Frage von IhrNervtMich, 68

Warum ist Westdeutschland wirtschaftlich marktfähiger als der Osten?

Warum gibt es eigentlich im Westen Deutschlands viel mehr berufliche Perspektiven, höhere Gehälter und mehr marktführende Unternehmen als im Osten? Wo liegen die Ursachen?

Schöne Weihnachten,

der Osterhase

Antwort
von wfwbinder, 30

Die Wahre stütze ist in DEutschland der Mittelstand und den gab es in der DDR nicht. Ebenso wie in der Landwirtschaft nur große Einheiten und eine Reihe von Handwerksbetrieben.

Wenn man durch Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen usw. fährt gibt es eine große Anzahlt von Betrieben mit 10-1.000 Beschäftigten. In Deutschland bilden diese Mitttelständischen betriebe z. B. 80 % aller Auszubildenden aus.

Dieser Bereich bildet sich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR erst langsam. Die die es machen sind erfolgreich, aber es sind eben relativ wenige.

Viele der früheren Großbetriebe sind nach der Wende weggebrochen, weil Sie ihre Märkte im östlichen Ausland verloren und für den Westen nciht Wettbewerbsfähig waren. Es gibt einige Ausnahmen, die diese Regel bestätigen, wie Rotkäppchen, Carl-Zeiss-Jena, usw. usw.

Kommentar von berkersheim ,

Dazu kommt, dass Teile des Ostens schon vor dem 2. Weltkrieg extrem landwirtschaftlich geprägt waren, Junkerland, rückständig und mit niedrigeren Löhnen und schlechteren Lebensbedinungen. Das ist nicht so neu. Dort, wo vor dem Krieg eine leistungsfähige Industrie war, sind die nach der Besetzung durch die Sowjets ab in den Westen und haben das Know-How, ihre ökonomischen Verbindungen und die besten Köpfe mitgenommen. Der Neubeginn war oft produktiver als den alten Schrott wieder auf Vordermann bringen.

Kommentar von wfwbinder ,

Richtig und wegen des mangelnden Umweltbewusstseins der DDR-Führung, war z. B. das Chemiedreieck, die versauteste Gegend  in Zentraleuropa.

Kommentar von lesterb42 ,

@Berkersheim

Etwas zu einseitig. Es gab auch Industiezentren wie z. B. Magdeburg mit Schwermaschienen- und Lebensmittelindustrie, Zwieckau mit Zweirad und Automobilbau, Region Bitterfeld mit Chemieindustrie

Kommentar von wfwbinder ,

@lesterb42

Stimmt, aber eben im Verhältnis wenige udn nur wenige haben Sachen auf Weltstandard produziert.

Kommentar von lesterb42 ,

Mooment. Wir reden hier von der Zeit vor 1939 ! Zwickau war beim Motorradbau seinerzeit Weltstandard

Kommentar von wfwbinder ,

Ja, ohne Ulbricht und Konsorten hat es es geklappt.

Antwort
von Seanna, 41

Im Osten fehlt teils noch Infrastruktur und historisch bedingt sind im Westen einfach schon länger niedergelassene Unternehmen.

Da man im Westen mehr Geld hat, ist eine Expansion in den Osten einfacher als umgekehrt.

Kommentar von IhrNervtMich ,

was soll das bedeuten? `fehlende infrastruktur`? ist das ein hinderniss für die betriebe?

Kommentar von Seanna ,

Sicher. Wenn zb die Internetanbindung nicht vorhanden ist oder kein Mobilfunkempfang, kann das je nach Unternehmen sehr nachteilig sein. Ebenso mit Autobahnen, Schienen, Flughäfen, ÖPNV, ...

Kommentar von Bestie10 ,

>Ebenso mit Autobahnen<

also wenn es nach den Autobahnen ginge wäre der Osten weit voraus

Kommentar von Seanna ,

Es war ein BEISPIEL für "Infrastruktur".

Antwort
von derhandkuss, 26

Meine Vermutung ist, dass im Westen historisch betrachtet die vorhandenen Unternehmen bereits deutlich länger marktwirtschaftlich orientiert arbeiteten (bezogen auf die internationale Wirtschaft) wie im Osten. Als Beispiel mussten sich westdeutsche Automobilfirmen schon seit Jahrzehnten gegen die ausländische Konkurrenz durchsetzen. Denn wenn französische oder schwedische Fahrzeuge besser / günstiger waren, wurden die eben gekauft. Entweder waren westdeutsche Unternehmen (bereits vor Jahrzehnten) international konkurrenzfähig - oder sie flogen vom Markt. Die Unternehmen im Osten, die sich in den letzten 25 Jahren etablierten, mussten sich sich erst eine (internationale ?) Marktführung erkämpfen.

Antwort
von lesterb42, 10

Weil die Kommunisten in der Zone alles um und dumm gehauen haben und die klügsten Köpfe geflüchtet sind. Keine Planungskommission kann schlauer sein als der Markt. Wo dieser verhindert wird, kann sich keine Wirtschaft entwickeln.

Antwort
von karapus001, 19

Es wird zu wenig investiert nach Ost-Deutschland bzw. keine Lust dahin Geld fließen zu lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten