Frage von lebit, 35

Warum ist regelmäßiger Rausch in unserer Gesellschaft nicht toleriert, obwohl Produktivität und Einkommen nicht zusammenhängen?

Verteufelung der Spaßgesellschaft? Warum?

Antwort
von Herb3472, 26

Was hat ein regelmäßiger Rausch mit Produktivität und Einkommen zu tun? Ein regelmäßiger Rauschzustand ist ja für jemanden erstrebenswert, der noch nicht kaputt im Kopf ist. Egal, ober er/sie arbeitet oder nicht, ob er ein geringfügiges oder ein hohes Einkommen hat.

Kommentar von lebit ,

So einfach ist das nicht. Dafür müssen Statistiken noch erhoben werden in wie fern geringes oder sehr hohes Einkommen mit einem erhöhten Konsum von BTM/Alkohol zusammenhängt und wie sich das ganze auf die allgemeine Produktivität einer Gesellschaft auswirkt. 

Kommentar von Herb3472 ,

Wozu das denn? Ein Alki ist ein Alki, egal ob er ein hohes oder ein niedriges Einkommen hat. Alkis und Giftler gibt es in allen Gesellschaftsschichten.

Antwort
von DerTroll, 35

Deine Frage ist unlogisch. Daß regelmäßige Rauschzustände nicht gut sind, ist ja Fakt. Aber es nicht zu tollerieren hat nun überhaupt nichts damit zu tun, ob Produktivität und Einkommen einen Zusammenhang haben. Daher kannst du auch nicht fragen, warum es nicht tolleriert wird, wenn da kein Zusammenhang besteht. Ich frage ja auch nicht, warum du deine Mutter nicht anrufst, obwohl die Ampel grün ist. Abgesehen davon, hängen hängen Produktivität und Einkommen sehrwohl zusammen!

Kommentar von XY123XY123 ,

Wenn die Ampel grün ist, muss man losfahren und braucht die Hand zum Schalten. Daher kann man nicht gleichzeitig telefonierten :-)

Kommentar von lebit ,

Dafür existieren Freisprecheinrichtungen

Kommentar von DerTroll ,

Wenn du meine Antwort für falsch hälst, beschwer dich einfach beim Support. Folgendes nur, um den Bezug zur Frage herzustellen und um sicherzustellen, daß der Kommentar keine verbotene Dublette ist, aber nicht zur Diskussion: Ich wollte nur verdeutlichen, daß die Frage unsinnig formuliert ist, weil mit etwas argumentiert wird, was mit dem Thema nichts zu tun hat.

Kommentar von lebit ,

Regelmäßiger Rausch ist doch im ermessen der Person ob es ihr gut tut oder nicht. Je nachdem mit was man sich berauscht. (Microdosing). Es entspricht bloß nicht der Norm. Warum? Warscheinlich ist solch ein Verhalten höchstens unproduktiv für die Allgemeinheit. Der Fehler ist aber folgender: 

Wenn eine Maschine oder ich doppelt soviel produziert/Arbeitsleistung erbringe (Da ich auf jeglichen Rausch verzichte), dann bekommen ich nicht mehr Einkommen sondern alle anderen oder andere. Deswegen gibt es Tarifverträge. Grundsätzlich ist das Einkommen willkürlich festgelegt. 

Ich lebe lieber im Rausch und habe damit persönliche kreative Freiheit als dieses schwachsinnige Spiel mitzuspielen und meinen Geist einsperren zu lassen.

Kommentar von DerTroll ,

Du hat meine Antwort auf deine Frage erhalten. Wenn du das mit mir ausdiskutieren willst, mach das bitte über den Support.

Kommentar von Herb3472 ,

Regelmäßiger Rausch ist doch im ermessen der Person ob es ihr gut tut oder nicht.

Wenn eine Person regelmäßig berauscht ist, dann ist sie nicht mehr im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte, und jemand anderer muss die Verantwortung für diese Person übernehmen und die Entscheidungen für sie treffen.

Kommentar von lebit ,

"Ich, im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte, spreche mit dir", sagte der Schizophrene zu sich selbst.

Kommentar von SaVer79 ,

Es ist sehr schade für dich, dass du nur dann Freiheit empfindest, wenn du berauscht bist!

Kommentar von lebit ,

Da sind wir wieder bei dem Kapital welches einem in dieser Gesellschaft Freiheit verschafft.

Antwort
von SaVer79, 31

Was hat denn regelmäßiger Rausch mit Spaß zu tun?

Kommentar von lebit ,

Ich persönlich empfinde Spaß am Rausch

Kommentar von Herb3472 ,

Ich persönlich empfinde Spaß am Rausch


Das aber auch nur, weil Du eine Rauschkugel und ein Vollkoffer bist. Nüchtern würde Dir wahrscheinlich das Kotzen kommen, wenn Du Dich in den Spiegel schaust!

Kommentar von SaVer79 ,

Grundsätzlich obliegt es ja auch die selber, dich regelmäßig zu berauschen. Wie deine Umwelt darauf reagiert, muss du schon den anderen Personen überlassen.

Letztlich machst du dich dadurch nur selber gesundheitlich kaputt....

Kommentar von lebit ,

Das  nur eine Frage des Umgangs. Paracelsus: Die Dosis macht das Gift.

Kommentar von SaVer79 ,

Regelmäßig =hohe Dosis!

Außerdem : zB ein Alkoholrausch ist in unserer Gesellschaft doch schon viel zu sehr zur Normalität heißen....

Kommentar von lebit ,

These-Antithese-Synthese. Rausch, Produktivität, Einkommen. Etwas was augenscheinlich nichts miteinander zutun hat spiegelt sich jedoch in hohen Ausmaß in unserer Gesellschaft wieder.

Kommentar von SaVer79 ,

Das ist deine Ansicht!

Meine Ansicht : eine Sucht ist immer eine Krankheit und bedingt Abhängigkeit und nicht Freiheit

Kommentar von lebit ,

Vielen Dank für das interessante Gespräch. Vielleicht wird das mal ein Thema einer Dissertation. Zusammenhang zwischen Rausch, Einkommen und Produktivität in der modernen Leistungstungsgesellschaft.

Antwort
von Herb3472, 22

Es gibt (ab und zu) Spaß in der Gesellschaft, aber es gibt keine Spaßgesellschaft.

Leg' Dich nieder und schlaf' Deinen Rausch aus!

Kommentar von lebit ,

Bin nüchtern keine Sorge.

Kommentar von Herb3472 ,

Dann ist es erstaunlich, welchen Stuss Du in nüchternem Zustand zusammenfaselst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten