Frage von ohdearwhatamess, 29

Warum ist Mittwoch nicht Donnerstag (Ich muss für Deutsch einen Aufsatz schreiben und bin offen für sarkastische, lustige Theorien sowie ernste Erklärungen)?

Antwort
von Maarduck, 13

Weil die Tagesnamen nach den mächtigsten Göttern benannt wurden und man es sich mit keinem Gott und keiner Religion verderben wollte. Außerdem wollte man die Tage nach den Mächtigkeiten möglichst gleichmäßig verteilen.

Im englischen sieht man das noch mehr. Mittwoch ist dort Wednesday, also dem mächtigen Wotan geweiht (Allvater der Südgermanen). Der Donnerstag heißt dort Thursday, also dem Thor, Sohn von Wotan (Odin) bei den Nordgermanen. Bei den Südgermanen heißt er Donar, als Namensgeber für den Donnerstag. Thor, bzw. Donar, ist nicht ganz so mächtig wie die Göttin Freya als Namensgeberin für den Freitag (Friday). 

Dann kommt der höchste Gott der Römer, der Saturn, als Namensgeber für den Samstag (in platt Satertag, im engl. Saturday). 

Sonntag und Montag verstehen sich von selbst. Dienstag ist im engl. Tuesday, dem germanischen Gott Tyr geweiht, ursprünglich wohl der Gott der Gerechtigkeit, später ein Kriegsgott. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Germanische_Gottheit

>Rechts- und Kriegsgott Tyr bzw. Ziu (an. Týr; ae. Tiig; ahd. nur als Runenname überliefert: ᛠ ziu). Zu ie. *deiwós „Gott“; vgl. lat. deus. Nach *Teiwaz ist der Dienstag (alem. Zyschtig, engl. Tuesday) benannt. *Teiwaz dürfte vorerst Gott der Rechtsordnung gewesen sein und erst mit der Militarisierung der Thingversammlung zu einem Kriegsgott geworden sein. Dieser Prozess kann sehr alt, aber auch erst durch die Eroberungsbewegungen der Römer verursacht worden sein.

So konnte man jeden Tag einen anderen Gott um Hilfe bitten, ohne es sich mit einem zu verderben. Wenn am Mittwoch der Wotan seinen Popo nicht hochbekam, dann war es vielleicht am Donnerstag sein Sohn, der Hilfe brachte. Und wenn der nicht? Und selbst Freya 

https://de.wikipedia.org/wiki/Freya

keine Hilfe brachte? Dann bekam das ganze germanische Göttergezücht einen Tritt in den Allerwertesten und man betete am Samstag den obersten Gott der Römer an, an Saturn. War doch praktisch, oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Saturn_(Mythologie)

Und wenn das auch nicht geholfen hatte, dann wurde man wieder naturreligiös und betete zunächst die Sonne an und danach den Mond. Immer noch keine Hilfe? Wie wär´s mal mit Gerechtigkeit einfordern bei Tyr? Und dann von vorne ...

Antwort
von PWolff, 10

Weil die Woche von Montag bis Freitag geht. Da das Leben am Wochenende stattfindet, gehört dieses nicht dazu.

Außerdem muss der Mittwoch schon deshalb in der Mitte der Woche sein, damit das mit dem Sams funktioniert (https://de.wikipedia.org/wiki/Sams_%28Buchreihe%29#Eine_Woche_voller_Samstage_.2...).

Antwort
von Mimir99, 14

Das kapitalistische Schaltjahr ist schuld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community