Frage von xlstlz, 18

Warum ist Rauchen schlecht?

Bitte Positive und negative Argumente schreiben

Antwort
von DerOnkelJ, 14

Im Zigarettenrauch befinden sich sehr viele Substanzen die für den Körper schädlich sind.

Allen Voran Nikotin und Teer.

Der Teer  ist wie das  Zeug das auf die Straße kommt. Diie Bestandteile kleben richtig und verkleben damit die feinen Lungenbläschen, durch die der Gasaustausch stattfindet. Dadurch kann die Lunge nicht mehr ausreichend Sauerstoff aufnehmen. Zwar werden Fremdkörperchen, die man imemr mit der Luft aufnimmt, durch sog. Flimmerhärchen raustransportiert, doch durch den Teer verkleben diese Härchen auch und können ihrer AUfgabe nicht mehr gerecht werden. Somit bleibt auch anderer Dreck in der Lunge.

Der Teer setzt nicht nur in der Lunge des Rauchers ab, sondern auf allen umgebenden Gegenständen und in den Lungen derer die in der Nähe sind (Passivraucher). Möbel, Gardinen, Computerbildschrime.. alles wird von einer klebrigen und übelriechenden Schicht überzogen. Ich habe schon oft Computer gereinigt mit Hitzeproblemen... Schuld daran war ein Teppich aus Teerfäden. Und sowas zieht man sich in die Lunge rein...
Der Gestank von Zigarettenqualm wird auch durch die Haut ausgeschieden, Raucher riechen daher oft muffelig. Und Küsse von Rauchern sind einfach nur ekelhaft.

Der Teer ist letztlich auch Hauptverursacher schwerer unheilbarer Krankheiten wie COPD (Der Schauspieler von Mr. Spock aus Raumschiff Enterprise ist daran gestorben) und steht auch im Verdacht, Hauptverursacher von Lungenkrebs zu sein.
Statistisch gesehen ist da Risiko an Lungenkrebs zu erkranken bei Rauchern mehr als 10 mal so große wie bei Nichtrauchern.

Nikotin ist ein Nervengift und wird von der Tabakpflanze zur Abwehr gegen Schädlinge gebildet. Das Nikotin geht auf kürzestem Weg ins Gehirn, stimuliert dort vor allem das Belohnungszentrum. Bleibt das Nikotin aus entstehen sehr schnell Entzugserscheinungen, die bis hin zu massiven Agressionen führen können. Erst durch die erneute Zufuhr von Nikotin können diese Netzugerscheinungen gelindert werden. Kurz: Nikotin macht sehr schnell süchtig.

Dr. Eckart von Hirschausen hat das mal so ausgedrückt: Ein Raucher muss rauchen damit er sich kurzfristig so fühlt, wie ein Nichtraucher den ganzen Tag.

Argumente FÜR das Rauchen kenne ich keine.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 13

Hallo! Weil es potentiell tödlich ist - und immer etwas am Körper krank macht. 

Das Rauchen ist nicht nur typisch für chronische Erkrankungen wie Bronchitis sondern schädigt fast jedes Organ, besonders die Atemwege und auch das Herz-Kreislaufsystem. 

Fast 90 Prozent aller Lungenkrebsfälle werden durch Rauchen verursacht, zudem haben Raucher ein über doppelt so hohes Risiko für Schlaganfälle und Herz-Kreislauferkrankungen.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Antwort
von Michipo245, 11

Ich kenne nur negative Argumente:

Viele verschiedene Sorten Krebs sind möglich, es kostet viel, es stinkt, es ist mittlerweile sozial weniger anerkannt, es ist schlecht für den allgemeinen körperlichen Zustand usw. 

Antwort
von lost2000, 11

Pro

  • Geschmack (natürlich subjektiv)
  • Stil (auch subjektiv)
  • Man hat immer etwas zu tun, wenn einem langweilig ist

Kontra

  • Die möglichen, schwerwiegenden Folgen des Rauchens
  • Der Geruch wird von vielen als ekelhaft wahrgenommen
  • Wenn man drinnen raucht, werden die Wände gelb und alle Sachen werden klebrig
  • Passivrauchen

Lg

Antwort
von CoolD000, 5

Rauchen ungleich Rauchen behaupte ich mal.

Natürlich gehaltener und melassierter tabak hat einen sehr angenehmen geruch und geschmack. 

Beim Pfeifen oder shisha rauchen, schlicht keinem PERMANENTEN und im falle der pfeife nichteinmal lungen-rauchen hat man eigentlich auch keine probleme mit sucht, lungenfunktion oder krebs.

Zigaretten rauchen, unsere gesellschaftliche norm, sieht da leider etwas anders aus...der unangenehme geruch kommt von billigen, bearbeitem tabak der nicht nach viel schmecken soll. Krebsrisiko ist hoch und das permanente lungenrauchen zwingt diese in die knie. Das einzig wirklich positive ist das die zeit beim rauchen verrinnt...in der zeit wo man nicht von zigarette zu zigarette lebt...davon abgesehen wie teuer ZIGARETTEN (nicht tabak im allgemeinen) sind..

Solltest du es in betracht ziehen anzufangen, und selbst wenn du gründe zum aufhören suchst, versuchs doch mal mit ner pfeife...

Antwort
von robi187, 11

gehe zum facharzt für lungen und lass dich dort aufklären?

Antwort
von Smudo1284, 5

positive argumente fürs rauchen gibt es keine.

alle positiven dinge, die raucher vorgaukeln, reden sie sich ein.

als nichtraucher geht es einem am besten.

als raucher gibt man viel geld dafür aus, seiner gesundheit zu schaden.

 jeder raucher ist irgendwann mit seiner raucherei unzufrieden und möchte gerne aufhören, bereut es angefangen zu haben und kommt aber nur schwer wieder von der zigarette weg.

am besten, man fängt gar nicht damit an.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community