Frage von mahmoud33, 142

Warum ist zu viel Fleisch ungesund?

Hab gelesen man sollte nur 300-600 gramm fleisch in der woche essen aber ich esse jeden tag ca. 300gramm fleisch (rind und Geflügel) kann ich herz probleme bekommen? Oder sterben😳😳?

Antwort
von Huflattich, 63

Fleisch ist für manche Menschen schlecht, da sie einen zu niedrigen Magensäure-spiegel haben so ist mMn es sogar förderlich, (für z.B. Menschen mit der Blutgruppe 0) Fleisch zu konsumieren .

Achte zumindest darauf nicht zuviel Fleisch zu konsumieren wie bei allem "die Dosis macht das Gift"

Vielleicht erklärt die Lektüre dieses Buches etwas mehr .Buchtipp:

Vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben von Dr. Peter D'Adamo im Piper Verlag erschienen.

Antwort
von dasadi, 79

Die "eingefleischten" Fleischesser

Neben den konsequenten Rohköstlern, Veganern und Vegetariern gibt es
aber auch noch die überzeugten Fleischesser. Für sie ist eine Mahlzeit
ohne tierische Produkte - ganz gleich welcher Art - kein "vernünftiges"
Essen. Sie halten derart eisern an ihrer Einstellung fest, dass
sämtliche Argumente, die gegen den exzessiven Fleischverzehr sprechen,
vollkommen an ihnen abprallen.

Leider geht die fleischreiche Kostform in der Regel mit einer
insgesamt ungesunden Ernährungsweise einher, so dass die Liebhaber
dieser Ernährung oft schon frühzeitig von ernährungsbedingten
Erkrankungen heimgesucht werden. Seien es unangenehme Verdauungsprobleme, eine schmerzhafte Arthrose oder gar ein Herzinfarkt
- manche Menschen sind leider erst in dieser Situation bereit, den
Verzehr tierischer Produkte zumindest deutlich einzuschränken.

Gesunder Fleischverzehr - das sollten Sie beachten

Dies soll jedoch kein Appell an alle Menschen sein, sich zukünftig
ausschliesslich fleischlos zu ernähren, denn es gibt auch jene Menschen,
denen ein gemässigte Verzehr tierischer Produkte gut tut. Eine
wesentliche Voraussetzung dafür, dass diese Ernährung ihrer Gesundheit
nicht schadet, ist das Beachten der folgenden drei Faktoren:

    Tierische Produkte sollten nur jeden zweiten Tag in EINER Mahlzeit vertreten sein.
    Tiere aus artgerechter Haltung und Fütterung stellen ein
    wesentliches Kriterium für die gesundheitliche Auswirkung des
    Fleischverzehrs auf den Körper dar.
    Auf den Verzehr von Schweinefleisch und daraus hergestellter Wurst
    sollte generell verzichtet werden, denn dieses Fleisch ist extrem
    säurebildend. Es trägt noch viel mehr als andere Fleischarten zur
    Übersäuerung des Körpers bei. Rheuma, Gicht
    und alle Erkrankungen, denen Entzündungsprozesse zugrunde liegen,
    können die Folgen eines häufigen Schweinefleisch-Verzehrs sein.
    Die Kombination von tierischen Produkten mit kohlenhydratreichem Getreide, Nudeln oder Kartoffeln
    sollte vermieden werden, da sie das Verdauungssystem sehr stark
    beansprucht und ein bereits geschwächtes Verdauungssystem überfordert.

    http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Wenig-oder-gar-kein-Fleisch-Was-ist-g...

    http://www.focus.de/fotos/kein-oder-nur-wenig-fleisch-zu-essen-bringt-klare-vort...
Kommentar von plohmann ,

Also ich bin kein Ernährungswissenschaftler, aber eine Apothekenzeitschrift, welche reine Lobbyarbeit leistet, ist unwissentschaftlich und deswegen als Ratgeber abzulehnen. (Vielleicht ist ja das Kreuzworträtsel gut:)).

Für Gicht muss man eine Disposition haben(einen zu hohen Harnsäurespiegel) und purinhalige Nahrung meiden. Darunter fällt auch Schweinefleisch.

Auch die Aussgage säurebildend und Kombination mit Kohlenhydraten seien schädlich, halte ich für nicht fundiert.

Eine ausgewogene Mischkost ist gesund. Und wann und in welcher Reihenfolge ich esse, ist völlig unherbeblich.

Kommentar von dasadi ,

Ich kann mich Dir da durchaus anschließen, denn ich bin auch Mischköstler und halte das für ausgewogen. Jedoch bin ich ganz klar der Ansicht, dass Vegetarier keinesfall mangelernährt sind. Auch Veganer nicht, wenn sie drauf achten, Ihre Mineralien und Eiweiße aus Ersatzprodukten zu beziehen. Fleisch ist nicht notwendig, aber durchaus in geringen Mengen nicht ungesund. Aber- Fleisch ist nicht gleich Fleisch. Schwein ist sicherlich nicht gesund und Geflügel wegen der Antibiotika auch nicht. Wild dürfte da gesünder sein. Ich selbst bin auch der Ansicht, dass immer 3 Komponenten gleichzeitig auf dem Teller sein sollten. Weil ich aus dem Internet Links zur Info einstelle, heißt das nicht, dass alles davon richtig ist. Aber es sind die Informationen drin, nach denen gefragt wurde.

Kommentar von plohmann ,

Ich reagiere empfindlich, weil ich festgestellt habe, dass viele Jüngere nicht skeptisch sind und Informationen unkritisch übernehmen. Das Internet macht dieses Verhalten leicht.
Wie erkennt man den Wahrheitsgehalt an Studien/Aussagen usw.
Manchmal leider gar nicht.
Hinterfragen:
Ist die Quelle seriös?
Ist die Quelle neutral?
Häufig erkennt man am Vokabular und an der tendenziösen Schreibart fehlende Kennnis.
"Vertraue denen die sagen, sie suchen die Wahrheit; mißtraue denen, die behaupten, sie hätten die Wahrheit gefunden"

Kommentar von dasadi ,

Na ja, bei einer Studie, gerade wenn es um Ernährung geht, weiß man nie, ob sie seriös ist. Dahinter steckt ja immer die Lebensmittelindustrie. Besonders bei Diäten ist der Schwachsinn unglaublich. Aber Fleischkonsum ist in großen Mengen nciht gesund, da wirst Du mir auch nicht widersprechen. Wenn man betrachtet, wie unsere Fleischlieferanten aufwachsen, gemästet und medikamentös behandelt werden, versteht sich das von selbst. Tierische Fette sind nicht gesund, schaden in vernünftigen Mengen aber auch nicht.  Eine Ernährung ohne Fleisch wird immer so hingestellt, als würden die Konsumenten unter Mangelerscheinungen leiden, das ist aber überhaupt nicht so. Leider ist die heute, gerade hippe, Veggiernährung vollgpumpt mit Zucker, anderen Fetten und vor allem Farbstoffen, damit es aussieht wie Fleisch. Ich finde es schon gut, dass der Trend vom "Fleischfresser" weg geht, aber so wie das im Moment betrieben wird, ist das Schwachsinn. Ich esse wenig Fleisch, gern mal Fisch, aber besonders gern Gemüse und frische Salate. Und ich liebe Hülsenfrüchte. Ich halte diese Ernährungsweise für relativ gesund. Ich mag Olivenöl und esse Butter nur als Marmeladenunterlage zum Frühstück. Ich höre auf meinen Körper, wonach er gerade schreit. Ich fahre damit gut, meine Blutwerte sind immer hervorragend. Was es heute alles gibt, LowCarb, Trennkost, Light-Produkte..........davon halte ich nichts.

Antwort
von Mikkey, 36

Du wirst mit absoluter Sicherheit sterben.

Ob oder inwieweit das mal mit dem Fleischkonsum zusammenhängt, wirst Du dann (vielleicht) wissen.

Antwort
von tuedelbuex, 59

Weniger wäre in jedem Fall gesünder.....vor allem auf lange Sicht kann "rotes Fleisch" die Harnsäurewerte im Blut erhöhen (Gicht droht). Über das Risiko von Krebs und Herzinfarkten streiten sich die Gelehrten wohl noch.....

Kommentar von mahmoud33 ,

Warum rotes Fleisch? Ich brate es doch ich esse nicht roh haha

Kommentar von Huflattich ,

Man teilt das Fleisch in rotes also Rind, Schwein,Wild und und weißes oder helles Fleisch vom Huhn, Kalb ein.

Daher "rotes Fleisch"

 

Antwort
von Wonnepoppen, 56

Schau mal im Internet, welche Auswirkungen  ein hoher Fleischkonsum  auf deine Gesundheit haben kann ?

Kommentar von dasadi ,

Fleisch wird für zu hohen Cholesterinspiegel und Herzerkrankungen verantwortlich gemacht. Fleischverzicht ist bei manchen Krankheiten, wie z.B. Gicht, angesagt. Fleischeinschränkung bei Arthrose etc.. also kann man schon sagen, dass Fleisch nicht die gesündeste Ernährung ist. Aber würde man sich nur Salaten ohne Dressing ernähren, wäre das auch nicht gesund. Es kommt immer auf das msichverhältnis an und auf das individuelle Bedürfnis eines Körpers.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich weiß das alles, aber ich finde es nicht richtig, solche Fragen hier zu stellen, deswegen meine Antwort!

Antwort
von Infomercial, 60

Wenn du aufm Bau arbeitest oder intensiv ins Fitnesstudio gehst und Masse aufbauen willst, ist das ok. Ansonsten zu viel, zu häufig.

Kommentar von mahmoud33 ,

Ich geh 3-5 mal die woche ins Fitnessstudio

Antwort
von YankoCBR, 48

Für Leute die hart arbeiten ist das gut. Hast du einen gammeligen bürojob und sitzt die Hälfte des Tages nur rum, solltest du mal etwas weniger Fleisch essen.

Antwort
von plohmann, 22

Alles was zuviel ist ist falsch: Die Dosis machts

Kommentar von mahmoud33 ,

Wie viel ist denn zu viel

Antwort
von Andzhelika, 25

300 Gramm ist nicht viel das ist vielleicht ein halber Steak .

Aber du kriegst auf keinen Fall Herzprobleme und  sterben tust du  schon garnicht :)

Kommentar von mahmoud33 ,

Oke ich hab bissien gelogen ich esse meistens 300-500gramm oder auch mehr am tag ist das schlimm?

Kommentar von Andzhelika ,

Das ist überhaupt nicht schlimm, unser Körper braucht Fleisch. Das kannst du eigentlich selber entscheiden wie viel Fleisch du isst .. und ob du es vertragen kannst. Schau doch einfach mal im Internet wie viel man Fleisch essen darf, und ob das normal ist  was du  an Fleisch so isst.                                                                                        Ich hoffe dir hat mein Kommentar geholfen.  .. :))

Antwort
von Haftiabi36, 38

Das ist überhaupt nicht zuviel du kannst auch nur Fleisch essen, aber bitte kein billiges gammelzeug

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community