Frage von AnteofSamael, 95

Warum ist unser Bildungssystem so dermaßen schlecht?

In der Schule lernt man wichtige Sachen wie lesen und schreiben, Mathematik und Geschichte. Aber viele unglaublich wichtige Aspekte werden weggelassen wie zum Beispiel Erziehung/Pädagogik, Sozial- & Softskills, richtige Ernährung/kochen, Psychologische Basics, Projektmanagment und Kommunikation. Stattdessen lernt man ein haufen unnötiges, wie Gleichungen die die meisten Menschen in Ihren leben nie wieder brauchen. Und die die sie brauchen könnten es dann erst in Ihrem Studium lernen - wird es meistens eh wieder von Anfang an erklärt. Ich selbst bin Chemielabortechniker und hätte herzlich gerne auf den Chemieunterricht verziechted wenn dafür notwendigere Sachen unterrichter worden wäre. Und jeder der nie wieder mit Chemie oder irgendeiner dieser Fächer zu tun hat bleibt auf seinen "unnötigen" Wissen sitzen. Bitte um Antwort, beschäftigt mich sehr und schon sehr lange. Danke + Lg Ante

Antwort
von Nummer1212, 54

Wir sollen möglichst schnell ganz viel lernen (das was "wichtig" ist). Dabei wird nur Druck aufgebaut und die Leute vergessen alles nach der Arbeit. Ansonsten finde ich, dass Natur Wissenschaften sehr wichtig sind (vor allem Biologie Chemie und Physik). Selbst im Deutsch Unterricht hatten wir ein halbes Jahr mit Stoff von dem die Lehrerin meinte er würde nie wieder wichtig werden.
Jedoch ist unser System besser als das der meisten Länder.
Mit der Gesellschaft geht es generell steil abwärts

Kommentar von GAnno22 ,

Ich kann aus Perspektive eines Schülers sagen: Die meisten hassen Naturwissenschaften, was ich an sich sehr schade finde. Gerade im Abschlusshalbjahr, welches dieses Jahr für Niedersachsen wieder kurz ausfällt, wird so ein Stress geschoben, obwohl man einfach einen Gang runter fahren kann, und dafür eventuell einfach mal keine tausenden Referate etc. macht. An sich finde ich, sollten die Schüler mehr für Naturwissenschaft begeistert werden. Dann würde es eventuell auch mehr kluge Köpfe in der Gesellschaft gäben.

Kommentar von Nummer1212 ,

Ja bei uns ist das auch so
Es gibt ausser mir leider nur 4 Leute die sich für solche Fächer interessieren
Die meisten mögen aber gar kein Fach

Antwort
von deKoi, 26

Ich finde ja unser Schulsystem ist weder schlecht noch gut - es ist wie es ist. Die Menschen streben immer nach dem besseren und nach dem was sie nicht haben. Deswegen sehen die meisten Menschen auch nur die schlechten Teile (in diesem Fall) in unserem Bildungssystem. Versuche doch mal objektiver zu sein und auch die positiven Dinge zu sehen, denn davon gibt es mehr als genug. Fakt ist aber, dass es besser ist als in vielen anderen Ländern, aber auch schlechter als in manch anderen. Aber wie gesagt, strebt der  Mensch immer nach dem besseren, dem, was seinem Empfinden nach näher an der Perfektion ist. Von daher stimme ich dir zwar nicht zu, dass unser Bildungssystem "grotten schlecht" ist, aber es ist gut, dass manche Menschen so denken, denn das fördert den Fortschritt. ;-)


Antwort
von FooBar1, 44

Hauptsächlich solltest du lernen wie man lernt. Damit du es auf andere Sache anwenden kannst

Antwort
von LittleBobV2, 39

Tjaaa du bist nicht er einzige der sich das fragt.
Der Staat nennt es nunmal "Allgemeinbildung".

Antwort
von Azdak, 9

Danke für deine Frage!

Ich vermute, dass unser Bildungssystem so "dermaßen" schlecht ist, weil es nicht darauf ausgelegt ist seine Schüler und "Azubis" glücklich und zufrieden zu machen, sondern zu möglichst effizienten Werkzeugen zu machen.

Antwort
von elektromeister, 35

Dieses Konzept der "allgemeinen Grundbildung" hat sich eigentlich bewährt. Die Zielsetzung ist. JEDEM ein gewisses Mindestmaß an Grundlagen mitzugeben um einer Nachfolgenden Spezialisierung nicht durch das Fehlen von Grundlagen entgegenzuwirken.

Nur wen weis, wie er auch kompliziertere Formeln umstellen kann, wird später die Fähigkeit erlangen sich in Chemie, Physik, Mathematik, Und hier in den weitergehenden Berufen, welche darauf aufbauen, zurechzufinden.

Was würde es bringen, wenn jemand z.B. Architekt werden will, er jedoch keine Ahnung vom Mathe hat. Statik ist nicht nur mit den 4 Grundrechenarten zu bewältigen.

Das Lernen fällt auch mit zunehmendem Alter immer schwerer. Wenn dann etwas kommt, was noch nie auch nur Ansatzweise in der Schule vorgekommen ist, dann wird es schon schwer.

Deshalb erachte ich es auch als einen ausgemachten Blödsinn wenn sich dann Pädagogen dafür entscheiden nicht auf eine Planmäßige Wissensvermittlung zu setzen. Da werden Sprünge durch Schulbücher gemacht, dass die Schüler gar nicht mehr wissen wo vorn oder hinten ist.

Auch das "Warten auf die Langsamen" ist deshalb nicht Zielführend. Früher sind wir einfach "Sitzen geblieben" und hatten eine Wiederholungschance. Heute wird Versetzt, weil diese negative Erlebnis ja aus Pädagogischer Sicht ganz schlecht für die Entwicklung des Kindes ist.

Dazu braucht man wohl keine weiteren Kommentar.

Gruß Uli

Kommentar von Azdak ,

Sie sind ein Dumbabbler, sehr geehrter Herr Elektromeister. Sie postulieren hier etwas, dass sie nicht beweisen haben. Wissen Sie überhaupt, wie Rechnen funktioniert? Wie ein Computerchip funktioniert, welcher pro Sekunde 1000de von Berechnungen leistet, um Statik zu berechnen? - Ich freue mich auf eine anregende Diskussion.

Hochachtungsvoll - Azdak

Kommentar von elektromeister ,

Vielleicht sind Sie ein echtes Mathegenie, Aber bei dem Sprachverständniss ist es wohl nicht wirklich weit her.

Was hat meine Antwort mit dem Aufbau von PC; Halbleitern, oder speziellen Anwendergestützten Programmen zu tun?

Es geht nicht darum, ob ein minimaler Prozentsatz von Zielen erreicht werden soll, sondern um eine möglichst breite Grundlage, um damit eine Wissensvermittlung zu ermöglichen, welche für eine möglichst große Personengruppe eine Nutzen in der Zukunft hat.

Also nicht nur für Mathematiker sondern auch für Sozialarbeiter, Bäcker, Kunststoffformgeber, Schlosser und Meister, Auch der Schornsteifeger ist noch im Boot, genau so wie der Pfarrer. Alternativ sogar eine Mutter mit 3 Kindern, welche noch keinen Beruf erlernt hat.

Sogar ein Azdak soll mehr als nur Mathe erlernen können.

Antwort
von kinglion6200, 52

Unser bildungssystem ist verdammt gut ,die wenigsten Länder haben das ,und alles was du in der schule lernst wirst du spädter einmal brauchen ,wirst schon sehen ;)

Kommentar von Nummer1212 ,

Man merkt bei dir wie gut
in der Schule (S groß)
später (ohne d)

Kommentar von elektromeister ,

Wenn man jemanden anspricht schreibt man "Du" ebenso wie "Dir" groß!

Kommentar von Azdak ,

Entschuldigung Herr Elektromeister, da möchte ich Ihnen widersprechen. Mit einer vergangenen Rechtschreibreform wurde das Großschreiben der Anrede in der 2. Person Singular abgeschafft. Es wird im Diktat und Arbeiten sogar als Fehler markiert. Ich persönlich halte es da wie ein Dachdecker. Ich schätze jedoch ein Mindestmaß an Orthografie. Und auch Tippfehler können einen Text schwer lesbar machen und sogar (in bestimmten Fällen) die beabsichtigte Aussage verfälschen und (teilweise) sogar ins Gegenteil umkehren. Und eine doppelte Verneinung ist noch lange keine Bestätigung.

Mit freundlichen Grüßen - Azdak

Kommentar von kinglion6200 ,

hehe danke azdak;p lass die labern das sind nur klugkacker😉

Antwort
von DealWithIt99, 40

Kommunikation/Psychologie wird normalerweise in der Oberstufe kurz durchgenommen (4-Ohren-Model etc.), Kochen/Ernährung ist an den meisten Berufskollegs oder Hauptschulen dabei und Pädagogik  kannst du mit deinen Schulkameraden ausüben die schon mit 14 Ihr erstes Kind haben.

Und wenn du erstmal deine erste Millionen gemacht hast dann brauchst du nichts davon und kannst dir mit deinem Geld eine Nanny, eine Frau zum Kochen, Sex und für die Erziehung kaufen.

Kommentar von AnteofSamael ,

sehr romantisch

Kommentar von Azdak ,

Das klingt zwar nicht gerade romantisch, aber wer hat gesagt, dass es um Romantik geht? Das Leben? Worum geht es überhaupt? Was ist der Sinn des Lebens? Des Universums? Der Naturgesetze? Des Seins?

Ich bin der Meinung und habe die Erfahrung gemacht, dass sogar Unsinn (rumblödeln) manchmal Sinn machen kann; gerade in der Erziehung). Das Leben besteht nicht nur aus Imponieren, Provozieren, Nebenbuhler diskreditieren usw. Es gibt auch noch Kooperation und Synergieeffekte, Symbiosen und vieles mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community