Frage von Feldineun, 79

Warum ist überhaupt Krieg in Syrien, Irak usw...?

Ich interessiere mich seit kurzem für die internationale Politik und möchte gerne wissen, wie das ganze Angefangen hat ?.. (Details sind wünschenswert) =))

Mir wird oft ganz stumpfsinnig die Antwort gegeben: Geld, Macht, Sex ! Mir ist das zu ungenau und mich würde es freuen, wenn jemand mich da aufklären kann. =)

Antwort
von Mika01235, 32

Wir sind diejenigen,die da herumdoktoren wegen dem Öl. Sprich Amerika+wir  (+wir weil wir pro-USA sind und desw ihre Laufhunde sind)

Das Ziel: Noch mehr Öl :p (war ja klar:D)

Alle Ölländer, die sich jemals gegen die USA aufgestellt haben und mächtig noch dazu waren,oder den Dollar nicht annahmen,wurden bekriegt,niedergemacht,und als rassistische Diktatorenstaaten hingestellt,sodass ja niemand am Status der Gutgläubigkeit gegenüber der USA zweifelt. Ich kenne ein best. Zitat das für die CIA etc.. irgendwie zutreffend erscheint : The Nazis didn't loose - they moved to America.

Bsp für solche Ölländer: Irak,Iran mit dem €, Lybien, jetzt Syrien 
Vor 20 Jahren war ähnliches Öl-Drama,wo Russland knietief arm war(Eindruck) und USA viele von RU's eigenen(!) Ölinseln  besaß und kontrollierte.

Beim 2.WK ging es auch nur ums Geld, keiner schert sich um Menschenleben,sonst wäre die Flüchtlingsthematik kein Thema (=eliminiere den Ursprung des Problems, nicht die Symptome(F-zustrom!) !)

Die Wahrheit ist: Ohne dem Krieg kann die USA nicht leben,man muss auch dazu sagen,dass die großen "mächtigen" unglaublich daran verdienen.Sprich Banker etc.. 

Es ist die USA weil es nun das Land mit den meisten %-Ausgaben bez. Militär ist. Sonst wär es sicher ein anderes Land -bzw waren es auch vor USA in der Vergangenheit - das geht bis zurück zu den "heiligen" Kreuzzügen!

Vor 100 Jahren vor dem 1.WK war die USA noch sehr bescheiden involviert in diesem ganzen Kriegsgeschehen. 

                                                                                                           Mittel dazu: 

Antwort
von voayager, 26

Es gibt dort verschiedene Ethnien und religöse Strömungen und es gibt seit einigen Jahren Waffenlieferungen aus den westlichen "Wertestaaten", die geradezu so zu Aufständen ermuntern und es gibt eine Reislamisierung von der radikalen Art, besonders ausgelöst durch den Einmarsch der USA im Irak. Die Fortsetzung war dann die Militärintervention in Libyen, so dass dadurch Teile des Islams gewalttätig wurde.

Antwort
von Kurpfalz67, 28

Über diesen Themenkomplex sind schon hunderte von Abhandlungen verfasst worden.

Ich glaube nicht, dass dieses Forum ausreicht, um dir eine umfangreiche Antwort geben zu können.

Wenn es dich wirklich interessiert, kann ich dir nur empfehlen, in eine gute Buchhandlung zu gehen und dich beraten zu lassen.

Gute, verständlich geschriebene Bücher gibt es von Peter Scholl-Latour. 

http://www.amazon.de/Peter-Scholl-Latour/e/B001HPDPVI

Antwort
von 03002, 46

Oft ist der Ausschlaggebende Punkt Religion und macht. Würde mal bei Wikipedia gucken wenn du dich fürs Thema interessierst :)

Kommentar von AndreyCuhlomin ,

Zieh Religion da nicht mit rein! 

Die Kriege entstehen durch Politik, Öl, Land, Geschichte usw.

Welcher Krieg ist durch Religion entstanden? 

Und komm nicht mit ISIS oder Al-Qaida.

Antwort
von 1988Ritter, 20

Die syrischen Machthaber sind vergleichbar mit europäischen Adelshäuser. Dieser Anspruch leitet sich zudem aus der Religion ab. 

Das Königshaus in Syrien ist der Glaubensgruppe der Alawiten zu zu ordnen. (Bitte nicht verwechseln mit Aleviten). Die Alawiten leiten ihren Anspruch auf die Landesführung aus der Erbfolge Mohammeds ab.

Die Alawiten sind zudem im Glauben verwandt mit den Schiiten.

Und nun kommen wir dem Rätsel mal langsam näher.

Die Sunniten, als erklärte Feinde der Schiiten, haben die Religionsfreiheit der Alawiten dazu genutzt, sunnitische Einwanderer über Jahrzehnte in Syrein zu etablieren, und zwar in einer Bevölkerungsstärke, dass die sunnitischen Einwanderer Regierungsansprüche gestellt haben.

Aus den Ansprüchen der Sunniten ist sodann der Bürgerkrieg entstanden.

Syrien war bis zu den Machtansprüchen der Sunniten das reinste Märchenparadies im Nahen Osten. Muslime unterschiedlichster Glaubensform, Christen, Juden, Drusen usw. lebten hier friedlich in einem der schönsten Länder des Nahen Osten.

Kommentar von marylinjackson ,

Auch im Irak war das ähnlich:

Unter dem Regime von Saddam Hussein hatte die Religionsfreiheit der verschiedenen Bevölkerungsgruppen einen verhältnismäßig hohen Stand, sogar Christen waren in der Regierung!

Die Hälfte aller irakischen Christen flohen nach dem Sturz Saddam Husseins aus dem Land.

Antwort
von frageantwort543, 32

Weil die Regierenden Leute dort Islamisten sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten