Warum ist Sterbehilfe verboten Abtreibung aber völlig ok?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  • Deine Frage ist durchaus berechtigt. Bei beiden Themen geht es um die Selbstbestimmung über den eigenen Körper: Will ich leben? Will ich schwanger sein?
  • Es gibt durchaus Staaten, in denen Sterbehilfe erlaubt ist und meiner Meinung nach sollte auch in Deutschland liberaler mit diesem Thema umgegangen werden. In Deutschland arbeitet die religiöse Lobby noch sehr stark, um der Mehrheit ihre Moralvorstellungen aufzunötigen.
  • Bei Sterbehilfe ist eines der Gegenargumente aber zum Beispiel der familiäre Druck, der auf todkranken Menschen lasten kann, nicht weiter "hohe Kosten zu verursachen". Gleichwohl gewichte ich das Hauptargument für Sterbehilfe schon höher, nämlich einem nicht mehr lebenswerten Leben ein Ende setzen zu können. Und nein, Palliativmedizin ist längst nicht so gut und das Dahinsiechen längst nicht so würdevoll, wie uns irgendwelche Gutmenschen suggerieren wollen.
  • Also: Ja zum Schwangerschaftsabbruch. Ja zur Sterbehilfe.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinnSarma
06.12.2015, 18:33

Sollte ein Daumen hoch werden :-!

1

Gute Frage. Allerdings wird daraus nicht ganz klar, was du mit "Sterbehilfe" meinst: Beihilfe zum Suizid? passive Sterbehilfe (Abschalten von Geräten z.B.) oder aktive Sterbehilfe, wie sie unter strengen Auflagen in Holland und Belgien zulässig ist? 

Beides sollte nach meiner Meinung erlaubt sein. Beide Male geht es um das Selbstbestimmungsrecht, das eigentlich respektiert werden müsste. Jeder Mensch hat das Recht, zu entscheiden, ob und wann er sterben will. Jede Frau hat das Recht zu entscheiden ob und wann sie bereit ist, Mutter zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vikodin
02.12.2015, 15:59

gut, nur zum ob und wann schwanger werden gibt es genügend hilfreiche mittel die nichts mit einer abtreibung zu tun haben... weitläufig auch unter dem bergriff "Verhütung" bekannt... 

0

Neben der Unvergleichbarkeit beider Fälle, wäre es gut, wenn Du Dich über beides auch informieren würdest.

"Mal eben so" abtreiben geht in Deutschland keineswegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vikodin
02.12.2015, 09:43

aus der sicht des arztes ist es in beiden fällen tötung von lebenden organismen... eines ist ok des andere nicht... 

0

Du schmeißt zwei sehr unterschiedliche Themen in einen Topf und verquirlst es zu einem undefinierbaren Labskaus.
Dabei geht es offensichtlich mehr um Polemik, als um eine wirkliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema.

An einer derartigen "Diskussion" mag ich mich nicht beteiligen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MoBruinne
02.12.2015, 10:11

Warum unterschiedliche Themen? Es geht beidesmale darum, ein Leben zu beenden. Finde ich schon vergleichbar.

Der Unterschied besteht höchstens darin, dass die Lebenden ihre Meinung äußern können. Die Ungeborenen nicht. Stellt sich schon die Frage, was da nun schlimmer ist, oder?

2

jede irische lebenssekunde eines menschen ist für ihn sehr wertvoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es vollkommen verschiedene sachen sind.

bei der "sterbehilfe" beendet man nicht sein eigenes leben sondern das eines anderen. beendet man sein eigenes ist das selbstmord. der ist in deutschland auch nicht verboten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vikodin
02.12.2015, 09:45

man lässt beenden... vielleicht ein kleiner ausdrucksfehler jedoch geht es um die thematik der beiden sachen... schließlich treibt man ja auch nicht selbst ab...

0

Weil nach dem Gesetz das Wesen im Mütter Leib bis zu einer bestimmten Schwangerschaftwoche noch kein Mensch ist.

Aber prinzipiell bin ich dafür Sterbehilfe auch in Deutschland zu legalisieren. Mit strengen Auflagen natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben ist deshalb ``völlig ok´´, da hier die Lobby ziemlich stark ist. Bei Sterbehilfe ist sie noch nicht so stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paweda
02.12.2015, 09:46

Lobby? Wer verdient denn an abtreibungen?

1