Frage von IchFahrJaguar, 85

Warum ist "Mittelerde: Mordors Schatten" so verdammt schwer?

Gefrustet habe ich das Spiel in die Ecke geworfen. Das ist mir bisher noch nie passiert. Ich habe normalerweise den Ehrgeiz, die Missionen komplett durchzuspielen. Nachdem ich eine halbe Ewigkeit nicht mehr gezockt habe, hat mich heute "Mittelerde: Mordors Schatten" im Mediamarkt so schön angelacht, dass ich es mir kaufen musste. Hätte ich gewusst, dass es so verdammt schwer ist, hätte ich es nicht gekauft. Man wird von Orks regelrecht überrannt und hat dann irgendwann keine Chacne mehr, weil man von jeder Seite angegriffen wird. Man muss pausenlos ausweichen, schlagen, zustechen usw. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die das gepackt haben. Wie kann man gegen die Übermacht der Orks gewinnen? Wer hat das Spiel gezockt und kann Tipps geben?

Antwort
von wwwnutzer111, 42

Es ist am Anfang wirklich etwas überfordernd, ich musste sehr oft fliehen aber nach kurzer Zeit habe ich mir einfach die Kombos angewöhnt damit kann man die ganze Meute ziemlich schnetzeln^^ 

Später wird es noch schwerer wenn du das Aufstiegssystem beeinflussen musst^^ das hat mich fast in die Verzweiflung getrieben aber Schlussendlich habe ich Mordors Lieblingsschurken das Licht ausgeblasen😂

Kommentar von wwwnutzer111 ,

Und auch wenn es sinnlos erscheint immer schön die Finisher benutzen und wenn du hast mit deinen Elfen Pfeilen auf die Köpfe zielen. Ich möchte ja nicht Spoilern aber wenn du im Spiel etwas Vorangeschritten bist und du die Kontrolle über ein paar der netten Tierchen übernehmen kannst zum Reiten, sind sogar riesige Lager fast eine Leichtigkeit. Am Ende sei noch zu sagen wenn du Lager übernehmen willst erstmal immer schön Stealthen und die Gegebenheiten sich ansehen. Ein Hoher Turm, ein Bienenstock oder ein Zwinger alles Möglichkeiten sich selbst die Größte Stationen zu zerstören ;)

Antwort
von Zyrober, 40

Am Anfang musst du dir deine Ziele gut wählen und isolieren. Das eine oder andere mal wirst du auch fliehen müssen. Das ist normal und wird natürlich umgehend von deinem Gegner genutzt, um sozial aufzusteigen. Ich hatte damals das Gefühl, dass mich so ein Kack-Bogenschütze mit Giftpfeilen regelrecht jagt. Immer mal wieder kam der wie aus dem Nichts, meist, wenn ich schon fast am Ende war. Durch die Kills ist der natürlich immer besser geworden. Als ich dann später auch besser war, mich durch die Hierarchie zu ihm durchgemetzelt hatte und ihn dann endlich erledigt hab, war das ein Gefühl, wie es kaum ein anderes Spiel bieten kann. Und das "beste": Der Sack war noch nicht mal tot. Muss es irgendwie überlebt haben- Der kam wieder. Noch stärker und noch hässlicher.

Ich glaub, ich werd's auch mal wieder spielen. Und wieder die gesamte Meute übernehmen...

Antwort
von Kaen011, 30

Fand das Spiel eher einfach^^ wenn du mit vielen Orcs nicht umgehen kannst dann kämpf immer nur gegen einzelne bis du das Kampfsystem verstanden hast.

Kommentar von IchFahrJaguar ,

Gegen Einzelne kann man nicht kämpfen, weil die anderen Orks alarmiert werden, wenn ich mit einem Ork kämpfe.

Kommentar von Kaen011 ,

Bis die anderen da sind bist du schon lange wieder weg

Antwort
von Rakisch, 44

Es ist nicht überdurchschnittlich schwer... entweder hast du irgendwas falsch gemacht / nicht verstanden oder dir liegt so eine Art von Spielen einfach nicht.

Kommentar von IchFahrJaguar ,

Ich wurde bereits zu Beginn des Spiels von 20 gottverdammten Orks umzingelt und attackiert. Das kann doch nicht normal sein. Je öfter ich sterbe, desto mächtiger und stärker werden die Orks. Ein Teufelskreis.

Kommentar von Rakisch ,

irgendwas machst du da falsch.... Mordors Schatten gehört noch zu einen der leichteren Spiele - Dark Souls hast du nicht zufällig schonmal gespielt ;) - daran kannst du dich ausheulen.

Kommentar von Kaen011 ,

Du sollst ja auch nicht sterben^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community