunde), aber sind nicht die selbe Art. Das wär etwa so wie als würde man Menschen und Schimpansen als Artgenossen bezeichnen.^^

LG.

Antwort
von Anaschia, 9

Hund und Fuchs mögen sich nicht.

Von wenigen Ausnahmen, die es immer mal wieder gibt, abgesehen.

Das Gleiche gilt für Wölfe und Hunde.

Antwort
von Altenberger, 53

Auch domestizierte Hunde sehen in Artgenossen und anderen Tieren Konkurrenten.

Kommentar von dasistnett ,

Danke, aber wie gesagt - er machte noch nie Jagd auf Collies, Pudel, Boxer, etc.  Warum gerade auf einen Fuchs???

Kommentar von Altenberger ,

Kann viele Ursachen haben. Umgebung, Geruch, Situation......

Antwort
von 1234swen, 39

Vielleicht sah er einfach nur einen neuen Spielgefährten?

Kommentar von dasistnett ,

ich weiß nicht ....  Eventuell hätte er dem Fuchs gar nichts getan, wenn dieser stehengeblieben wäre. Er hat ihn nicht erwischt. Aber es sah schon nach Jäger und Gejagtem aus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community