Warum ist unser heutiges Essverhalten eine Ursache für Übergewicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Heute ist die Nährstoffdichte viel höher, als noch vor 100 Jahren.

Zudem ist Nahrung im Überfluss verfügbar, das war auch mal anders.

Weiterhin bewegen wir uns zu wenig, weil wir mittlerweile eher sitzende Tätigkeiten haben.

Nahrungsaufnahme muss heute viel bewußter geschehen, damit man einfach nicht zu viele Kalorien aufnimmt. Das war vor 100 Jahren fast unmöglich für die Normalbevölkerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heutzutage bewegen sich die Menschen weniger. Es gibt viele Bürojobs und in der Landwirtschaft gibt es zum Teil auch immer mehr Maschinen, die Arbeitskräfte ersetzen. 

Medien wie das Fernsehen, Smartphone, Internet und Computer im Allgemeinen verleiten dazu, sich hinzusetzen und lange nicht zu bewegen. Wenn man einen stressigen Job hat, kann es auch sein, dass man danach keine Lust mehr auf Sport hat, weil man zu müde ist. Weniger Zeit führt auch dazu, dass einige Personen sich nicht genug Zeit nehmen, etwas Gesundes zu kochen. So greifen sie auf Fertigprodukte zurück, die sich schnell zubereiten lassen, aber zahlreiche Zusätze enthalten (viel Zucker und Fett, Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Farb- und Konservierungsstoffe...). Damit kocht man ja normalerweise nicht. Aufgrund von viel Zucker und Fett haben die Speisen viele Kalorien und zusammen mit weniger Bewegung führt der Kalorienüberschuss langfristig zu mehr Gewicht. 

In den Anfängen der Menschheit musste man sich das Essen erst anstrengend besorgen - entweder bei der Jagd (man läuft viel) oder auch durch Sammeln (ebenfalls bewegungsintensiv). Manchmal wurde ein großes Tier erlegt und alle wurden satt. Doch auf der anderen Seite gab es auch Tage, an denen es gar nichts zu essen gab. Diese abwechselnden Phasen gibt es heute in den Industrieländern nicht mehr. Überall kann man Essen kaufen - zu jeder Zeit und auch zu kleinen Preisen. Das verführt dazu, mehr zu essen (Kalorienüberschuss).

Das sind natürlich nicht alle Gründe, aber ein Teil davon. Hoffentlich konnte ich dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir nicht mehr essen um zu überleben, sondern nur essen um zu essen. 
Kalorien sind da eher weniger das Problem. Du kannst dich auch den ganzen Tag von Bürgern ernähren, solange du mehr Kalorien verbrauchst als was du zu dir nimmst. Das Bedarf natürlich Bewegung und Sport.
Da liegt das Problem. Viele bewegen sich einfach zu😁😁wenig und dann fallen Kalorien natürlich ins Gewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir essen aus Genuss, nicht um zu überleben. Durch Stress greifen die meisten Menschen des Öfteren zu Fast Food. Viele Lebensmittel sind genetisch verändert um bessere und mehr Erträge zu bringen (zB Getreide) oder mit Chemie vollgestopft (Fleisch)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NackterGerd
07.09.2016, 21:03

Stress hat nix mit Fastfood zu tun 

0

Viele Menschen haben keine Zeit mehr und essen viel fastfood (pizza , tiefkühlzeug, mc , etc.) , sie trinken viele booster, also zuckerhaltige Erfrischungsgetränke die süchtig machen... Alleine dadurch hat man 1.000 Kalorien mehr am tag.
Viel alkohol , alkohol auf parties...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir unser Essen nicht mehr jagen müssen! Im Ernst, uns fehlt einfach die Bewegung zum Essen! Das Essen an sich ist selten das Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil in sehr vielen Lebensmitteln Transfette sind und generell viele Leute einfach allen möglichen sche*** essen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir essen wie ein Bauarbeiter aber bewegen uns wie die Könige.

Auch die Herrscher in der Vergangenheit waren oft übergewichtig weil sie zuviel aßen und sich zuwenig bewegten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?