Frage von Sakurami, 70

Warum ist orochimaru böse geworden?

Antwort
von Satichi, 60

Böse ist definitionssache. Orichimarus Ziel war es, alle Jutsus zu beherrschen. Dadurch, dass auch Jutsus dabei waren, für die er "illegale" Forschungen betreiben musste, wie z.B Hashiramas Mokuton. Das war natürlich nicht gern von Konoha gesehen, weswegen er eigenständig entschied, das Dorf zu verlassen und weiterhin seine Forschungen zu betreiben. Sein Ziel war es nie "böse" zu sein, was du im späteren Verlauf von Shippuuden auch bemerken wirst. Du kannst ihn mehr als etwas wie einen verrückten Professor ansehen, der alles tun würde um seine Forschungen zu betreiben.

Antwort
von kakashifan009, 34

Orochimaru wollte Hokage werden, Hiruzen (der 3 Hokage) hat allerdings damals schon bemerkt, das er nicht der richtige für den Job ist und hat Minato das Amt gegeben 

daraufhin hat Orochimaru aus Hass und Wut das Dorf verlassen. Auch weil im Dorf seine Experimente untersagt wurden - sein Ziel ist es ja, alle Jutsus der Welt zu beherrschen und dafür hat er verbotene Jutsus (wie das der Unsterblichkeit) angewandt oder an Menschen experimentiert was beides natürlich verboten ist und auch vom Dorf schwer geandet wird 

Aus diesen zwei Gründen hat er das Dorf verlassen und will (wollte) es zerstören 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten